Übersicht
TV-Programm
Samstag, 23. Juli
Lupe
Über das Wiesbadener Grätle führte bis vor kurzem eine Zustiegsroute zum Piz Buin. Durch das Abschmelzen der Gletscher wird diese Route jedoch immer riskanter, es droht Steinschlag.
Die Alpen von oben (2/2)
Vom Allgäu ins Montafon
Die Alpen erstrecken sich über Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich. Sie sind der längste und höchste Gebirgszug Europas. Diese Alpenetappe führt vom bayerischen Allgäu ins Vorarlberger Montafon, dessen höchster Gipfel der Piz Buin ist.
Vom Allgäu geht es über den Bodensee bis ins Hochgebirge. In Altstädten betreibt ein Ehepaar ein immer seltener werdendes Handwerk. Die Zeilhubers sind Orgelbauer. In Siebers hat der Künstler Max Schmelcher sein Atelier. Er nutzt für seine Kunstwerke Moor, ein Material, das es im Allgäu reichlich gibt. In Lindau am Bodensee steht der südlichste Leuchtturm Deutschlands, und im örtlichen Opernhaus stehen Marionetten auf der Bühne.

Von Lindau aus nimmt der Hubschrauber Kurs auf den Piz Buin, den höchsten Gipfel Vorarlbergs. In vielen Teilen dieses österreichischen Bundeslandes wird noch Almwirtschaft betrieben. Selten geworden ist die Bewirtschaftung der Almen durch Familien wie die Linggs, die den ganzen Sommer in den Bergen verbringen, und deren Alpkäse als Delikatesse gehandelt wird.

In der Nähe des Dorfes Bartholomäberg haben Archäologen ihr Camp aufgeschlagen, die etwas über die frühe Besiedlung des Montafons herausfinden wollen.

Lupe
Bike-Bergsteigerin Birgit Noha
Im Sommer sind die Alpengipfel dieser Region meist schneefrei. Dann trifft man die Bike-Bergsteigerin Birgit Noha. Im Gegensatz zur Downhill-Disziplin, bei der die Radfahrer mit möglichst hoher Geschwindigkeit bergab fahren, zählt für die Bike-Bergsteiger die Technik, um entlang steiler Kanten sicher ins Tal zu kommen.

Sendedaten
Sontag, 12. Juni 2016, 17.55 Uhr
Info
Film von Christian Stiefenhofer
(Erstsendung: 12.09.2012)
Reihe
Die Alpen von oben
Zweiteilige Dokumentationsreihe
Thementag
Schöne Aussichten
Sonntag, 12. Juni 2016