Freitag 21.00 Uhr
Archiv & Vorschau
April 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
0102
03
04
05
06
07
08
0910
11
12
13
14
151617
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
Vorschau
24.04.2015
Europa im Umbruch
In vielen Ländern Europas stehen in den nächsten Monaten Wahlen an. Und der Unmut über die Sparpolitik ist nicht nur in Griechenland groß. Der Linksruck in Athen könnte erst der Anfang sein.
Navigationselement
Sendung ansehen © Turboprinzessin, cc-by-sa-3.0 Lupe
Wirtschaftswunder Österreich
Wuchtig trotzt das Wiener Burgtheater den Unbilden der Zeit. Diese prüfen auch Österreichs Wirtschaft mit ungewohnter Härte. Die Handelspartner in Osteuropa wanken. Trotzdem läuft es nicht schlecht.
Seit zehn Jahren schon wächst die Wirtschaft der kleinen Alpenrepublik durchschnittlich stärker als in der Eurozone. Nirgendwo in der EU ist die Arbeitslosigkeit niedriger.

Österreich kommt erfolgreicher durch die Eurokrise als die meisten anderen Länder Europas. Österreich hat seine Hausaufgaben in den letzten Jahren gemacht: Die Regierung hat eine Steuerreform durchgezogen, die Unternehmen haben konsequent in Forschung und Entwicklung investiert und erfolgreich Märkte in Fernost und Südamerika erobert.

Eine Erfolgsstory ist auch der Strommarkt, der schon vor Jahren liberalisiert wurde. Davon profitieren Verbraucher und Wirtschaft gleichermaßen, denn Strom ist dort wesentlich günstiger als in Deutschland.

Doch ganz spurlos ist die Finanzkrise auch an Österreich nicht vorübergegangen: Viele Banken haben sich in Osteuropa verhoben und mussten verstaatlicht werden. Eine dauerhafte Lösung für die angeschlagenen Institute zu finden, bleibt eine große Herausforderung für das kleine Land. "makro" über das "Wirtschaftswunder Österreich".

makroskop: Der Musterknabe
© Jorge Royan, cc-by-3 Video
Still und heimlich hat sich Österreich zum wirtschaftlichen Musterknaben in der EU gemausert. Beim Wirtschaftswachstum schlug sich die Alpenrepublik besser als der Euro-Raum.
weiter ...

Banken: Verhoben im Osten
© Erste Bank
Mit dem Fall der Mauer machte sich Goldgräberstimmung breit. Österreichs Banken überzogen ganz Osteuropa mit Krediten. Seit der Finanzkrise hängt ihnen dieses Engagement wie ein Mühlstein am Hals.
weiter ...

Wirtschaft: Starke Unternehmen
Seilbahn von Doppelmayr © A.Savin, cc-by-sa-3.0
Die Stärke von Österreichs Wirtschaft sind seine Unternehmen. Ähnlich wie in Deutschland gibt es einen gesunden Unterbau vieler kleiner und mittelständischer Firmen. Das hilft, schwierigen Zeiten abzuwettern.
weiter ...

Korruption: Busserl-Gesellschaft
Österreich bläst zur Jagd auf die Korruption. Seit Jahren schon steckt die Alpenrepublik tief im Korruptionssumpf. Nun wird vor den möglichen Enthüllungen eines Untersuchungs- ausschusses gezittert.
weiter ...

Sendedaten
makro
"Wirtschaftswunder Österreich"

Freitag, 25. Januar 2013, 21.00 Uhr

Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
Moderation
© 'Kerstin BänschEva Schmidt
Studiogast
Gabriel Felbermayr
Bereichsleiter Außenhandel, ifo-Institut