Victoria-Seerosen in der Nähe der Reserva Acurizal
Victoria-Seerosen in der Nähe der Reserva Acurizal
Das Pantanal (3/3)
Naturschützer im Paradies
Im UNESCO-Weltnaturerbe Pantanal sorgen Ranger und Naturschützer dafür, dass sich Pflanzen und Tiere im Schutzgebiet ungestört und ungefährdet entfalten können.
Wasser, Berge und unberührte Natur - der Pantanal Mato Grosso Nationalpark in Brasilien wurde im Jahr 2000 mit drei angrenzenden riesigen privaten Schutzgebieten der Umweltschutzorganisation Ecotropica in die Weltnaturerbe-Liste der UNESCO aufgenommen. Zusammen bilden sie eines der letzten intakten Ökosysteme Südamerikas.

Ausgangspunkt der Reise von Filmemacher Stefan Fricke in den Nationalpark ist die Transpantaneira, eine Schotterstraße, die von Poconé im Norden bis Porto Jofré führt. Doch schon nach 145 Kilometern stehen keine Straßen mehr zur Verfügung. Weiter geht es per Boot auf dem Cuiabá-Fluss.

Mit dem Boot des Nationalparks Pantanal auf Patrouille Mit dem Boot des Nationalparks Pantanal auf Patrouille
Ein Jaribu-Storch-Pärchen vor den Berghängen der Serra do Amolar Ein Jaribu-Storch-Pärchen vor den Berghängen der Serra do Amolar

In der Ecotropica Schutzstation Acurizal lebt und arbeitet Wolf Eberhard. Zu den Aufgaben des Verwalters gehören das Freihalten der Wasserwege, Brandschutzmaßnahmen sowie das Aufstellen und die Kontrolle von Kamerafallen zur genauen Beobachtung geschützter Tierarten wie dem Jaguar. Außerdem begleitet die Dokumentation Ranger des Nationalparks auf ihren Kontrollbootfahrten in den Schutzgebieten.

Aufnahmen zu Wasser und aus der Luft machen die grandiose Schönheit dieses riesigen Seengebietes im Herzen von Südamerika sichtbar, in dem bisher so gut wie nie gefilmt werden durfte.

Sendedaten
Montag, 23. April 2018, 14.45 Uhr
Info
Film von Stefan Fricke
(Erstsendung: 26.08.2011)
Das Pantanal (1/3)
Aras im Paradies
Montag, 23. April 2018, 13.20 Uhr
Das Pantanal (2/3)
Ökotourismus im Paradies
Montag, 23. April 2018, 14.05 Uhr