Freitag 21.00 Uhr
Kalender
August 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
0405
06
07
08
09
10
1112
13
14
15
16
17
1819
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
Vorschau
Sendung am 2. September
Smartphone & Co
Das Smartphone wandelt sich zum Alleskönner und verändert die Wirtschaft. Jetzt soll sich noch die Virtual Reality-Brille dazu gesellen. Wie stark profitieren davon zukünftig Unternehmen?
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 12. August
100% Baumwolle
Baumwolle ist einer der begehrtesten Rohstoffe weltweit. Die Textil- und Bekleidungsindustrie setzt unverändert auf das Naturprodukt. Doch im Schatten der Baumwollfelder gedeihen Sklavenhandel und Kinderarbeit.
Navigationselement
© dpa Lupe
Stolz und unerschütterlich thront das Capitol über Washington. Under der prachtvollen Kuppel jedoch fliegen die Fetzen. Es geht ums Geld. Mal wieder.
USA - Schulden ohne Ende?
Der Government Shutdown ist kaum vorbei, da steht der nächste Zank schon vor der Tür. Der notdürftig zusammengezimmerte Kompromiss geht nur bis Anfang Februar. Dann ist das Schuldenlimit erreicht.
US-Präsident Obama hat also gar keine andere Wahl, als bis dahin die Obergrenze erneut anheben zu lassen. Die Staatsschulden sind in seiner Amtszeit regelrecht explodiert, von 11 auf 17 Billionen US-Dollar. Obama hat mehr Schulden gemacht als 42 seiner 43 Vorgänger zusammen.

Um Obamas Popularität steht es nicht gut. Einst als umjubelter Präsident angetreten, wenden sich sogar viele seiner glühenden Anhänger enttäuscht von ihm ab. Seine Gesundheitsreform, Obamacare genannt, startet zunächst als Rohrkrepierer. Kaum jemand hat sich bisher für die neue Krankenversicherung angemeldet.

USA: Land der Gegensätze

Besser fällt nur Obamas Konjunktur-Bilanz aus. Die größte Volkswirtschaft der Welt wächst wieder, seit der Finanzkrise 2008 im Schnitt mit mehr als zwei Prozent. Anders als der Staat bringen Banken und Privathaushalte ihre Finanzen gerade in Ordnung, die Arbeitslosenquote ist von zehn auf sieben Prozent gesunken und die Amerikaner kaufen wieder Häuser, Autos und viele andere Dinge.

makro mit einem kritischen Blick auf die US-Wirtschaft und auf Obamas zweite Amtszeit. Denn vom Wohl und Wehe der USA hängen auch viele Arbeitsplätze in Deutschland ab.

Autostadt: Comeback in Detroit
© dpa Lupe
Mit dem Niedergang der US-Autoindustrie schlitterte Detroit in die Pleite. Viele Menschen zogen weg, ganze Stadtteile verfielen. Doch auf den Trümmern des alten Detroit entsteht ein neues. Hat es Zukunft?

US-Konjunktur: Boom in den Bilanzen
© colourbox.de Lupe
Die Konjunkturdaten aus den USA lesen sich prima. Der Aufschwung scheint sich zu verstetigen. Doch Vorsicht! Die Amis rechnen anders als wir. Das Wachstum fällt immer höher aus, die Arbeitslosigkeit niedriger.

Interview mit Max Otte
Video
makro will wissen, wie die Lage in den USA wirklich ist. Wir fragen den Ökonomen und Amerika-Kenner Max Otte. Die Wirtschaft nehme langsam Fahrt auf, stehe aber auf wackeligen Beinen. Die offizielle Arbeitslosenstatistik hält er übrigens für einen schlechten Witz.
weiter ...

Interview mit Matthias Fifka
Video
Unser Studiogast, Prof. Fifka von der Uni Erlangen, sagt: Eine Konjunkturbelebung ist zwar klar zu erkennen, aber wenn der Aufschwung nachhaltig sein soll, müssen die USA ihre Schulden in den Griff bekommen.
weiter ...

Schulden: Gläubiger gesucht!
© khrawlings, cc-by-2
Die USA sind jetzt im Club der 100er - mit einer Staatsverschuldung von über 100% der Wirtschaftsleistung. Sparen ist halt nicht so ihr Ding. Doch wer gibt in Zukunft noch Geld, wenn die Fed sich als Käufer zurückzieht?
weiter ...

Öl und Gas: Der Traum von der Autarkie
© dpa
Wenn es in den USA eine Branche gibt, die ernsthaft boomt, dann die Ölindustrie und ihre Zulieferer. Die Gasförderer ersticken gerade etwas an ihrem Erfolg. Trotzdem: Niedrige Energiepreise sind ein starkes Konjunkturprogramm.
weiter ...

Freihandelsabkommen: Tanz der Giganten
© ap Lupe
Die meisten Leute können wenig damit anfangen, doch es würde jeden betreffen: Ein Freihandelsqabkommen zwischen Europa und den USA. Die Geschichte lehrt: Freier Handel schafft Wohlstand.

Sendedaten
makro
"USA - Schulden ohne Ende?"

Freitag, 17. Januar 2014, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
Moderation
Eva Schmidt
US Debt Clock
Die Verschuldung der öffentlichen Hand (Bund, Länder und Gemeinden) liegt heute bei über 17 Billionen Dollar. Die Gesamtverschuldung, von Staat, Privathaushalten und Unternehmen addiert sich auf unfassbare 60 Billionen Dollar.
Studiogast
Prof. Dr. Matthias Fifka
Fifka ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensethik, an der Universität Erlangen-Nürnberg. In Forschung und Lehre beschäftigt er sich mit strategischem Management, Unternehmensethik, internationalem Management sowie dem politischen und wirtschaftlichen System der USA.
Aktuell
© apUSA: Die gefühlte Rezession
Die neuesten US-Konjunkturdaten waren sensationell: 4,1% Wachstum im 3. Quartal. Gleichzeitig ergab eine Umfrage, dass 79% der Befragten meinen, das Land befinde sich immer noch in der Rezession. Wie das?! (15.01.2014)
Aktuell
© dpaJobs Friday: Top oder Flop?
Freitag war es wieder soweit. Einmal im Monat, immer freitags, wartet die Gemeinde der Ökonomen ungeduldig auf die neuesten Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. Anschließend beginnt die Kaffeesatzleserei. Die hatte es diesmal in sich! (13.01.2014)
makroskop USA
© colourboxVideoAmerika ist immer noch die größte Wirtschaftsmacht der Welt, gefolgt von China und Japan. Wichtigster Handelspartner ist Kanada, Nr. 2 China. Auch die Top-10 der Konzerne sind rein amerikanisch.
Schwerpunkt
Nordamerika