© BR/Bernd Schuller
Mutter (Jutta Hoffmann, r.) und Tochter (Brigitte Hobmeier, l.) in dem Film "Ein Teil von uns", der gleich mehrere Preise abgeräumt hat.
Mutter (Jutta Hoffmann, r.) und Tochter (Brigitte Hobmeier, l.) in dem Film "Ein Teil von uns", der gleich mehrere Preise abgeräumt hat.
Ein Teil von uns
3sat-Zuschauerpreis 2016 - Gewinnerfilm
Die 3sat-Zuschauer haben entschieden: Der Film "Ein Teil von uns" von Nicole Weegmann hat die meisten Stimmen bekommen.
"Ein Teil von uns" lief als zweiter Film im 3sat-Zuschauerpreis und hat mit einem klaren Vorsprung gewonnen. Die Produktion des Bayerischen Rundfunks dreht sich um die Kindergärtnerin Nadja (Brigitte Hobmeier) und ihre Mutter Irene (Jutta Hoffmann), die seit geraumer Zeit auf der Straße lebt.

Inhalt

Nadja (Brigitte Hobmeier, l.) und ihre obdachlose Mutter Irene (Jutta Hoffmann).
Nadja (Brigitte Hobmeier, l.) und ihre obdachlose Mutter Irene (Jutta Hoffmann).
Nadja hat ihr Leben endlich im Griff - ein guter, erfüllender Job, eine eigene Wohnung und eine neue Liebe. Dann taucht plötzlich ihre Mutter Irene auf und stellt all das scheinbar wieder in Frage. Denn Irene lebt auf der Straße.

Nadja ist wie immer die Einzige in der Familie, die sich für ihre Mutter verantwortlich fühlt. Doch Irene lässt sich nicht bevormunden. Schon gar nicht von der eigenen Tochter. Nadja muss das Schicksal ihrer Mutter annehmen und trotzdem ihr eigenes Leben leben.

Preisverleihung in Baden-Baden

Knut Elstermann und Gottfried Langenstein (Direktor Europäische Satellitenprogramme beim ZDF) verkünden den Gewinnerfilm © ARD/Sandra Demmelhuber
Das Team von "Ein Teil von uns" nimmt den Zuschauerpreis entgegen. © ARD/Sandra Demmelhuber
Die Produzentin Kerstin Schmidbauer (3. von r.) mit dem Preis. © ARD/Sandra Demmelhuber
Die Auszeichnung fand im Kurhaus Baden-Baden statt. © ARD/Sandra Demmelhuber

Drei Auszeichnungen für "Ein Teil von uns"

© BR/Bernd Schuller Nadja (Brigitte Hobmeier r.) kümmert sich um ihre Mutter (Jutta Hoffmann).
Nadja (Brigitte Hobmeier r.) kümmert sich um ihre Mutter (Jutta Hoffmann).
Überraschend sucht die Mutter wieder den Kontakt zu ihrer Tochter, deren Leben dadurch aus den Fugen gerät. Nadjas Vater fühlt sich nicht für seine Ex-Frau verantwortlich und ihr Bruder ist nervlich nicht in der Lage, sich um seine Mutter zu kümmern. Deshalb ist es an der Tochter, ihre gesundheitlich angeschlagene Mutter vor dem nahenden Winter in einem Obdachlosenheim unterzubringen.

Vor allem das Drehbuch (Esther Bernstorff) und die Leistungen der Schauspielerinnen Brigitte Hobmeier und Jutta Hoffmann machen den Film zu etwas Besonderem. Dieser Meinung war auch die Jury des FernsehfilmFestivals Baden-Baden: Die Sonderpreise für eine "herausragende darstellerische Leistung" gingen an die beiden Schauspielerinnen. Auch das Drehbuch für das sperrige Thema von Menschen, die mitten unter uns leben, aber praktisch unsichtbar sind, wurde mit einem Sonderpreis geehrt. "Esther Bernstorff erzählt diese Geschichte ohne Sentimentalitäten, hier wird nichts geschönt", so lautet die Begründung der Jury.


Nicole Weegmann (r.) ist die Regisseurin von "Ein Teil von uns".  © ARD/Sandra Demmelhuber
Die Drehbuchautorin Esther Bernstorff nimmt den Sonderpreis für das Drehbuch entgegen. © ARD/Sandra Demmelhuber

Sendedaten
Ein Teil von uns
24. November 2017, 22.25 Uhr
Credits
Fernsehfilm, Deutschland 2015, Buch: Esther Bernstorff, Regie: Nicole Weegmann, Länge: 85 Minuten, BRMit: Jutta Hoffmann, Brigitte Hobmeier, Nicholas Reinke, Volker Bruch u.a.