Freitag 21.00 Uhr
Kalender
April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
0607
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
2021
22
23
24
25
26
2728
29
30
Vorschau
Sendung am 5. Mai
Wirtschaftseliten
"Eliten" haben im Moment keinen guten Ruf und stehen unter besonderer Beobachtung - auch die Wirtschaftseliten. Aber wer gehört dazu? Und sind die Chefs der großen Konzerne wirklich die "Global Player", für die sie Alle halten?
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 12. April
Frankreichs Misere
Bei Frankreichs Präsidentschaftswahl steht viel auf dem Spiel. Einigkeit herrscht darin, dass sich grundlegend etwas ändern muss, um den jahrelangen Stillstand zu überwinden. Uneins ist man indes über die Richtung.
Navigationselement
Beitrag ansehen Lupe

Putins Hahn
Der Reichtum Russlands sprudelt aus abertausend Quellen in Form von Öl und Gas. Niemand fördert mehr fossile Rohstoffe als das Riesenreich. Ohne sie wäre die russische Wirtschaft fast nichts.
Mehr als 200 Milliarden Euro verdient Russland im Jahr mit dem Export von Energieträgern wie Öl und Gas. Metallprodukte landen auf Platz zwei der Exportstatistik, Maschinen und Geräte mit 16 Milliarden Euro abgeschlagen auf Platz drei. Nur gut 6 Milliarden Euro entfallen auf den Export von Nahrungsmitteln.

Was Russland fehlt, ist eine breit aufgestellte, wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die verarbeitende Industrie ist schwach, die meisten in Russland gekauften Konsumgüter kommen aus dem Ausland. Die Wirtschaft bräuchte dringend mehr Investitionen, doch für Unternehmer ist Russland kein einfaches Pflaster. Viele klagen über Justizwillkür und Korruption.

Platz 143
Auf dem weltweiten Korruptionsindex landet Russland auf Platz 143 und damit weit hinten. Deutschland, zum Vergleich, liegt auf Platz 14. Russland schneidet sogar schlechter ab als Ägypten. Schlusslicht ist übrigens Somalia, auf Platz 182.

Eine weitere enorme Herausforderung für die russische Wirtschaft ist der demographische Wandel. Heute leben in dem Land rund 143 Millionen Menschen. Im Jahr 2100 werden es 30 Millionen weniger sein, schätzt die UN. Russland geht der Nachwuchs aus. Und noch etwas wird irgendwann weniger: Öl und Gas. Denn diese Rohstoffe sind selbst in der größten Fördernation der Welt endlich.

Sendedaten
makro
"Chamäleon Russland"

Freitag, 2. März 2012, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
Mediathek
Sehen Sie hier diesen Beitrag in unserer Mediathek.
Thema der Sendung
Chamäleon Russland
Die Russen haben die Aufgabe, Wladimir Putin zum Präsidenten zu küren. Es droht eine lupenreine Fortsetzung des autokratischen Stillstandes. Ein sicherer Weg, Investoren zu vergraulen.
Schwerpunkt
© Diliff, GNU FDL, CC-BY-3.0Russland
Themenwoche
Lupe26. Februar bis 3. März 2012