Peet ist ganz neu in Bulgarien angekommen. Wie wird er sich hier einleben?
Peet ist ganz neu in Bulgarien angekommen. Wie wird er sich hier einleben?
Rentnerglück am Goldstrand
Im Alter nach Bulgarien
"80 Prozent meiner Rente gingen für Festkosten drauf, am Ende blieben mir 120 Euro zum Leben." Maria wollte nicht mehr auf Almosen angewiesen sein und suchte im Internet nach einer Lösung.
Es war die pure Verzweiflung, die sie vor drei Jahren von Hamburg nach Bulgarien umziehen ließ. Früher wäre sie noch nicht einmal dorthin in den Urlaub gefahren: "So trist und das ganze Sozialistische!" - Ein Film über vier mutige Rentner, die sich am Lebensabend noch einmal großen Herausforderungen stellen.

Immer mehr Deutsche können im Rentenalter ihren Lebensstandard nicht mehr halten und müssen auf vieles verzichten: Auto, Restaurantbesuche, Reisen, Kultur. Nach Expertenberechnungen droht ab 2030 fast jedem Zweiten eine gesetzliche Rente unterhalb der Armutsgrenze - das sind derzeit rund 900 Euro. Besonders betroffen sind Freiberufler, Teilzeitjobber, Alleinerziehende und Frührentner. In Osteuropa ist die kleine Rente mehr wert. Das Leben kostet in Bulgarien weniger als die Hälfte, ein Haus gibt es schon für 5000 Euro. Aber ein Neuanfang ist in diesem Alter doppelt schwer.

Hildegard und Waldemar leben seit sieben Jahren in einem kleinen Dorf in Bulgarien Hildegard und Waldemar leben seit sieben Jahren in einem kleinen Dorf in Bulgarien
Maria beim abendlichen Spaziergang mit ihrem Hund am Schwarzen Meer Maria beim abendlichen Spaziergang mit ihrem Hund am Schwarzen Meer
Peet (2.v.l.) im Gespräch mit einheimischen Rentnern. Wie klappt die Verständigung? Peet (2.v.l.) im Gespräch mit einheimischen Rentnern. Wie klappt die Verständigung?
Maria ist vor drei Jahren wegen ihrer kleinen Rente in die bulgarische Kleinstadt Kavarna ausgewandert Maria ist vor drei Jahren wegen ihrer kleinen Rente in die bulgarische Kleinstadt Kavarna ausgewandert

Der Film begleitet vier Rentner, die ihren Ruhestand in Bulgarien verbringen und versuchen, ihren Alltag in der Fremde zu meistern. Wie kommen sie mit der Sprache zurecht? Was ist in Bulgarien für sie anders als in Deutschland? War es richtig, hierher zu kommen?

Maria (61, Frührentnerin) wohnt jetzt nah am Meer und versucht, sich um die Straßenhunde in ihrer Stadt zu kümmern. Hildegard (70) liebt das ruhige Landleben. Vor einem halben Jahr hatte sie eine schwere Operation. Wird sie bald wieder auf die Beine kommen? Peet (63) bezieht optimistisch seine neue Wohnung mit Meerblick. Wie schnell findet er in dem Touristenort Anschluss?

Hildegard und Waldemar (75) wohnen schon seit sieben Jahren in einem kleinen bulgarischen Dorf. "Ich wollte auf keinen Fall weg", sagt Hildegard, aber Bulgarien war der einzige Ausweg. Beide haben ihr ganzes Leben gearbeitet und wollen am Ende nicht auf die Kinder angewiesen sein.

Peet hat seinen Ruhestand in Bulgarien schon lange geplant, jetzt steht der Umzug an. Der Abschied von Deutschland fällt ihm schwer, doch er will nicht beim Staat um finanzielle Unterstützung betteln: "Das hat was mit Würde zu tun." Als ehemaliger DDR-Bürger kennt er Bulgarien schon von früher.

Sie habe in Bulgarien wieder lachen gelernt, sagt Maria, aber es habe sie auch zum Weinen gebracht. "Wer sich gar nicht um Land und Leute kümmert, hat es schwer."

Sendedaten
Montag, 23. Oktober 2017, 1.25 Uhr
(Nacht Mo/Di)
Information zur Sendung
Länge: 30 Minuten
Dokumentationsreihe, Deutschland
ZDFmediathek
Film von Sibylle Smolka
(Erstsendung: 22.08.2017)
Info
LupeImmer beliebter bei deutschen Touristen und Rentner mit kleinerem Geldbeutel: Bulgariens Sonnenstrand, hier noch in der Vorsaison.