Freitag 21.00 Uhr
Kalender
November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
01
0203
04
05
06
07
08
0910
11
12
13
14
15
1617
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
Vorschau
Sendung am 1. Dezember
Der Nordkorea-Konflikt
Das Risiko für einen militärischen Konflikt mit Nordkorea war noch nie so groß. Die Vereinten Nationen haben darauf mit weiteren Wirtschaftssanktionen gegen das Land reagiert.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 17. November
Wirtschaftswachstum versus Klima
Die Fixierung auf permanentes Wachstum sei schuld, dass wir auf eine Klimakatastrophe zusteuern. Das sagen die Vertreter der "Postwachstumsökonomie". Und sie suchen nach Alternativen.
Navigationselement
Eva Schmidt Lupe
Eva Schmidt
Moderatorin von makro
Eva Schmidt ist das Gesicht der Sendung "makro". Die Zuschauer kennen sie bereits als Moderatorin der "3satbörse", der "heute"-Nachrichten sowie des "n-tv" Wirtschaftsprogramms. Sie studierte Slawistik, Politikwissenschaft und Geschichte in Bonn und in Moskau. Neben ihrer Tätigkeit vor der Kamera arbeitet Eva Schmidt auch als Autorin von Filmdokumentationen. 2011 wurde sie mit dem Deutsch-Polnischen Journalistenpreis ausgezeichnet.
Wie kam es zur weltweiten Finanzkrise? Wie kann es sein, dass plötzlich ganze Staaten am Rande des Ruins stehen? Warum können einzelne Zocker das Banken- und Finanzsystem aushebeln? Meine Empfehlung: Lesen Sie Nikolaj Gogols "Tote Seelen"! Gogols Zeit liegt zwar mehr als 150 Jahre zurück, doch seine Literatur ist von heute. Keiner beschreibt die menschlichen Mechanismen, die hinter der rasanten Finanz- und Verschuldungskrise stehen, treffender als dieser große Meister der russischen Literatur. Gogols Figuren und ihre realitätsentrückten Finanzspiele sind aktueller denn je.

Der Journalist als Übersetzer
Feuilleton und Finanzmärkte haben doch mehr miteinander zu tun, als es auf den ersten Blick scheint. Ursprünglich habe ich Russisch und Polnisch studiert, um Literaturübersetzerin zu werden. Meine Aufgabe als Moderatorin verstehe ich bis heute als eine Art "Übersetzung", in dem ich das komplexe globale Wirtschaftsgeschehen in die Sprache des Zuschauers "übersetze".

Als Journalistin habe ich viele verschiedene Ressorts durchlaufen: Das klassische Nachrichtengeschäft, Kultur, Regional-, Landes- und Bundespolitik. Ich kenne die Arbeit für die Lokalzeitung einer beschaulichen Kleinstadt genauso wie die hektische Betriebsamkeit im CNN-Headquarter in Atlanta.

Wirtschaft greifbar machen
Seit 1999 bin ich nun schon im Ressort Wirtschaft zu Hause. Zwei große Wirtschafts- und Finanzkrisen habe ich nah am Geschehen verfolgt: Erst platzte die Internetblase, dann brach der Immobilienmarkt zusammen und mit ihm die Banken und dann sogar ganze Staaten. Die dichte Vernetzung der globalen Wirtschaft für den Zuschauer anschaulich und greifbar zu machen, das ist für mich immer wieder eine großartige Aufgabe.

Am meisten beeindrucken mich die menschlichen Abenteuer, die hinter jedem finanziellen Erfolg und Misserfolg stehen. Welche Lebensentwürfe, Ideen und Illusionen prägen den Hergang der Geschichte? Wie hängen die Dinge zusammen? Welche einzelnen Arbeitsprozesse formen das große Ganze? Bei der Geschichte hinter der Geschichte fängt für mich der spannendste Teil meiner Arbeit an.

Sendedaten
makro -
Wirtschaft in 3sat

freitags, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
makro - Wirtschaft in 3sat
Seit März 2011 berichtet makro nun schon jeden Freitagabend aus dem globalen Wirtschaftsdschungel. Mit Blick für den Menschen und fürs Detail, aber vor allem auch für die globalen Zusammenhänge.