Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
1213
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
Vorschau
Sendung am 27. Oktober
Umbau der Alpen
Der Klimawandel bedroht den Wintersport. Viele Skigebiete in den Alpen sind nicht mehr schneesicher. Geröll- und Verkehrslawinen sowie die massive Verstädterung zeigen die Schattenseiten des Massentourismus.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 13. Oktober
Sucht nach Soja
Die Sojabohne hat Wachstumsraten wie kaum eine andere Nutzpflanze der Welt. Sie steckt in Schokolade, Treibstoffen und im Futter für die Tiermast. Doch der weltweite Soja-Boom hat gravierende Folgen für Mensch und Umwelt.
Navigationselement
Tonga: Bei Peking in der Kreide - Video ansehen Lupe
China hat in den vergangenen Jahren ein sehr praktisches Interesse an Südseeparadiesen entwickelt.
Bei Peking in der Kreide
China unterhält auffällig gute Beziehungen zu pazifischen Zwergstaaten wie Tonga oder Fidschi. Dabei geht es weniger um paradiesische Palmenstrände, sondern um handfeste Seerechte und Pro-China-Stimmen in der Uno.
Seit man sie mit dem Schiff erreichen konnte, haben die Inseln in der Südsee Begehrlichkeiten geweckt. Klangvolle Namen wie Fidschi oder Samoa lockten auch deutsche Kolonialherren an. Und jetzt sind die Chinesen da. Sie kommen nicht mit Tropenhelmen, Kriegsschiffen oder Missionaren. Sie kommen mit Geld.

Reden Sie mit!

Zum Beispiel nach Tonga: 2006 gab es in der Inselhauptstadt Unruhen. Ein Brand griff über und zerstörte große Teile der Gebäude. Die Regierung rief Australien und Neuseeland zu Hilfe, um die Ordnung wieder herzustellen. Aus Peking aber kam ein großzügiger Kredit für den Wiederaufbau der Hauptstadt. 70 Millionen Dollar, verzinst mit zwei Prozent und einer Laufzeit von 20 Jahren.

Nichts ist umsonst
Tonga ist eine konstitutionelle Monarchie mit Vorbild Großbritannien. Das verpflichtet zu repräsentativer Prachtentfaltung. Nicht leicht in einem Land, in dem die Mehrzahl der Bevölkerung vom Fischfang lebt. Fast alle Produkte des täglichen Lebens müssen importiert werden, der Export besteht vor allem aus tropischen Früchten. Gleichzeitig leistet sich das Land kostenlose medizinische Versorgung und ein gutes Schulsystem.

Da ist das Interesse Chinas an der Insel Gold wert. 113,6 Millionen US-Dollar hat sich Tonga mittlerweile bei chinesischen Banken geliehen. Das ist etwa ein Viertel seiner Wirtschaftsleistung. Tonga ist nicht allein mit seinen chinesischen Schulden. Etliche Staaten im Südpazifik stehen bei Peking in der Kreide. Nichts ist umsonst, auch nicht für Inselparadiese. Tonga hat in den letzten Jahren großzügig Visa an chinesische Geschäftsleute ausgegeben. Die dominieren mittlerweile den Handel.

Begehrte 200-Seemeilen-Zone
Tonga und die anderen Inselstaaten besitzen Stimmrecht bei der UN: Nützlich, wenn China dort mal wieder Verbündete braucht. Das Interesse Pekings im weit entfernten Südpazifik ist vielfältig. Da sind die reichen Fischgründe, vermutete Rohstoffe wie Erdöl oder seltene Erden, an denen die Inselstaaten jeweils in einem Umkreis von 200 Seemeilen Nutzungsrechte haben.

Besonders bedeutsam ist auch die strategische Lage. Wer hier das Sagen hat, kontrolliert die Versorgungswege durch den Pazifik. Und hat die Möglichkeit, die Inseln als "Flugzeugträger" zu nutzen. Kein Wunder, dass man sich in den Insel-Paradiesen nicht so ganz wohl fühlt ob der chinesischen Großzügigkeit.

Sendedaten
makro
"Chinas Vasallen"

Freitag, 7. Juni 2013, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
Thema der Sendung: Südostasien
Chinas Vasallen
Jenseits der chinesischen Grenzen wächst ein Kordon aus Vasallen. Die Staaten Südostasiens können sich der neuen Supermacht nicht entziehen. Durch wirtschaftliche Kolonialisierung sichert China seinen Einfluss.
Schwerpunkt
China
Der Aufstieg Chinas begann 1978 mit der wirtschaftlichen Öffnung unter Deng Xiaoping. Bis vor ein paar Jahren hat es niemand bemerkt. Jetzt sind die Chinesen plötzlich da: als zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt.
Schwerpunkt
Emerging Markets Asien
Keine Region der Welt entwickelt soviel Dynamik wie die Schwellenländer Asiens. Mit Fleiß, Zielstrebigkeit und einer gehörigen Portion Leidensfähigkeit eifern die Menschen zwischen Indien und China der Glitzerfassade Honkongs nach.
Schwerpunkt
Wirtschaftsfaktor Ozean