© dpa
Zuckerrübenernte mit Mann und Maus
Der Anfang allen Zuckers ist hier in Mitteleuropa die Rübe. Das Jahr 2011 bescherte den Rübenbauern eine Rekordernte. Wieviel sie wohin verkaufen dürfen und zu welchem Preis, bestimmen sie aber nicht selbst.
Eine dicke Rübe muss verwöhnt werden: mit Dünger, Pflanzenschutz, intensiver Pflege und viel Leidenschaft. Drei Kilo Rüben erbringen etwa ein Pfund Zucker - oder umgerechnet etwa 200 Stück Würfelzucker. Etwa 19.000 Zuckerbauern gibt es in ganz Süddeutschland. Die Wetterbedingungen sind optimal. Es könnte ein gutes Geschäft werden.

Allerdings: Die Preise legen die Bauern nicht frei fest. Landwirtschaft ist kein Wettbewerbsgeschäft in Europa. Die EU bestimmt zudem, wie viel überhaupt produziert werden darf.

Kampf gegen die Zeit
© colourbox
Die Erntesaison dauert von Mitte Oktober bis etwa Mitte Dezember. Doch bevor es losgeht, kommen Prüfer der Zuckerfabrik ins Spiel. Sie nehmen Proben auf dem Feld Die Rüben werden vermessen, dann vorsichtig herausgehoben und schließlich gewogen. Den Zuckergehalt misst dann später noch ein Labor. Aus all den Daten wird die zu erwartende Gesamternte des Jahres und die Qualität vorausberechnet.

Eine Zuckerrübe wird nicht geerntet, sondern "gerodet". Nur wenige Wochen im Herbst bleibt Zeit hierfür. Der Vollernter, eine Riesenmaschine, frisst sich tage- und wochenlang durch die Felder und hebt die Rüben aus dem Boden. Förderbänder transportieren dann die Ausbeute weiter. Hohe Rübenhaufen entstehen. Ein allzu matschiger Boden würde die Arbeiten verzögern. Außerdem kann Frost die empfindlichen Rüben schädigen. Deshalb ist die Erntekampagne stets ein Wettlauf gegen die Zeit.

Rekordernte 2011
Die sogenannte Verlade-Maus verfrachtet die Rübenberge auf die Laster - im Akkord und bis spät in die Nacht. Hunderttausende LKW-Ladungen müssen zur Zuckerfabrik geschafft werden.

Den süddeutschen Bauern wird schon während der Rodezeit im Herbst 2011 klar: Solche Mengen gab es noch nie. Und tatsächlich: Am Ende der Kampagne meldet der Verband der süddeutschen Zuckerrübenanbauer mit 80 Tonnen pro Hektar Anbaufläche einen Rekordertrag. Und weil Zucker derzeit in Europa so sehr gefragt ist, bekommen die Landwirte sogar noch einen Bonus obendrauf. Die Saison hat sich diesmal gelohnt.

Sendedaten
makro
"Süße Geschäfte mit Zucker"

Freitag, 24. Februar 2012, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
Thema der Sendung
Süße Geschäfte mit Zucker
Zucker ist ein wahrer Zauberstoff. Aus süßen Schleckereien ist er nicht wegzudenken, klar. Aber man kann mit Zucker auch Autofahren oder daraus Plastiktüten machen. Trotzdem läuft die Branche Sturm.
Schwerpunkt
Agrar