© ZDFDominique Klughammer,
Kerstin lässt sich nicht unterkriegen. Sie hat nach ihrer Brustkrebs-Erkrankung angefangen, sich eine Karriere als Senior-Model aufzubauen.
Kerstin lässt sich nicht unterkriegen. Sie hat nach ihrer Brustkrebs-Erkrankung angefangen, sich eine Karriere als Senior-Model aufzubauen.
20-40-60: Unser Leben! (3/3)
Die Sechziger: Lebensabend oder Neustart!
20-40-60, Menschen aus drei Generationen: In einer Langzeitbeobachtung werden sie zwei Jahre lang begleitet. In Folge drei stehen die Sechziger vor der Frage: Lebensabend oder Neustart?
Sie sind 60, was kommt jetzt noch? Die Kinder sind aus dem Haus, Hans und Ria planen ein riesiges Mehrgenerationen-Projekt. Brustkrebs, na und? Kerstin startet trotzdem durch: als Miss 50plus Germany. Brigitte kämpft gegen das Vergessen, ihr Mann ist schwer dement.

Ihr Mann sagt gern "alte Schachtel", scherzhaft, denn mit 60 ist Kerstin H. immer noch sehr attraktiv. Sie legt Wert auf ihr Äußeres, und das zahlt sich aus. Kerstin ist vor zwei Jahren Miss 50plus Germany geworden und arbeitet erfolgreich als Best-Ager-Model. Aktiv zu sein ist Kerstin wichtig, denn sie hatte Brustkrebs, seit ihrer Erkrankung ist sie frühverrentet. "Ich bin sehr optimistisch, ich bin sehr lebensfroh, der Brustkrebs muss bekämpft werden und dann geht es weiter." Die Tochter lebt in London, der Sohn in Amberg. Ihre Mutter ist 86, lernt Englisch, Yoga und Tanzen, eigentlich ist sie Kerstins großes Vorbild, nun hat auch die Mutter Brustkrebs. Doch beide wollen auch ihre Erkrankung gelassen sehen.

Probleme gibt es dagegen in Kerstins Ehe. Ihr Mann hat eine eigene Firma, arbeitet zehn bis zwölf Stunden an sieben Tagen in der Woche. "Ich würde mir wünschen, dass er sich mehr für mich interessiert." Kerstin Mann dagegen möchte, dass sie im Beruf kürzertritt. Wird Kerstin weiterhin als Model erfolgreich sein? Wie werden Mutter und Tochter mit der Erkrankung fertig? Wie wird Kerstin mit ihrem Frust in der Ehe fertig?

Hans und Ria möchten ein Mehrgenerationenhaus gründen.
Hans und Ria möchten ein Mehrgenerationenhaus gründen.
Die drei Kinder sind aus dem Haus, es ist leer geworden und viel zu groß. Zeit für einen Neustart. Hans und Ria S. aus Dormagen wollen ihr Leben noch einmal komplett umstellen. Ein Leben in Gemeinschaft. Sie haben ein riesiges Mehrgenerationen-Wohnprojekt initiiert. Baugrund ist vorhanden, interessierte Mitbewohner auch, nun kann es losgehen. Hans ist als freischaffender Journalist immer noch aktiv, Ria hat seit 30 Jahren Multiple Sklerose, aber von der Krankheit lässt sie sich nicht unterkriegen. "Alt werden ist ganz schön, aber man muss eine Vision für das Alter haben, man muss Ideen haben, nicht stehen bleiben!"

Hans ist optimistisch, doch bei den Projekttreffen, den Diskussionen über Planung und Inneneinrichtung, gehen die Vorstellungen auseinander, dazu verzögert sich der Baubeginn. Wie viele Kompromisse werden Hans und Ria eingehen? Wird sich der Traum vom generationenübergreifenden Wohnen konkret erfüllen? Was passiert, wenn er scheitert?

Brigitte beim Spaziergang mit ihrem dementen Mann. Seit der Unterschenkelamputation muss er im Rollstuhl sitzen.
Brigitte beim Spaziergang mit ihrem dementen Mann. Seit der Unterschenkelamputation muss er im Rollstuhl sitzen.
Brigitte B. hat einen Traum: eine Reise nach Paris. Von dem ist sie allerdings weit entfernt: Der Wecker klingelt morgens um 3:30 Uhr, dann steht die Kinderkrankenschwester auf, um pünktlich zu ihrer Schicht ins Krankenhaus zu kommen. Vorher muss sie ihren schwer kranken Mann versorgen, Helmut ist an Demenz erkrankt, fortschreitend. Anziehen, waschen, frühstücken, alles ohne Hilfe, das ist Schwerstarbeit. Brigitte und Helmut sind seit 40 Jahren verheiratet, sie sind kinderlos. Sie haben sich Treue geschworen, in guten und schlechten Zeiten, dazu steht Brigitte. "Bei der Demenz geht jeden Tag ein Stück Persönlichkeit verloren, eigentlich ein Sterben auf Raten. Aber aufgeben tut man bei der Post, das kommt für mich nicht infrage!"

Manchmal erkennt Helmut seine Frau, das sind Glücksmomente. Doch wie schnell wird sich sein Zustand verschlechtern? Wird Brigitte weiterhin die Doppelbelastung aushalten? Paris! Wird sich Brigitte ihren sehnlichen Wunsch erfüllen können?

Sendedaten
Montag, 23. Januar 2017, 23.55 Uhr
Information zur Sendung
Länge: 45 Minuten
Dokumentationsreihe, Deutschland
ZDFmediathek
Film von Dominique Klughammer
(Erstsendung: 17.01.2017)
Info
20-40-60, das sind Menschen aus drei Generationen. Zwei Jahre lang werden sie intensiv in drei Folgen von der Autorin Dominique Klughammer begleitet. Welche Träume und Hoffnungen haben sie? Was bewegt sie? Was wollen sie erreichen? Durch welche Höhen und Tiefen werden sie in dieser Zeit gehen? Die Unterschiedlichkeit der Persönlichkeiten und der sozialen Lebenssituationen geben spannende und emotionale Einblicke in Lebensentwürfe unserer Zeit. Neustart oder Lebensabend? In Folge drei stehen die Sechziger vor der Frage, wie sie den Rest ihres Lebens aktiv gestalten werden.
Teil 1
© ZDFRoland BreitschuhDie Zwanziger: Aufbruch!
Montag, 9. Januar 2017, 23.55 Uhr
Teil 2
© ZDFWaldemar HauschildDie Vierziger: Zwischenbilanz!
Montag, 16. Januar 2017, 23.55 Uhr