© ORF/ZED
Video online ab 6.12.2018, 6.00 UhrVideo online ab 6.12.2018, 6.00 Uhr
Oktopusse - Genies aus der Tiefsee
Ein ungewöhnliches Augenpaar, ein knochenloser Körper und acht Arme bewegen sich geschmeidig zu Wasser und zu Land. Der Gemeine Krake auch als Oktopus bekannt hat bereits in der Antike einen prominenten Platz in der Tierwelt eingenommen, heute bemüht sich die Wissenschaft, den hohen Intelligenzgrad dieser Tiere zu erforschen. Statt einem Gehirn haben sie neun, sie passen sich in Sekundenschnelle ihrer Umgebung an und verfügen über ein ausgezeichnetes Erinnerungsvermögen. Ist ihr IQ höher als der von Schimpansen?
Die BBC-Dokumentation "Oktopusse - Genies aus der Tiefsee" von Jérôme Julienne und John Jackson zeigt wie Wissenschafter in der ganzen Welt versuchen, die außergewöhnliche Intelligenz dieser eigenartigen und faszinierenden Geschöpfe zu erforschen.

Intelligent und lernfähig
Allein mit ihrem Willen können Oktopusse Form und Farbe verändern, um so ihre Feinde zu täuschen. Viele Fragen drängen sich bei der Erforschung dieser seltsamen, uns Menschen so unähnlichen Wesen auf oder sind sie uns, was ihre Intelligenz betrifft, doch ähnlicher als wir glauben?

Ahmt der Oktopus beim Zusehen nur seine Artgenossen nach oder reicht sein Denkvermögen so weit, um eigene Schlüsse zu ziehen? Wo liegen die Grenzen seiner Lernfähigkeit oder wie nehmen sich Oktopusse selbst oder ihre Umwelt wahr? Ist ein Krake in der Lage, sich die Zukunft vorzustellen?

Oktopusse - intelligenter als Schimpansen? © ORF/ZED Oktopusse - intelligenter als Schimpansen?
Direkter Größenvergleich Mensch - Oktopus!  © ORF/ZED Direkter Größenvergleich Mensch - Oktopus!
Schlau: Ein Oktopus öffnet ein Schraubglas, in dem sich Beute befindet. © ORF/ZED Schlau: Ein Oktopus öffnet ein Schraubglas, in dem sich Beute befindet.

Diesen und ähnlichen Fragen gehen Wissenschafter in La Coruna, Spanien, in Neapel und auf Capri sowie an den Küsten von Vancouver Island nach. Dafür unterziehen die Forscher die Kraken anschaulichen Tests, die erstaunliche Ergebnisse über Verhaltensmuster und Denkvermögen der genialen Meeresbewohner liefern. Diese wirbellosen Tiere, oft als Meeresungeheuer gefürchtet, haben bereits den antiken griechischen Philosophen Aristoteles fasziniert. Die "Universum"-Dokumentation "Oktopusse - Genies aus der Tiefsee" lässt das Fernsehpublikum diese schlauen Kopffüßer, die bei uns Menschen oft Furcht erregende Phantasien heraufbeschwören, mit ganz neuen Augen sehen.

Sendedaten
Donnerstag, 6. Dezember 2018
um 14.45 Uhr
Stereo, 16:9, Videotext-UT
Credits
Eine Dokumentation von Jérôme Julienne und John Jackson
Deutsche Bearbeitung: Margarita Pribyl, Österreich 2011
Links