Freitag 21.00 Uhr
Kalender
November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
01
0203
04
05
06
07
08
0910
11
12
13
14
15
1617
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
Vorschau
Sendung am 24. November
Marshallplan für Afrika
Entwicklungshilfe war gestern: Auf dem EU-Afrika-Gipfel Ende November 2017 sollen die Weichen für mehr wirtschaftliche Zusammenarbeit gestellt werden.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 10. November
Baustelle Bahn
Von München nach Berlin in weniger als vier Stunden. Das geht ab Dezember mit der Bahn. Doch reichen Prestigeprojekte wie dies, um die Bahn nach vorne zu bringen?
Navigationselement
Dokumentation ansehen © colourbox.de Video
Dokumentation ansehen
Saudi-Arabien - Nichts als Öl?
Saudi-Arabien lebt vom Öl. Doch der Ölpreis sinkt. Die Bevölkerung hingegen wächst rasant - eine explosive Mischung, um die sich Saudi-Arabiens neuer König Salman nun kümmern muss.
Selbst die märchenhaften Reichtümer, die die Herrscherfamilie mit den Ölvorkommen anhäuft, reichen nicht mehr aus, um die Heerscharen junger Menschen zu versorgen. Wirtschaftsexperten haben errechnet, dass das Königshaus jedes Jahr gut 200.000 Jobs schaffen müsste, um das Problem in den Griff zu bekommen.

Die Herrscher der AL Saud Familie haben dafür nicht nur eine neue Prestige-Universität errichtet, an der sogar die strenge Geschlechtertrennung aufgehoben wurde. Mitten in der Wüste entstehen zudem komplett neue Städte, in denen sich junge Unternehmer ansiedeln sollen, um an Saudi-Arabiens technologischer Zukunft zu basteln.

Doch wie ernst meint es Saudi-Arabien mit der Privatwirtschaft? Kann ein Land, in dem Ultrareligiöse den Frauen sogar das Autofahren verbieten, in dem die Königsfamilie und die mächtigen Geistlichen von der Bevölkerung absoluten Gehorsam verlangen, Privatinitiative entwickeln?

Teil 1 - Neuer König - alte Sitten
Video ansehen © dpa
Das Öl hat Saudi-Arabien reich gemacht. Und träge. Begehrt sind daher Jobs beim Staat, dem größten Arbeitgeber. König Salman setzt das Erbe seines Vorgängers Abdullah fort, der seinen Untertanen Risikofreude beibringen wollte. In der Wüste.
weiter ...

Teil 2 - Der Startup-Inkubator
Video ansehen
Frau Terekli denkt praktisch. Als sie eine Firma gründen wollte, stellte sie rasch fest, dass man als Jungfirma jede Menge Schwierigkeiten hat. Da wäre es doch eine gute Geschäftsidee, anderen Startups zu helfen!
weiter ...

Teil 3 - Revolution in Weiß
Video ansehen
Der Textilunternehmer Loai Nassem fertigt die Thobe, das traditionelle weiße Gewand der Saudis. Bei ihm arbeiten ganz überwiegend Ausländer, denn der Beruf des Schneiders gilt bei saudischen Männern als minderwertig.
weiter ...

Teil 4 - Fachkräftemangel in der Wüste
Video ansehen
Abdal Salem Al Mutlaq könnte ohne ausländische Angestellte einpacken. Der Unternehmer hat eine Art saudischer Siemens gegründet. Sein Klagelied kommt einem bekannt vor: der Fachkräftemangel.
weiter ...

Teil 5 - Der Youtube-Star
Video ansehen
Omar Hussein war einmal Chemie-Ingenier. Heute macht er in Youtube. Damit zeigt er Mut zum Risiko - nicht nur unternehmerisch. Denn seine freche Comedy-Show tritt auch dem Establishment auf die Füße.
weiter ...

Sendedaten
Freitag, 14. August 2015, 13.25 Uhr

Wiederholung Samstag, 7.00 und 9.45 Uhr

Ein Film von Katrin Sandmann
Interview
Neues aus der Wüste
"Saudi-Arabien war ein zuverlässiger Partner für internationale Wirtschaftsbeziehungen und hat Öl so gefördert, dass es der Weltwirtschaft zu Pass kam", sagt Daniel Gerlach. Für den Nah-Ost-Experten hat das Land jedoch weniger ein wirtschaftliches, denn ein gesellschaftliches Problem.
Info
© ZDF und Michael Khano - Kobalt ProductionsDie Journalistin Katrin Sandmann (l.) berichtet seit 15 Jahren von verschiedensten Schauplätzen der Welt. Für makro war sie in Saudi-Arabien, kurz davor in Somalia.
Saudi-Arabien für Anfänger
© reutersMan fährt nicht mal einfach so nach Saudi-Arabien. Wer in das Königreich möchte, braucht viel Zeit, Geduld und als Frau unbedingt eine Abaya. Filmautorin Katrin Sandmann hat das am eigenen Leib erfahren.
Vereinigte Arabische Emirate
Zukunft am Golf
Dubai hat den Glanz, Abu Dhabi die Macht und das Geld. Auf diesen knappen Nenner lässt sich das Verhältnis der beiden bedeutendsten Emirate am Golf zusammenfassen. Es geht um Prestige, Touristen, Passagiere und Profit. (06.12.2013)
Wirtschaftsdokumentationen
© reutersWeitere Wirtschaftsdokumentationen der Redaktion makro finden Sie hier.