Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Vorschau
Sendung am 8. Dezember
Kollege Roboter
Die Roboter kommen. Vernetzt sind sie, unermüdlich und schlau. Sie werden die Arbeitswelt umkrempeln. So wie einst die Feldarbeit der Industrie weichen musste und diese später der Dienstleistungsgesellschaft. Das muss nicht schlecht sein.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 1. Dezember
Der Nordkorea-Konflikt
Das Risiko für einen militärischen Konflikt mit Nordkorea war noch nie so groß. Die Vereinten Nationen haben darauf mit weiteren Wirtschaftssanktionen gegen das Land reagiert.
Navigationselement
Dokumentation ansehen Video
"Alles in allem lässt die Regierung die Generation 2.0 aber gewähren", sagt Youtube-Star Omar Hussein. Zu frech werden dürfe er allerdings nicht.
[>> Dokumentation ansehen]

Saudi-Arabien - Jenseits des Öls
Teil 5 - Der Youtube-Star
Omar Hussein war einmal Chemie-Ingenier. Heute macht er in Youtube. Damit zeigt er Mut zum Risiko - nicht nur unternehmerisch. Denn seine freche Comedy-Show tritt auch dem Establishment auf die Füße.
Kommen wir noch einmal zurück zum Internet. Omar Hussein ist eine Art Fachmann im Risikogeschäft, aber dazu später mehr. Er ist Saudi-Arabiens Youtube-Star und wagt sich mit seiner Produktionsfirma Uturn Entertainment als einer der wenigen an Inhalte. Seine Show ist ein Comedy-Nachrichtenformat.

1,5 Mio. Mal werden seine Clips im Schnitt aufgerufen. Dass Youtube in Saudi-Arabien im vergangenen Jahr stark gewachsen ist, liegt auch an Omar Hussein. Wo es große Nachfrage gebe, müsse man Angebote schaffen, erzählt er. "Und da haben wir unsere Chance gesehen."

Omar Hussein war Chemie-Ingenieur in der staatlichen Ölproduktion als er seine ersten Clips bei Youtube einstellte. Den Chemie-Job hat er bald geschmissen, um sich mit Freunden selbständig zu machen.

Spott mit angezogener Handbremse
"Wirtschaftlich gesehen sind Shows Marken", erklärt uns Omar Hussein. "Also kommt irgendwann der Punkt, an dem Du damit richtig Geld machst. Wenn wir eine vierte oder fünfte Staffel produzieren würden, hätten wir sehr viel verdienen können." Sponsoren wie Unilever oder der Mediengigant Starcom hätten bereits Schlange gestanden. "Aber für uns als Team war das Geld gar nicht so wichtig. Uns allen kam es mehr darauf an, die Show machen zu können."

Mogadischu startet durch
Spötteln über Politiker, saudische und die aus den Nachbarländern, kommt ziemlich gut an in Saudi-Arabien. "Wir wollen Inhalte vermitteln und haben keine bösen Absichten. Was wir dabei immer wieder herausfinden müssen, ist, wie wir das tun können, ohne dabei so weit zu gehen, dass sie uns den Laden dicht machen."

Hussein ist also eine Art Risikomanager in eigener Sache, denn man kann mit Youtube-Inhalten auch im Gefängnis landen. Alles in allem lässt die Regierung die Generation 2.0 aber gewähren. Vielleicht weil sie denkt, dass sie ein Ventil zum Dampf ablassen braucht. Auf jeden Fall hält sich die staatliche Zensur im Internet bislang in Grenzen.

Sendedaten
Freitag, 10. April 2015, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr

Ein Film von Katrin Sandmann
Saudi-Arabien für Anfänger
© reutersMan fährt nicht mal einfach so nach Saudi-Arabien. Wer in das Königreich möchte, braucht viel Zeit, Geduld und als Frau unbedingt eine Abaya. Filmautorin Katrin Sandmann hat das am eigenen Leib erfahren.
Wirtschaftsdokumentationen
© reutersWeitere Wirtschaftsdokumentationen der Redaktion makro finden Sie hier.
Navigation
© colourbox.deSaudi-Arabien - Nichts als Öl?