© ORF/Verbund/Martin Rauchenwald
Video online ab 19.8.2017, 6.00 UhrVideo online ab 19.8.2017, 6.00 Uhr
Wildbachverbauung in der Malta
Wilde Wasser - schroffe Grate
Unterwegs in der Reißeckgruppe
Die Reißeckgruppe in Kärnten zählt zu den schönsten hochalpinen Bergmassiven Österreichs. Begrenzt vom Lieser- und Maltatal im Westen, vom Mölltal im Süden, sowie durch den Gößgraben im Norden, bilden die um die 3000 Meter hohen Berge der Reißeckgruppe den südöstlichen Ausläufer der Hohen Tauern. Kennzeichnend ist vor allem der enorme Wasserreichtum dieser Bergregion. Zahlreiche tiefblaue Bergseen liegen eingebettet inmitten dieser schroffen Hochgebirgslandschaft und sind natürliche Energiespeicher.
Portraitiert werden Menschen, die mit dieser Bergwelt verwurzelt sind, die seit vielen Jahren hier leben oder beruflich hier zu tun haben. Der Film gibt Einblick in ihre abgeschiedene Arbeitswelt und ihren Arbeitsalltag. Da sind zum Beispiel Erna und Josef Rosenauer, die seit bald 40 Jahren die Kattowitzer Hütte in der Ankogelgruppe bewirtschaften. Von Mitte Juni bis Mitte September verbringen sie jeden Sommer in den Bergen, um ihre Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten zu verwöhnen, ihnen aber auch Schutz zu bieten, wenn das Wetter einmal überraschend umschlägt und ein weiterer Aufstieg nicht möglich ist.

Strom durch Wasserkraft
Das Berghotel Malta direkt an der Sperre © ORF/Verbund/Martin Rauchenwald Das Berghotel Malta direkt an der Sperre
Die Kölnbreinsperre - eine der höchsten Talsperren Europas © ORF/Verbund/Martin Rauchenwald Die Kölnbreinsperre
Im Inneren der Staumauer  © ORF/Verbund/Martin Rauchenwald Im Inneren der Staumauer

Mittels eines beeindruckenden Systems aus Speicherseen und Druckrohrleitungen wird der natürliche Wasserreichtum seit Jahrzehnten zur Erzeugung von Strom genutzt. Die Kölnbreinsperre im Maltatal zählt auch rund 40 Jahre nach ihrer Fertigstellung zu den höchsten Talsperren Europas. Regelmäßig werden über 6000 Messstellen im Inneren der Sperre von Bauwerksbeobachtern kontrolliert, um die Sicherheit der gigantischen Staumauer zu gewährleisten. Die Bauwerksbeobachter an der Kölnbreinsperre werden durch ihren Arbeitsalltag begleitet, im Film erzählen sie von ihrem einsamen Beruf im Hochgebirge.

Die "Böse Nase" - ein 2.227 m hoher Gipfel der Reißeckgruppe © ORF/Riha Film Die "Böse Nase"
Blick auf das Seenplateau und den Stausee Gr. Mühldorfer See © ORF/Verbund/Alois Lackner Blick auf das Seenplateau

Die Reißeckgruppe ist aber auch eine weitläufige Wandergegend mit tausenden Kletterrouten. Gernot Stadler beobachtet hier die Mitglieder der Kärntner Bergrettung bei ihrer Ausbildung zum Bergretter im Hochgebirge. Im Gößgraben begleitet die Dokumentation schließlich eine Gruppe beim Canyoning über wilde Wasserfälle und durch tiefe Schluchten.

Die Dokumentation "Wilde Wasser, schroffe Grate - Unterwegs in der Reißeckgruppe" ist das filmische Portrait einer Bergregion von atemberaubender Schönheit, einer Region, wo intakte Natur und die Nutzung vorhandener Ressourcen einander nicht ausschließen, sondern eine erfolgreiche Symbiose bilden.

Sendedaten
Samstag, 19. August 2017
um 9.55 Uhr
Wiederholung:
29./30. August 2017, 5.25 Uhr
Stereo, 16:9
Credits
Ein Film von Gernot Stadler, Österreich 2011
Links