© ORF/Gernot Stadler Filmproduktion
Video online ab 17.10.2017, 6.00 UhrVideo online ab 17.10.2017, 6.00 Uhr
Reife Zitronen sind eigentlich grün
Wo die Zitronen blüh'n
Eine süßsaure Reise von den Alpen bis Sizilien
Zitrusfrüchte sind in allen Erdteilen bekannt. Sie werden zu Saft verarbeitet oder roh gegessen und sind vor allem wegen ihres hohen Vitamin C-Gehalts beliebt.
Hunderte verschiedene Formen von Zitrusfrüchten gibt es, sie gehören zu den ältesten Kulturpflanzen. Die Araber brachten sie schon vor 1000 Jahren nach Sizilien, mit Goethe fanden sie Eingang in die Literatur und die Medici kultivierten sie in ihren toskanischen Gärten.

© ORF/Gernot Stadler Filmproduktion Alter Zitronenhain bei Siracusa
Alter Zitronenhain bei Siracusa
In den Supermärkten leuchten sie meist gelb aus den Regalen, obwohl sie eigentlich grün sind, und nur die wenigsten Konsumenten sind sich der vielfältigen Möglichkeiten ihrer Nutzung bewusst. Zitrusfrüchte gehören zu den ältesten Kulturpflanzen und sind in allen Erdteilen bekannt. Die Araber brachten sie schon vor 1000 Jahren nach Sizilien, mit Goethe fanden sie Eingang in die Literatur und die Medici kultivierten sie in ihren toskanischen Gärten. Selbst im südlichen Österreich hat sich ein Gärtner der Züchtung von hunderten Sorten verschrieben. Vermehrt halten diese Früchte nun auch Einzug in die Spitzengastronomie. Die Dokumentation von Björn Kölz und Gernot Stadler nimmt den Zuseher mit zu großartigen Landschaften und ihrer reichen Geschichte - von den Alpen in die Toskana bis nach Sizilien mit ihren außer-gewöhnlichen Menschen, die alle eines verbindet: ihre Leidenschaft für Zitrusfrüchte.

Frische Zitronenspalten für die Zitronenmarmelade. © ORF/Gernot Stadler Filmproduktion Frische Zitronenspalten für die Zitronenmarmelade.
Zitronenschalen geben dem Limoncello seinen Geschmack. © ORF/Gernot Stadler Filmproduktion Zitronenschalen geben dem Limoncello seinen Geschmack.

Antike Gärten - große Dichter
Auf dem herrschaftlichen Landgut Villa Aranjaya auf Sizilien kultiviert die Familie Freyberg seit 800 Jahren Zitronen. Rudolf von Freyberg führt uns durch die alten Zitronenhaine am Fuße des Ätna, dessen Asche der beste Dünger für die köstlichen Südfrüchte ist. Weiter führt die filmische Reise in den Südwesten von Italiens größter Insel, wo im antiken Garten von Kolymbetra zwischen den mächtigen Ruinen griechischer Tempel Zitronen- und Orangenbäume ihren Duft verströmen.
Auf der Zitronenplantage Limoneto bei Syrakus weiht uns Signora Adelina Norcia ein in die Kunst der Verarbeitung der Zitrone zu traditionellen kulinarischen Köstlichkeiten der Insel, unter anderem in die Zubereitung einer Limoneta und einer Granita.

Zurück an der Ostküste begeben wir uns auf die Spuren Goethes, der nicht nur schwärmerisch von den sizilianischen Zitronen berichtet hat. Auch der Anblick der antiken Stätten von Taormina mit dem rauchenden Vulkan Ätna hat den Dichter inspiriert: "Setzt man sich nun dahin, wo ehemals die obersten Zuschauer saßen, so muss man gestehen, dass wohl nie ein Publikum im Theater solche Gegenstände vor sich gehabt. Nun sieht man an dem ganzen langen Gebirgsrücken des Ätna hin, links das Meerufer bis nach Catania, ja Syrakus; dann schließt der ungeheure, dampfende Feuerberg das weite, breite Bild, aber nicht schrecklich, denn die mildernde Atmosphäre zeigt ihn entfernter und sanfter, als er ist."

Einer der schönsten Plätze der Welt: die Piazza Duomo in Siracusa vom Palazzo Beneventano aus gesehen © ORF/Gernot Stadler Filmproduktion Siracusa
Diesen Ausblick hat schon Goethe genossen: das antike Amphitheater von Taormina mit Block auf den Ätna. © ORF/Gernot Stadler Filmproduktion Taormina
An seinen Hängen gedeihen auch Zitronen: der Ätna. © ORF/Gernot Stadler Filmproduktion Ätna

Die Zitrone jedenfalls fand ihren Weg nach Norden, wo sie in großen Terracotta-Gefäßen die Renaissancegärten der Toskana bis heute schmückt. Wir besuchen die Familie Tintori, die seit drei Generationen seltene Zitronenarten züchtet und veredelt. Hier, in der Nähe von Florenz, hat auch der Kärntner Gärntner Michael Ceron seine Liebe zu Zitrusfrüchten entdeckt. Eine Leidenschaft, die ihn nie wieder losgelassen hat. Am Faaker See in Kärnten hat er über Jahre den größten Zitrusgarten nördlich der Alpen angelegt, der mittlerweile in ganz Europa bekannt ist.

Der Film "Wo die Zitronen blüh'n" ist eine Kulturgeschichte der gelbgrünen Frucht, die uns in hunderten verschiedenen Formen begegnet, eine filmische Reise zu den schönsten Orten, an denen seit Jahrhunderten Zitronen kultiviert werden - von den Alpen bis Sizilien.

Das Zitronen-Menü:
Helmut Zechner - Mr. Heyn - aus der Klagenfurter Buchhandlung Heyn hat für uns ein Zitronen-Menü zusammengestellt, hier ein Überblick:

  • Vorspeisenduett:
    "Im Ofen gebackener Ricotta mit Zwiebeln und Rosmarin" und "Rohe Zucchinibänder in Zitronen-Oregano-Dressing"
    bei beiden klassischen Vorspeisen aus Sizilien braucht man außer der im Titel genannten Zutaten nur Salz, Pfeffer und Olivenöl
  • Zwischengericht:
    "Zitronen-Orangen-Salat mit Petersilie"
    auch hier nur Salz, Pfeffer und Olivenöl dazu
  • Pasta:
    "Hausgemachte Ravioli mit Ricotta-Zitronenfüllung
    Klassischer Nudelteig, Füllung aus geriebenen Zitronenschalen, Ricotta, Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss
  • Hauptgang:
    "Zitronenhuhn mit Ofenkartoffeln"
    Huhn mit Zitrone, Estragon und Thymian stopfen und zwischen halbierten Knoblauchknollen im Ofen im Ganzen braten
  • Dessert:
    Tarte au citron - eigentlich ein französischer Klassiker

Sendedaten
Dienstag, 17. Oktober 2017
um 15.05 Uhr
Stereo, 16:9
Credits
Dokumentation von Björn Kölz und Gernot Stadler, Österreich 2017
Info
Zitat
Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
Im dunklen Laub die Goldorangen glühn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht?
Kennst du es wohl?
Dahin, dahin
Möcht ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn!

(Johann Wolfgang von Goethe, 1795)