© zdf
BuchverfilmungBuchverfilmung
Mediathek: Ein kurzer Film zum Buch "Ein anderes Leben als dieses"
Buchtipp: "Ein anderes Leben als dieses" von Virginia Reeves
Leseempfehlung aus der Sommer-Buchzeit 2018
Ein Südstaatenroman im Stile der ganz großen Südstaatenautoren, erzählt von einer Debütantin. Virginia Reeves gelang mit "Ein anderes Leben als dieses" auf Anhieb der Sprung auf die Longlist des Man Booker Prize.
© dumont Cover: "Ein anderes Leben als dieses"
Cover: "Ein anderes Leben als dieses"
Alabama in den Zwanzigerjahren. Roscoe T. Martin ist Mitte dreißig und in seiner Zeit eine Art Pionier: Er arbeitet als Elektriker und das mit großer Leidenschaft. Als seine Frau Marie jedoch die Farm ihres Vaters erbt, sieht er sich gezwungen, mit ihr und dem gemeinsamen Sohn aufs Land zu ziehen. Er findet sich in einem Leben wieder, das er so nie gewollt hat.In der Ehe kriselt es, auch aufgrund wirtschaftlicher Probleme. Um der Farm zu neuem Aufschwung zu verhelfen, zapft Roscoe, unterstützt vom schwarzen Hilfsarbeiter Wilson, staatliche Stromleitungen an. Eine Weile geht alles gut – bis ein Techniker bei einer Routinekontrolle einen tödlichen Stromschlag erleidet. Roscoe wird wegen Mordes und Diebstahls zu zwanzig Jahren Haft verurteilt, während Wilson als Zwangsarbeiter in einer Kohlemine quasi-versklavt wird: eine Schuld, die auf Roscoe ebenso lastet wie auf seiner Frau Marie.
"Ein anderes Leben als dieses" ist gleichzeitig ein intensives Familienporträt, ein Sittengemälde Alabamas zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts und ein großer Gefängnisroman, der eindrücklich einen Sozialraum zeigt, in dem sich alle moralischen Regeln verkehren. [Klappentext]





Sendung zum Thema
© zdf_rico_rossivalBuchzeit im Sommer 2018
Im Frankfurter Osthafen diskutiert Gert Scobel wieder mit den Expertinnen.

Buchzeit am Sonntag, 1. Juli
um 18 Uhr in 3sat