Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Vorschau
Sendung am 8. Dezember
Kollege Roboter
Die Roboter kommen. Vernetzt sind sie, unermüdlich und schlau. Sie werden die Arbeitswelt umkrempeln. So wie einst die Feldarbeit der Industrie weichen musste und diese später der Dienstleistungsgesellschaft. Das muss nicht schlecht sein.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 1. Dezember
Der Nordkorea-Konflikt
Das Risiko für einen militärischen Konflikt mit Nordkorea war noch nie so groß. Die Vereinten Nationen haben darauf mit weiteren Wirtschaftssanktionen gegen das Land reagiert.
Navigationselement
Lupe
Dreiviertel des deutschen Rohholzes ist Nadelholz (grau), der Rest ist Laubholz (rot).
So endet unser Holz
Holzverwendung in Deutschland
Es ist schon paradox: Das teuerste heimische Holz, Buche und Eiche, wird, wegen der hohen Heizwirkung, einfach verbrannt. Die günstigen und weniger festen Nadelhölzer enden als Kleiderschrank.
Das Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts schätzt den jährlichen Holzeinschlag in Deutschlands Wäldern auf 70 Mio. m3. Das ist deutlich mehr als die 53 Mio. m3, die das Statistische Bundesamt angibt.

75% der inländischen Rohholzverwendung stützt sich auf Nadelholz, 25% auf Laubholz. Auffällig ist, dass Dreiviertel des Laubholzes energetisch verwendet wird, also in Rauch aufgeht - und zwar fast vollständig im Wohnzimmerkamin oder der Pelletheizung. Der hohe Brennwert von Buche und Eiche lässt sich hier am besten nutzen. Trotzdem scheint es paradox, dass die hochwertigsten und hochpreisigsten heimischen Hölzer einfach verbrannt werden.

Für die Möbelherstellung (Schnittholz) hingegen wird fast ausschließlich Nadelholz verwendet. Es ist weniger teuer als Laubholz, weniger hart und damit leichter zu bearbeiten und nicht so schwer.

Sendedaten
Freitag, 13. Februar 2015, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag 6.15 Uhr
Thema der Sendung: Forstwirtschaft
Hunger nach Holz
Der Rohstoff Holz erlebt eine Renaissance. Seine Bedeutung als Energierohstoff steigt, als Baumaterial wird es immer beliebter. Obendrein gilt Holz als nachhaltig. Es wächst nur viel zu langsam.
Interaktiv
Mythos Wald
Ob in den Wipfeln, unter der Rinde, im Unterholz oder unter den Wurzeln - im Wald lässt sich viel mehr entdecken, als man gemeinhin zu sehen bekommt.
Schwerpunkt
Holz