Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
1213
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
Vorschau
Sendung am 27. Oktober
Umbau der Alpen
Der Klimawandel bedroht den Wintersport. Viele Skigebiete in den Alpen sind nicht mehr schneesicher. Geröll- und Verkehrslawinen sowie die massive Verstädterung zeigen die Schattenseiten des Massentourismus.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 13. Oktober
Sucht nach Soja
Die Sojabohne hat Wachstumsraten wie kaum eine andere Nutzpflanze der Welt. Sie steckt in Schokolade, Treibstoffen und im Futter für die Tiermast. Doch der weltweite Soja-Boom hat gravierende Folgen für Mensch und Umwelt.
Navigationselement
Bankenabwicklung leichtgemacht © The Greens in the European Parliament
Für die komplette Grafik bitte auf das Schaubild rechts klicken.
So wird abgewickelt!
Bankenabwicklung leichtgemacht
Sieht aus wie eine Schnitzeljagd für Fortgeschrittene. Ist aber der Plan der EU-Regierungen zur Abwicklung von Pleitebanken. Hauptsache im Ernstfall geht alles ganz schnell!
Der Single Resolution Mechanism (SRM), zu Deutsch Bankenabwicklungsmechanismus, ist Europas Antwort auf marode Banken. Oder soll dies werden, denn um das Kleingedruckte wird noch heftig geschachert. Die Interessen der beteiligten Institutionen liegen teils weit auseinander. Europäische Kommission und Europaparlament favorisieren eine starke europäische Rolle und eher technokratischen Ansatz, ausgeübt z.B. durch EZB und EU-Kommission.

Banken: Reden Sie mit!

Der Europäische Rat, also das Gremium der nationalen Regierungschefs bzw. ihrer Finanzminister, pocht auf größtmögliche Einflussnahme der Mitgliedsstaaten. Die Gefahr dabei: Das unselige Gemauschel nationaler Regierungen, ihrer Banken und deren Aufsichtsbehörden geht so weiter wie bisher.

Europäischer Rat pocht auf mehr Einfluss
Besonders Bundesfinanzminister Schäuble hat hier Druck gemacht und sich weitgehend durchgesetzt. Aber auch Franzosen und Italiener haben wenig Interesse an einem strikten, technokratischen Verfahren. Am liebsten hätten sie für ihre nationalen Banken ein Vetorecht.

Und die Bankenlobby ist natürlich auf allen Ebenen mit von der Partie.

© reuters Lupe
Auch die Deutsche Bank mit ihrer Doppelspitze Jürgen Fitschen und Anshu Jain hat ihr Eigenkapital erhöht, um sich für den anstehenden Stresstest der EZB zu wappnen.
Wichtig bei der Abwicklung ist das Tempo, damit an den Finanzmärkten keine Panik aufkommt. Eine Entscheidung zur Abwicklung einer Bank muss schnell, effektiv und mit möglichst wenig Ansteckungseffekten an einem Wochenende über die Bühne gehen, bevor in Asien die Märkte öffnen.

Den Vorschlag der Regierungen hat die Fraktion der Grünen im Europaparlament in ein Schaubild gegossen, welches wir hier ohne weiteren Kommentar posten. Denn: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Sendedaten
Freitag, 28. Februar 2014, 21.00 Uhr
Infografik
© The Greens in the European ParliamentDas Schaubild haben die Grünen im Europaparlament in Auftrag gegeben. Die Richtigkeit der Darstellung ist auch von unabhängiger Seite bestätigt worden.
Thema der Sendung: Banken
Banken ohne Regeln?
Seit der Finanzkrise gibt es jede Menge neuer Regulierung, um den Banken das Zocken zu verleiden. Einerseits. Andererseits drängt sich der Verdacht auf, dass sich das Geschäftsmodell des too big to fail fest etabliert hat.
Hintergrund: Banken
© apDie Zombie-Banken
Wer sich fragt, warum der Aufschwung in Amerika an Fahrt gewinnt, während Europa noch halb im Koma liegt, der findet die Antwort im Gruselkabinett der Finanzgeschichte: Die Zombies sind los.
Schwerpunkt
Finanzkrise