Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Vorschau
Sendung am 8. Dezember
Kollege Roboter
Die Roboter kommen. Vernetzt sind sie, unermüdlich und schlau. Sie werden die Arbeitswelt umkrempeln. So wie einst die Feldarbeit der Industrie weichen musste und diese später der Dienstleistungsgesellschaft. Das muss nicht schlecht sein.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 1. Dezember
Der Nordkorea-Konflikt
Das Risiko für einen militärischen Konflikt mit Nordkorea war noch nie so groß. Die Vereinten Nationen haben darauf mit weiteren Wirtschaftssanktionen gegen das Land reagiert.
Navigationselement
© colourbox Lupe
Honig, Wurst und Käse
Kroatien hat kaum Industrie. Die Menschen sind arm, aber stolz auf ihre landwirtschaftlichen Produkte, die sie oft auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Mit dem EU-Beitritt soll Schluss sein mit der Schattenwirtschaft.
Ist es ein Fehler, Kroatien in die EU aufzunehmen? Die Leute im Land sind geteilter Meinung. Der Imker Ivan Bracic ist für den Beitritt und findet, die EU könne sich freuen auf fast viereinhalb Millionen neue Mitglieder. Und auf den besten Honig der Welt. Doch die Schattenwirtschaft ist groß. Durch den EU-Beitritt verlieren die Kleinunternehmer an Konkurrenzfähigkeit, wenn sie korrekt arbeiten.

Kroatiens EU-Beitritt - Reden Sie mit!

Kroatien hat kaum Industrie und auch wenig große Betriebe. Dafür viele kleine Höfe. Die Menschen sind stolz auf das, was ihr Boden hergibt: Käse, Wurst, Schinken, Wein. Und der berühmte Slibovice. Doch es fehlt an Geld, um zu investieren. Viele arbeiten schwarz und verkaufen auch auf dem Schwarzmarkt. Die Armut ist ein großes Problem.

Durch den EU-Beitritt soll vieles besser werden. Schluss mit dem Schwarzmarkt, mit der Korruption und der Steuerflucht.

Sendedaten
makro
"Kroatien - Reif für die EU?"

Freitag, 28. Juni 2013, 21.00 Uhr
Thema der Sendung: Kroatien
Kroatien - Reif für die EU?
Dass Kroatien der EU beitritt, ist eine politische Entscheidung. Ökonomisch sind die Fakten klar: Die Wirtschaft stagniert, die Korruption ist hoch, die Verschuldung auch.
Schwerpunkt
Europa