Freitag 21.00 Uhr
Kalender
November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
01
0203
04
05
06
07
08
0910
11
12
13
14
15
1617
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
Vorschau
Sendung am 24. November
Marshallplan für Afrika
Entwicklungshilfe war gestern: Auf dem EU-Afrika-Gipfel Ende November 2017 sollen die Weichen für mehr wirtschaftliche Zusammenarbeit gestellt werden.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 10. November
Baustelle Bahn
Von München nach Berlin in weniger als vier Stunden. Das geht ab Dezember mit der Bahn. Doch reichen Prestigeprojekte wie dies, um die Bahn nach vorne zu bringen?
Navigationselement
Rolle rückwärts bei der Energiewende © dapd Lupe
Besonders am Ausbau der Stromtrassen, die Windstrom aus Norddeutschland in den Süden transportieren sollen, entzündet sich der Streit.
Rolle rückwärts bei der Energiewende
Mammutprojekt auf dem Prüfstand
Das wohl ehrgeizigste Vorhaben der Republik steckt fest. Bei der Förderung erneuerbarer Energien verordnet die Politik eine Vollbremsung. Kohle erlebt ein Comeback. Der CO2-Ausstoß steigt. War da was?
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat nicht lange gefackelt und mit der Energiewende gleich eines der heißesten Eisen in seinem neuen Ministerium angepackt. Im Kern soll bei der Reform der Ausbau der Öko-Energie gebremst werden. Biogasanlagen, Photovoltaik und Windparks an Land müssten auf Fördergelder verzichten. Im Schnitt soll die Vergütung auf 12 Cent pro Kilowattstunde sinken.

Die Industrie kommt hingegen gut weg. Beim Streit mit EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia um Ausnahmen von der EEG-Umlage kann sich Gabriel als Sieger fühlen. Die Ausnahmen bleiben im Prinzip erhalten. Die Zahl der befreiten Unternehmen könnte sogar steigen.

Während für Solar-Eigenstrom künftig eine Abgabe von drei Cent je Kilowattstunde erhoben werden soll, ist bei neuen fossilen Kraftwerken, über die sich Industrieunternhemen mit Strom selbst versorgen, nur eine Abgabe von knapp einem Cent geplant.

Ganz besonders freuen können sich die vier großen Energiemultis des Landes, denn der Trend zu immer mehr dezentraler Stromversorgung ist gestoppt. Und paradoxerweise erleben gerade die Kohlekraftwerke eine Renaissance.

makro extra

Energiewende: Alles Quatsch? Nein!
© dpa
Machen wir uns nichts vor - am Ende ist es eine Frage des Preises. Auch beim Strom. Regenerativ erzeugter Strom ist teurer als konventioneller. Deswegen steigen mit der Energiewende die Kosten. Am Ende aber wird alles gut.
weiter ...

Interview mit Felix Christian Matthes
Video
Unser Studiogast, der Energieexperte Dr. Felix Christian Matthes vom Öko-Intitut, sagt, die Stromkosten werden zunächst weiter steigen. Die Politik solle den Verbrauchern endlich reinen Wein einschenken.
weiter ...

EEG-Umlage: Glück gehabt!
Baukräne säumten in Dublin den Weg in die Pleite. Video
Deutschlands größte Mälzereigruppe hat in Koblenz eigens ein modernes Gaskraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung gebaut, um Stromkosten zu sparen. Dafür wäre man beinahe von der Politik bestraft worden.
weiter ...

Energiesparen im Haus
Energiesparen im Haus © colourbox.de
In Häusern wird enorm viel Energie verschwendet. Für mehr Klimaschutz will die Regierung die Besitzer zu Sanierungen anspornen. Der finanzielle Nutzen ist jedoch eher bescheiden, sagt die KfW.
weiter ...

 

Flüssiggas statt Gazprom: Die heimliche Revolution
© Center for Liquefied Natural Gas Video
Die Krim-Krise zeigt, wie unangenehm die Abhängigkeit Europas von russischem Gas ist. Dabei gibt es eine Alternative: Flüssiggas aus Übersee. Fehlen noch die Verlade-Terminals. Und die sind im Bau.
weiter ...

Was Firmen für die Energiewende zahlen
In Dublin ist nach den Turbulenzen der letzten Jahre wieder Ruhe eingekehrt. Jedenfalls auf den ersten Blick. © dpa Video
Wohl dem, der von der EEG-Umlage befreit war. Jetzt wird es eng, z.B. in der Recyclingbranche. Rund 40 Firmen müssen die Ökostromumlage seit 1. Januar voll bezahlen. Mit gravierenden Folgen, wie ein Beispiel aus Thüringen zeigt.
weiter ...

Braunkohle: Bagger voraus!
© _dpa Video
Just in Zeiten des Umstiegs auf regenerative Energieträger erlebt die Braunkohle, der schmutzigste der fossilen Brennstoffe, eine Renaissance. Sie ist einfach unschlagbar billig! Energiewende paradox.
weiter ...

Stromtrassen: So nicht!
© dpa Video
Hans-Jürgen Wehner aus dem Bayrischen Berg ist ein großer Anhänger sauberen Stroms. Gegen die geplante Stromtrasse vor seinem Haus jedoch geht er auf die Barrikaden. Denn es gibt einen bösen Verdacht.
weiter ...

Blick aus dem Ausland: Spinnen die Deutschen?
© dpa Video
Deutschland macht in Energiewende und wird von seinen Nachbarn beäugt - teils neugierig, teils spöttisch. Was den Franzosen ihr Atomstrom, ist den Polen die Kohle. Für beide ist klar: Ils sont fou, les Allemands!
weiter ...

Sendedaten
Freitag, 11. April 2014, 21.00 Uhr
Energiewende: Reden Sie mit!
© clipdealerKaum ein politisches Projekt ist so umstritten wie die Energiewende. Es wird wieder so viel Braun- und Steinkohle verfeuert wie seit Jahren nicht. Wird Deutschlands Vorzeigeprojekt zu einem unlösbaren Kraftakt? Diskutieren Sie mit!
Studiogast
Dr. Felix Christian Matthes
Matthes ist Forschungskoordinator Energie- und Klimapolitik am Freiburger Öko-Institut. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Energiewende und dem Umstieg auf erneuerbare Energien.
nano
"Kein Systemwechsel"
"Gabriels Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes schadet nichts und nützt nichts. An das eigentliche Kernproblem traut er sich nicht ran", sagt Felix Matthes vom Öko-Institut.
Schwerpunkt
Umwelt - Nachhaltigkeit - Greentech
Glossar
EEG - Gesetz für Strom
Das deutsche "Erneuerbare Energien Gesetz" (EEG) fördert seit 2000 Strom aus regenerativen Quellen und hat dem Ökostrom den Weg bereitet.
Links
mehr zum Thema