© Reuters
VideoVideo
Ganzen Beitrag ansehen
Montmartre
Die Seele von Paris
Montmartre ist das Dach von Paris, die höchste Erhebung der Stadt. Einst gehörte das Viertel gar nicht zu Paris, doch heute ist es mit seinen gestreiften Markisen, belebten Plätze und der Basilika Sacré Coeur einer der meistbesuchten Orte der Stadt.
Auch als Wohngegend ist der Montmartre ziemlich beliebt. In dem einst armseligen Arbeiterviertel kostet der Quadratmeter einer Immobilie heute bis zu 10.000 Euro. "Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris" sagen die Menschen, die hier leben. Die Dokumentation von Susanne Freitag stellt das Pariser Stadtviertel vor.

Kirche, Kunst und Laster
Gekrönt wird der Hügel von der Basilika Sacré-Cœur, an seinem Fuße liegt das verrufene Amüsier-Viertel Pigalle. Gangster, Zuhälter und Prostituierte gingen einst in dieselben Kneipen wie die Maler Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Henri de Toulouse Lautrec.

Heute trifft man dort auf den stets blau gekleideten Michou. Vor über 50 Jahren hat er ein kleines Transvestitenkabarett eröffnet, das zur Kultadresse wurde. Zu seinen Gästen zählten Alain Delon, Charles Aznavour und die Chiracs.

© reuters
Nicht weit davon entfernt trifft eine ganze Armada von Mitarbeitern Vorbereitungen für die Show des Moulin Rouge. Die berühmteste Revue der Welt verfügt über ein eigenes Federatelier für die Kostüme, eine eigene Schneiderei. Und selbst die Schuhe für die Tänzer werden maßgeschneidert.

Wirklich ruhig ist es am Montmartre nur am frühen Morgen, bevor die vielen Touristen kommen. Dann wird das Viertel wieder zu dem Dorf, das es früher war.

Sendedaten
Montag, 7. August 2017,
14.45 Uhr

Erstsendung: 17.03. 2013
Info
Ein Film von Susanne Freitag