Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
1213
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
Vorschau
Sendung am 27. Oktober
Umbau der Alpen
Der Klimawandel bedroht den Wintersport. Viele Skigebiete in den Alpen sind nicht mehr schneesicher. Geröll- und Verkehrslawinen sowie die massive Verstädterung zeigen die Schattenseiten des Massentourismus.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 13. Oktober
Sucht nach Soja
Die Sojabohne hat Wachstumsraten wie kaum eine andere Nutzpflanze der Welt. Sie steckt in Schokolade, Treibstoffen und im Futter für die Tiermast. Doch der weltweite Soja-Boom hat gravierende Folgen für Mensch und Umwelt.
Navigationselement
© elisasophia, cc-by-sa-2 Lupe
Das Burj Khalifa in Dubai ist mit 828 Metern der höchste Wolkenkratzer der Welt.
Zukunft am Golf
Dubai hat den Glanz, Abu Dhabi die Macht und das Geld. Auf diesen knappen Nenner lässt sich das Verhältnis der beiden bedeutendsten Emirate am Golf zusammenfassen. Es geht um Prestige, Touristen, Passagiere und Profit.
Gleichzeitig versuchen sich beide Länder auf die Zeit nach dem Öl einzustellen. Im Schatten gigantischer Bauprojekte sind in der Wüste mit Hilfe der sprudelnden Ölmilliarden neue Wirtschaftszweige entstanden. So baut Abu Dhabi nicht nur eigene Kriegsschiffe, Spionage-Satelliten und Drohnen. Die Scheichs planen sogar einen Weltraumbahnhof für die bemannte Raumfahrt.

Das Know How für Projekte wie dieses soll langfristig aus den eigenen Reihen kommen. In den Emiraten hat man Bildung ganz oben auf die Agenda gesetzt, mit Petrodollars subventionierte Universitäten sprießen aus dem Boden.

Erfolg auf dem Reißbrett? - Reden Sie mit!

Doch nach dem Studium fehlen den Absolventen häufig geeignete Arbeitsplätze in der freien Wirtschaft. Und die begehrten Jobs im Staatsdienst sind rar, der Beamtenapparat ist schon jetzt vielerorts hoffnungslos aufgebläht. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt in den Emiraten bei rund 30 Prozent. Und die Bevölkerung wird sich bis 2020 fast verdoppeln. Das birgt sozialen wie wirtschaftlichen Sprengstoff.

Dubai: Höhenflug im Übermorgenland
© reuters Lupe
Nirgendwo auf der Welt, heißt es, stehen mehr Baukräne als in den Emiraten. Die Konsequenz: das höchste Haus, der größte Flughafen, die teuerste Hotel-Suite. Und eine Beinahe-Pleite.

Gastarbeiter: Schuften für die Scheichs
© reuters
Die Baustellen der Fußball-WM haben es ans Licht gebracht, dabei ist die Praxis keineswegs neu: Prestige, Prunk und Bauboom in den Emiraten basieren auf der Ausbeutung von Arbeitssklaven.
weiter ...

Interview mit Günter Meyer
Video
makro-Studiogast, der Arabien-Experte Prof. Dr. Günter Meyer, sieht ein robustes Wachstum in den Emiraten. Auch der Bauboom sei heute nicht so hemmungslos wie noch vor ein paar Jahren.
weiter ...

Abu Dhabi: Aufstieg aus dem Wüstensand
© Colourbox.de Lupe
Futuristisch, extravagant, luxuriös - das ist Abu Dhabi. Es war nicht immer so. Vor dem Öl gab es weder feste Häuser noch fließendes Wasser oder elektrisches Licht. Das liegt gerade mal eine Generation zurück.

Hassan, der Ölingenieur
Lupe
Wer sind die Emiratis? Wir treffen Hassan Al Suwaidi, einen typischen Vertreter seiner Generation. Geboren in extremer Armut, traf er bald den Herrscher seines Landes. Der schickte ihn nach London.

Sendedaten
makro
"Zukunft am Golf"

Freitag, 6. Dezember 2013, 21.00 Uhr
Moderation
Eva Schmidt
Studiogast
Prof. Dr. Günter Meyer
Meyer leitet das Geographische Institut der Universität Mainz. Er gilt als profunder Kenner der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung der arabischen Welt.
makroskop Emirate
VideoDie Vereinigten Arabischen Emirate sind ein Staatenbündnis von sieben autonomen Emiraten auf der arabischen Halbinsel. Abu Dhabi ist das größte und wohlhabendste Emirat. Die gleichnamige Stadt ist zudem die Hauptstadt des Staatenverbundes. Abu Dhabi verfügt über 9% der weltweiten Erdölvorkommen und trägt mit 60% zur Wirtschaftsleistung der Emirate bei.

Das zweitgrößte und zugleich bevölkerungsreichste Emirat ist Dubai. Bekannt für spektakuläre Immobilienprojekte, setzt Dubai wirtschaftlich vor allem auf Tourismus und Handel.

Das drittgrößte Emirat Schardscha steht im Schatten seiner berühmten Nachbarn. Aufgrund zweier Universitäten und zahlreicher Museen hat es sich zu einem wichtigen Bildungsstandort und kulturellem Hotspot in der Golfregion entwickelt.

Neben den drei großen Emiraten gehören mit, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Umm al-Qaiwain und Adschman vier weitere Emirate zur Föderation. Die ökonomischen Schwerpunkte der kleinen Scheichtümer liegen in den Bereichen Landwirtschaft, Tourismus und Handel.

Die wirtschaftlichen Differenzen zwischen den Emiraten werden durch einen Finanzausgleich geregelt. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt pro Kopf gehört das Staatenbündnis zu den zehn reichsten Staaten der Erde. Verantwortlich dafür sind die immensen Ölvorkommen.
makro auf Facebook
© Fabio Achilli, cc-by-2.0