Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
1213
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
Vorschau
Sendung am 27. Oktober
Umbau der Alpen
Der Klimawandel bedroht den Wintersport. Viele Skigebiete in den Alpen sind nicht mehr schneesicher. Geröll- und Verkehrslawinen sowie die massive Verstädterung zeigen die Schattenseiten des Massentourismus.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 13. Oktober
Sucht nach Soja
Die Sojabohne hat Wachstumsraten wie kaum eine andere Nutzpflanze der Welt. Sie steckt in Schokolade, Treibstoffen und im Futter für die Tiermast. Doch der weltweite Soja-Boom hat gravierende Folgen für Mensch und Umwelt.
Navigationselement
Lupe
Sehen Sie diesen Beitrag in unserer Mediathek.
Tips vom Schuldenkönig
Amerika kennt sich aus mit Schulden. Der Berg vor der eigenen Haustür ist gewaltig. Wenn es darum geht, wie Europa wieder auf die Spur kommt, lässt es sich der große Bruder trotzdem nicht nehmen, ungefragt Ratschläge zu erteilen.
Barack Obamas Auftritt ist immer noch gewaltig, aber die Bedeutung des US-Präsidenten ist nicht mehr dieselbe wie bei früheren G 20 Gipfeln. Auch die Wirtschaft der USA wächst weniger als gewünscht und die Arbeitslosenzahlen verharren seit dem Lehman-Crash bei hohen neun Prozent.

Ein wenig Mitschuld daran gibt Obama auch den Europäern und ihrer taumelnden Währungsunion. Ca. 40 Prozent der US amerikanischen Produkte werden in der Europäischen Union abgesetzt. So wirbt Obama in Gesprächen mit Frankreichs Präsident Sarkozy für konsequentes Handeln, den Euro zu stabilisieren. Das wichtigste sei, die finanzielle Krise hier in Europa zu lösen.

Zwei Welten
Der Weg dahin wird allerdings in Europa und in Amerika unterschiedlich gesehen. Für Kanzlerin Merkel ist klar, dass das nicht durch mehr Schulden zu machen sein wird. Sie wehrt sich gegen den Eindruck, Wachstum könne man nur durch staatliche Mittel und Konjunkturprogramme fördern. Viel wichtiger seien Strukturreformen und der freie Handel.

Barack Obama geht da forscher ran. In der Wirtschaftskrise nahm er auch wachsende Schulden für mehr Arbeitsplätze in Kauf. Mit mäßigem Erfolg. Die schulden sind gestiegen, aber die Arbeitslosigkeit ist nicht gefallen. Und er rief die Europäer wiederholt auf, mehr zu konsumieren, das richtet sich auch an die Exportmeister Deutschland.

Licht in die Welt des Shadow-Banking
Die Banken sind ein Sorgenkind, diesseits und jenseits des Atlantik. Obama hat nach der Lehmann Pleite einige neue Regeln durchgesetzt, auf die sich die Europäer noch nicht einigen konnten. Der Kreis der Großbanken, Stichwort "too big to fail", soll nun gemeinsam eingegrenzt werden.

Und als zweiten Schritt will die Kanzlerin noch weiter gehen. Sie will Schattenbanken, Hedgefonds und "over-the-counter"-Handel, die sich bisher einer Regulierung entziehen können, ebenfalls ans Licht zerren.

Finanztransaktionssteuer? Amerika mag nicht
Frankreich und Deutschland wollten in Cannes gerne ihre Idee der Finanztransaktionssteuer durchsetzen. Das gelang ihnen wieder nicht.Präsident Sarkozy musste zugeben: "Ich war sehr glücklich über die Aufgeschlossenheit von Barack Obama , dass auch die Finanzindustrie ihren Beitrag zur Lösung der Krise bringen muss. Das schleißst leider die Transaktionssteuer nicht ein."

Leichter als Finanzen und Steuern zusammen zu bringen, fällt es, sich gemeinsamer militärischer Erfolge wie derer in Libyen zu erinnern.

Sendedaten
makro
"Masterplan für Europa"

Freitag, 4. November
21.30 Uhr
Mediathek
Sehen Sie diesen Beitrag in unserer Mediathek.
Thema der Sendung
© caroMasterplan für Europa
Große Politik statt großes Kino stand beim G-20 Gipfel in Cannes auf dem Spielplan. Tatsächlich gab es großes Kino statt großer Politik. Hauptdarsteller ist Europa und sein griechisches enfant terrible. Über einen Kontinent, der auszog, der Welt das Fürchten zu lehren.
Schwerpunkt
Finanzkrise