© ORF/Günter Schilhan
Video online ab 14.12.2016, 6.00 UhrVideo online ab 14.12.2016, 6.00 Uhr
Jón Gnarr im Hafen von Reykjavik
Jón Gnarr - Mein Reykjavik
In der neuen Folge der ORF/3sat-Städteportrait-Reihe präsentiert der isländische Komiker und Politiker Jón Gnarr "sein" Reykjavík, führt an seine Lieblingsplätze und macht sich Gedanken um die Zukunft seines Landes.
Jón Gnarr (47) war bis vor kurzem der schrägste Bürgermeister der Welt. Bis Juni 2014 regierte er vier Jahre lang Islands Hauptstadt Reykjavik. 2010 war er mit einer Spaßpartei namens "Die beste Partei" bei den Kommunalwahlen in Reykjavík angetreten und eroberte zur Überraschung aller das Bürgermeisteramt.

© ORF/Günter Schilhan Moose und Flechten domininieren die karg bewachsene Landschaft um Reykjavik
Moose und Flechten domininieren die karg bewachsene Landschaft um Reykjavik
Obwohl er laut Umfragen auch die Wahlen 2014 gewonnen hätte, trat er freiwillig nicht mehr an. Vier Jahre seien genug, meinte er, und konzentriert sich nun wieder auf seine eigentliche Berufung als Komiker, Künstler und Anarchist. Seine politische Zukunft lässt er im Moment offen, obwohl er Umfragen zufolge beste Chancen auf das Präsidentenamt in Island hätte.

2014 veröffentlichte er im Tropen-Verlag unter dem Titel "Hören Sie gut zu und wiederholen Sie - Wie ich einmal Bürgermeister wurde und die Welt veränderte" sein politisches Vermächtnis in Buchform. Für 2015 ist die Veröffentlichung seiner autobiografischen Kindheitserinnerungen geplant.

Yoko Ono und Jón Gnarr bei der Preisverleihung  © ORF/Günter Schilhan Yoko Ono und Jón Gnarr bei der Preisverleihung
Gnarr und die Skulptur des isländischen Poeten Tómas Gudmundsson © ORF/Günter Schilhan Gnarr und die Skulptur des isländischen Poeten Tómas Gudmundsson

Im Oktober 2014 erhielt Jón Gnarr für seine Friedensbemühungen aus den Händen von Yoko Ono den "Lennon-Ono-Grant for Peace"-Preis.

Ein Blick über die kleine bunte Stadt Reykjavik © ORF/Günter Schilhan Ein Blick über die kleine bunte Stadt Reykjavik
Die Hallgrimskirche, Wahrzeichen von Reykjavík © ORF/Günter Schilhan Die Hallgrimskirche, Wahrzeichen von Reykjavík
Eines der vielen Graffitis der Stadt © ORF/Günter Schilhan Eines der vielen Graffitis der Stadt

Die Dokumentation von Günter Schilhan führt zu Jón Gnarrs Lieblingsplätzen in Reykjavík - von seiner bevorzugten Bar, dem Café Haiti, bis zu den für Island so bedeutenden Thermalbädern. Er besucht historische Stätten wie das Gästehaus der Stadt Reyjkavík, wo Ronald Reagan und Michael Gorbatschow 1986 das Ende des Kalten Krieges eingeläutet haben, genauso wie das Arbeiterviertel "Breidholt", wohin er für Monate sein Bürgermeisterbüro verlegt hatte.

Impressionen aus Island
Geysir "Strokkur" © ORF/Günter Schilhan Geysir "Strokkur"
Lavastrand bei Vík © ORF/Günter Schilhan Lavastrand bei Vík
Islandpferde vor einem der typischen Vulkankegel © ORF/Günter Schilhan Islandpferde vor einem der typischen Vulkankegel

Gnarr spricht in dem Film über die Ursachen der Finanzkrise in Island, die das Land beinahe in den finanziellen Ruin geführt hätte, den unerwarteten Erfolg seiner Spaßpartei und seine politische Vision von Reykjavík als militärfreie Zone. Das Filmteam begleitete den Ex-Bürgermeister auch bei der Überreichung des Friedenspreises durch Yoko Ono und der alljährlichen Inbetriebnahme ihrer Lichtskulptur auf einer kleinen Insel in der Bucht von Reykjavík. Für den Film unternahm Jón Gnarr auch einen Helikopterflug zu den imposanten Vulkanlandschaften Islands.

"Jón Gnarr - Mein Reykjavík" ist die 19. Folge einer ORF/3sat-Städteportrait-Reihe, in der Prominente ihre Lieblingsstadt präsentieren. 2014 wurde Regisseur Günter Schilhan für die Folge "Ian Rankin - Mein Edinburgh" mit der "Goldenen Romy" für die beste TV-Dokumentation ausgezeichnet.

Sendedaten
14./15. Dezember 2016, 2.25 Uhr
Stereo, 16:9
Credits
Eine Dokumentation von Günter Schilhan, Österreich 2014
Mehr zum Thema
Island - Insel mit Eigensinn
Die Isländer sind ein ganz eigenes Volk. Das hat die kleinste Volkswirtschaft in der OECD während der Finanzkrise 2008 bewiesen. Sie suchte einen eigenen Weg aus der Krise - mit Erfolg.
Buchtipps
Jón Gnarr bei Klett-Cotta - Tropenverlag

Hören Sie gut zu und wiederholen Sie!!!
Wie ich einmal Bürgermeister wurde und die Welt veränderteISBN: 978-3-608-50322-7 (2014)

Indianer und Pirat
Kindheit eines begabten Störenfrieds

ISBN: 978-3-608-50141-4 (Frühjahr 2015)
Kulturzeit
Spaßmacher mit Weitblick
Bericht über Bürgermeister Jón Gnarr (Jänner 2014)
Reisen und Fotografie
Island - Eine Insel aus Wasser, Feuer und Eis
Eiskalte Gletscher, kochendheiße Geysire, kunterbunde Berglandschaften, rabenschwarze Lavazungen. Und dazwischen: im Sommer ganz viel sattgrünes Gras, im Winter kilometerlange schneebedeckte Wiesen. Island ist ein ungewöhnliches Stück Erde - rau und schön zugleich.
Links