Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Vorschau
Sendung am 8. Dezember
Kollege Roboter
Die Roboter kommen. Vernetzt sind sie, unermüdlich und schlau. Sie werden die Arbeitswelt umkrempeln. So wie einst die Feldarbeit der Industrie weichen musste und diese später der Dienstleistungsgesellschaft. Das muss nicht schlecht sein.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 1. Dezember
Der Nordkorea-Konflikt
Das Risiko für einen militärischen Konflikt mit Nordkorea war noch nie so groß. Die Vereinten Nationen haben darauf mit weiteren Wirtschaftssanktionen gegen das Land reagiert.
Navigationselement
© dapd Lupe
Video ansehen
Wie in Deutschland
Besonders in Zeiten der Wirtschaftskrise bekräftigte der französische Präsident Sarkozy immer wieder seine Bewunderung für die Wirtschaftskraft der Deutschen. So wird Deutschland zunehmend zum Vorbild der Franzosen.
"Comme en allemagne", übersetzt: Wie in Deutschland. So heißt es in Karikaturen für eine französische Zeitung. Dass es einmal soweit kommen würde, hätte in Frankreich lange wohl kaum jemand gedacht. Ausgerechnet Deutschland als Vorbild im Land des Savoir-Vivre. "Was uns am meisten beeindruckt: in Deutschland herrscht so eine richtige Arbeitsatmosphäre. Alle schaffen etwas, sogar die Bauarbeiter auf der Straße", sagt eine Französin.

Ein neidischer Präsident
Angela Merkel ist von der Seite des französischen Präsidenten kaum noch wegzudenken. Das Duo "Merkozy" ist inzwischen eine Institution im krisengeschüttelten Europa. Und wer hat in dieser Beziehung die Hosen an? Sarkozy ist es nicht. Geht es um die deutsche Wirtschaft, wird der Präsident richtig neidisch: "Deutschland ist das einzige Land in Europa, das seine Industriearbeitsplätze bewahrt und sogar ausgebaut hat. Deutschland hat weniger als 8% Arbeitslose, warum sollte das nicht auch bei uns funktionieren?"

Nun ja, weil das eben nicht vom Himmel fällt und Nicolas Sarkozy seine Präsidentschaft nicht genutzt hat, um die Wirtschaft flott zu machen. Jetzt, wo selbst Frankreichs Top-Rating futsch ist, hätte er gern ein paar Dinge aus Gerhard Schröders Reform-Agenda 2010. Und das kann man verstehen.

Hohe Neuverschuldung
Nirgendwo in Europa sind Sozialleistungen mit über 30% des BIP so üppig wie in Frankreich. In Deutschland sind es knapp 28%. Sozialleistungen kosten, entsprechend hoch ist die französische Neuverschuldung. Das Staatsdefizit liegt mit 5,8% deutlich über den von Brüssel erlaubten 3%. In Deutschland ist es sehr viel weniger. Das Defizit abzubauen ist schwer für Frankreich, denn die Wirtschaft kommt nicht so recht in Schwung. 2011 betrug das Wirtschaftswachstum gerade einmal 1,6%, in Deutschland waren es fast 3%. Nur zu gern hätte man das auch in Frankreich.

Doch sollte Sarkozy bei den Wahlen in vier Wochen tatsächlich stolpern, könnte es vorbei sein mit dem bewundernden Blick nach Deutschland. Sein Herausforderer Hollande macht kein Geheimnis daraus, dass er vom "modèle allemand" nicht ganz so viel hält.

Sendedaten
makro
"Vive la France?"

Freitag, 23. März 2012, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
Thema der Sendung
© apVive la France?
Jahrelang hat Frankreich geprasst. Seine Wirtschaft mit Dauer- Konjunkturprogrammen auf Staatskosten gedopt, seinen Konsum auf Pump finanziert. Nun bekommt die "Grande Nation" die Quittung.
Schwerpunkt
© Diliff, GNU FDL, CC-BY-3.0Europa