© ORF/BBC/Alastair MacEwen
Video online ab 25.9.2017, 20.15 UhrVideo online ab 25.9.2017, 20.15 Uhr
Madagaskar
Diese Dokumentation führt uns auf eine geologisch "alte" Insel, nahe dem afrikanischen Kontinent, deren Bestand an Fauna und Flora außergewöhnlich ist. Madagaskar ist ein Land mit tropischen Regenwäldern, in Nebel eingehüllten Gebirgen und Dornbuschsavannen. Bedingt durch die lange geographische Isolation beherbergt Madagaskar einzigartig bizarre Tiere. Es werden immer noch neue Arten entdeckt, während gleichzeitig ihr Lebensraum bedroht ist.
Im ersten Teil der Dokumentation geht Gestalter Mike Gunton besonders der Frage nach, was und warum sich Madagaskar so sehr vom Rest der Welt unterscheidet. Ausschließlich auf Madagaskar lebende Tiergruppen sind Lemuren, Tenreks, Madagassische Flusspferde, aber auch die Bernierenten, die zu den seltensten Wasservöglen der Welt zählen. Danach geht es in den Osten der Insel, von den hohen dramatischen Gebirgsformationen über die üppigen und schwer zugänglichen Regenwälder zum tropischen Palmenbestand an der Küste des Indischen Ozeans, wo sich eine beeindruckende Artenvielfalt tummelt.

Insel der Wunder
Die Dokumentation lässt die beeindruckende Vielfalt der Insel spüren, deren geologische Entstehungsgeschichte man über Hunderte Millionen Jahre zurückverfolgen kann. Kontinentaldrift, Vulkanismus und Klima haben spektakuläre Spuren hinterlassen und faszinierende Ökosysteme geschaffen. Der Osten der Insel ist überzogen von tropischen Regenwäldern. Sie sind geprägt von Unwettern, Sturzfluten und extremer Artenvielfalt. Im Süden und im Westen herrscht dagegen oft monatelang Trockenheit.

Pygmy Chamäleons (Zwerg Chameleon) © ORF/BBC/Barrie Britton Pygmy Chamäleons (Zwerg Chameleon)
Panther Chamäleon © ORF/BBC/Barrie Britton Panther Chamäleon
Tenrek © ORF/BBC/Alastair MacEwen Tenrek

Werden diese Dürreperioden von den unregelmäßigen, aber intensiven Regenfällen unterbrochen, beleben die schnellwüchsigen Triebe der Pflanzen Dornwälder dieser Region mit frischem Grün. An Madagaskar faszinieren vor allem die extremen Kontraste.

Indri (der größte lebende Lemur) © ORF/BBC/Jonathan Linus Fiely Indri (der größte lebende Lemur)
Verreauxs Sifaka (Primatengattung aus der Familie der Indriartigen innerhalb der Lemuren) © ORF/BBC/Jonathan Linus Fiely Verreauxs Sifaka (Primatengattung aus der Familie der Indriartigen innerhalb der Lemuren)
Goldener Bambuslemur © ORF/BBC/Jonathan Linus Fiely Goldener Bambuslemur

Dichte Nebelwälder grenzen an lichte Dornbuschsavannen, und viele tropische Strände liegen in unmittelbarer Nachbarschaft zu massiven Bergketten. In all diesen isolierten und manchmal winzig kleinen Lebensräumen haben sich Fauna und Flora den Gestaltungskräften der Natur auf vielfältige Weise angepasst: Auf Madagaskar tummeln sich mehr als 100 Säugetierarten, etwa 250 Vogelarten sorgen für buntes Treiben am Himmel über der Insel, an die 300 Schmetterlingsarten und 100.000 verschiedene Insekten beleben die prallen Regenwälder und trockenen Savannen. Die Fauna Madagaskars wirkt wie ein Experimentierfeld der Evolution: ob groß oder klein, dick oder dünn, flott oder behäbig - so extrem wie die Landschaft, so vielfältig die Tiere.

Sendedaten
Montag, 25. September 2017
um 20.15 Uhr
Wiederholung:
Dienstag, 26. September 2017
um 16.55 Uhr
Stereo, 16:9, Videotext-UT
Credits
Dokumentation von Mike Gunton
Info