© SWR
Lokschuppen in Wustermark bei Berlin. Die Bahn hat ihn aufgegeben, jetzt soll er neu belebt werden.

Lokschuppen in Wustermark bei Berlin. Die Bahn hat ihn aufgegeben, jetzt soll er neu belebt werden.

Falsches Signal
Wie die Bahn beim Gütertransport versagt
LKW verstopfen die Autobahnen, Autofahrer sind verärgert; dabei verspricht die Politik seit vielen Jahren, Güter von der Straße auf die Schiene zu bringen. Warum schafft es die Bahn nicht? Der Güterverkehr auf der Schiene verliert Marktanteile, und die Bahn will weiter abbauen. Filmautor Hermann Abmayr zeigt, wie die Bahn heute noch mit Technik von vorgestern arbeitet, während LKW modernste Technologie einsetzen.
© SWR
"Rollende Landstraße": In der Schweiz werden 41 Prozent der Güter auf der Schiene transportiert.
Jetzt wird in der Schweiz der Gotthard-Basistunnel eröffnet, der den europäischen Schienengüterverkehr auf der wichtigen Nord-Süd-Achse zwischen Rotterdam und Genua nach vorne bringen soll. Güterzüge müssen dann nicht mehr den zeitaufwendigen und teuren Weg über den Gotthard nehmen.

Aber Deutschland hat seine Aufgaben nicht erledigt; der zugesagte viergleisige Ausbau der Rheintaltrasse wird sich um mindestens 15 Jahre verschieben. Und dies obwohl der Güterverkehr bis 2030 laut Bundesregierung um 38 Prozent steigen soll.

In der Schweiz hat die Schiene Vorfahrt. Das Land ist auch beim Güterverkehr Spitzreiter. Nur Österreich kann da mithalten. Während in Deutschland gerade einmal 17 Prozent auf der Schiene transportiert werden, sind es in Österreich 30, in der Schweiz 41 Prozent. Güter auf die Schiene, dieses Ziel hat bei den Eidgenossen Verfassungsrang. Und die Politik macht der Schweizer Bundesbahn (SBB) klare Vorgaben.


Der zugesagte viergleisige Ausbau der Rheintaltrasse wird sich um mindestens 15 Jahre verschieben. © SWR Der zugesagte viergleisige Ausbau der Rheintaltrasse wird sich um mindestens 15 Jahre verschieben.
Alter Bananen-Waggon der Bahn; heute werden die Bananen in Deutschland per Lkw transportiert.
 © SWR Alter Bananen-Waggon der Bahn; heute werden die Bananen in Deutschland per Lkw transportiert.


Schweiz und Österreich vor Deutschland

© SWR
Bremerhaven: Güterverladung per Schiene.
 Die meisten Güter in Deutschland werden per Lkw transportiert, nur 17 Prozent auf der Schiene.
Filmautor Hermann Abmayr war in der Schweiz unterwegs, aber auch in Deutschland, wo er in Bremerhaven gedreht hat oder auf dem Rangierbahnhof Wustermark bei Berlin. Die Bahn hat ihn einst aufgegeben. Heute wird er erfolgreich von einem kleineren Eisenbahnunternehmen betrieben.

In der Dokumentation kommt auch ein Spediteur zu Wort, der über die Schwierigkeiten berichtet, Güter per Bahn transportieren zu lassen. Hoffnung macht das Beispiel Reutlingen. Die schwäbische Industriestadt hat zehn Jahre lang mit der Bahn prozessiert, um das Gelände des stillgelegten Güterbahnhofs übernehmen zu können. Bald soll dort wieder Schienengüterverkehr möglich sein.

Doch wann entscheiden sich die Politik in Berlin und die Deutsche Bahn AG zu einer Wende beim Güterverkehr?


Sendedaten
Falsches Signal - Wie die Bahn beim Gütertransport versagt

Freitag, 2. Februar, 20:15 Uhr

Ein Film von Hermann Abmayr

Streichliste der Güterbahnhöfe
© SWRDie Karte mit den Orten, die auf der geheimen Streichliste von DB Cargo zu finden sind. [SWR]
Alles zur Bahn-Sendung
Baustelle Bahn
Von München nach Berlin in weniger als vier Stunden. Das geht ab Dezember mit der Bahn. Doch reichen Prestigeprojekte wie dies, um die Bahn nach vorne zu bringen?
Alpen: Fotostory
Tourismusverkehr in den Alpen
Nicht nur der alpenquerende Güterverkehr verstopft die Täler, auch die Touristen, die dem Alltag für ein paar Tage entfliehen wollen, schieben eine Blechlawine bis in den letzten Winkel. Für viele Urlaubsorte ein Dilemma.