Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
1213
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
Vorschau
Sendung am 20. Oktober
Knappe Medikamente
Antibiotika, Impfstoffe oder Krebsmedikamente - Lieferengpässe bei Arzneimitteln sind immer häufiger. Viele Medikamentenhersteller sind von einzelnen Zulieferern abhängig.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 6. Oktober
Schöne neue Landwirtschaft?
Der Kauf des Gentechnikspezialisten Monsanto ist für die Bayer AG ein zweischneidiges Schwert: schlechte Reputation gegen gute Gewinne. Trotzdem: Der Mega-Deal könnte die Zukunft der Landwirtschaft erheblich verändern.
Navigationselement
© colourbox Lupe
Die Nachfrage der Verbraucher nach Bio-Lebensmitteln wächst stetig.
Die ganze Welt im Bio-Boom
Bio-Produkte sind nicht nur in Deutschland angesagt
Der Bio-Markt in Deutschland wächst stetig, aber auch im internationalen Bio-Markt steigt der Absatz. 2012 belief sich der globale Bio-Umsatz bereits auf rund 64 Milliarden US-Dollar. 37,5 Millionen Hektar Anbaufläche werden mittlerweile in 164 Ländern ökologisch bewirtschaftet.
Nicht nur bei den deutschen Verbrauchern steigt das Interesse an nachhaltigen und gesunden Produkten, auch in anderen Ländern wächst das Interesse der Konsumenten. Ein Überblick:

China
Zum 1. Juli 2012 erließ das CNCA (Certification and Accreditation Administration of China) neue Auflagen für Bio-Produzenten in den Bereichen Produktion, Zertifizierung und Verkauf. Ein eingeführtes Code-System soll die Herkunft von Bio-Erzeugnissen lückenlos nachvollziehbar machen. Der dadurch entstandene Mehraufwand für Hersteller und Importeure hat sich bereits ausgezahlt, bei chinesischen Verbrauchern finden Bio-Nahrungsmittel immer mehr Abnehmer. Vor allem die wachsende Mittelschicht im Land gibt viel Geld für ökologisch erzeugte Produkte lokaler Produzenten aus. Auch das Interesse an internationalen Bio-Erzeugnissen, insbesondere an Babynahrung, ist in den letzten Jahren weiter gestiegen.

Brasilien
In Brasilien wurden mit Bio-Lebensmitteln 2012 im Im- und Exportgeschäft etwa 750 Mio. Reais (das sind 285 Mio. €) umgesetzt. Am häufigsten werden dort die Bio-Produkte in großen Supermarktketten gekauft. Ein Drittel aller Bio-Erzeugnisse kommen aus dem Fachhandel, werden online oder auf Wochenmärkten gekauft. Das Interesse an Bio-Lebensmitteln steigt immer weiter, auch wenn sich diese bisher nur Mittel- und Oberschicht leisten können.

USA
In den USA stieg 2012 der Umsatz mit zertifizierten Bio-Lebensmitteln im Fach- und konventionellen Handel auf 31,5 Mrd. US-Dollar (23,8 Mrd. Euro). Das entspricht einem Zuwachs von über 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Davon wurden 41 Prozent des Bio-Umsatzes im Fachhandel erzielt. Auch der amerikanische Naturkosmetik-Markt kann einen deutlichen Zuwachs verzeichnen. Laut Bio-Zertifizierer Quality Assurance International (QAI) suchen immer mehr Verbraucher nach Natur- bzw. Bio-Kosmetik. Die fehlende gesetzliche Definition des Begriffes Bio für kosmetische Produkte ist in den USA – genau wie in Europa – eine Schwierigkeit für die Verbraucherorientierung.

Japan
Trotz wirtschaftlicher Turbulenzen entwickelt sich in Japan der Bio- Sektor langsam aber stetig weiter. In den letzten Jahren haben dort viele Menschen ihren Lebensstil und ihre Ernährungsgewohnheiten geändert. Bio-Lebensmittel, Naturkosmetik und Öko-Textilien stoßen bei der Bevölkerung auf Interesse. Internet, Social Media, aber auch Lifestyle- und Frauenmagazine tragen dazu bei, der jüngeren Generation die Themen Bio und Nachhaltigkeit näherzubringen.

Sendedaten
Freitag, 14. März 2014, 21.00 Uhr
Biobranche: Reden Sie mit!
© colourboxUnser Studiogast, Prof. Ulrich Köpke, meint, die Krise der Biolandwirtschaft liege nicht nur an zu geringer staatlicher Unterstützung. Die Verantwortung liege auch bei den Bioverbänden selbst. Diskutieren Sie mit!
Thema der Sendung: Biobranche
Bio mit Barriere
Bio ist in. Doch Biobauern haben wenig zu lachen. Denn jetzt haben auch Discounter die Marktnische entdeckt. Trotz starker Nachfrage ist die Produktion von Biolebensmitteln ein schwieriges Geschäft.
Biobranche: Hintergrund
© dpaBiomacht Deutschland
Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln boomt. Das grüne Bio-Siegel begegnet uns immer häufiger in den Supermärkten. Mit rund 7 Mrd. Euro ist Deutschland zum umsatzstärksten Markt für ökologische Lebensmittel in Europa geworden.
Schwerpunkt
Agrar