Übersicht
TV-Programm
Dienstag, 20. April
© RB/3sat Video
Cynthia Johnson performt den Song "Funky Town" auf dem Capitol in Saint Paul
[Sehen Sie die ganze Sendung als Video (55 Minuten) >>]

Funky Town
Die Städte Minneapolis und St. Paul, eine der größten Metropolregion der Vereinigten Staaten, sind bei uns eher unbekannt. Doch diese Region ist ein kulturelles Zentrum mit enormer Strahlkraft und auch die Funk(y)-Musik wurde hier geboren.
Bob Dylan und "Prince" machten hier Karriere
© RB/3sat Lupe
Cynthia Johnson
Minnesota hat als einziger Bundesstaat der USA in der Verfassung verankert, dass ein Teil der Steuern nur für Kunst und Kultur ausgeben werden soll. So ist es kein Wunder, dass in den Städten schon seit Jahren eine besonders innovative Kunst- und Musikszene zuhause ist. Nicht umsonst werden die Twin Cities als die Geburtsstädte des Funks bezeichnet. In Minneapolis hatte zum Beispiel der legendäre Bob Dylan seine Karriere begonnen und auch die Pop-Ikone "Prince" Rogers Nelson stammt aus der Metropole und ist bis heute fest mit der Stadt verbunden. Die Twin-Cities (Zwillingsstädte) sind auch ein Zentrum des Jazz geworden und der spezielle "Minneapolis Sound" ist ein Meilenstein der kulturellen Landschaft in den USA.

Der Kontrast macht die Region besonders reizvoll
© RB/3sat Lupe
Cynthia Johnson auf der Stone Arch Bridge in Minneapolis
In den USA kommen Minneapolis und St. Paul, den Twin-Cities, so etwas wie die kulturelle Führerschaft zu: Sie besitzen die vielleicht spannendste Musiker- und Club-Szene Amerikas.

Minneapolis ist eine amerikanische Boomtown. Viele der umsatzstärksten Unternehmen der Welt sind dort ansässig. Die Stadt mit 2,8 Millionen Einwohnern ist wegen der bedeutenden Universität im Stadtbild recht jung. Saint Paul ist dagegen bürgerlich-viktorianisch, mit ganz eigenem Charme und Stil. Dieser Kontrast macht die Region besonders reizvoll - und beide Städte profitieren davon. Sie verbindet eine große Star-Dichte und eine erstaunlich musikalische, künstlerische und kulturelle Vielfalt. Zu den angesagten Clubs der Gegend zählen "Bunker's", "Turf Club" und "First Avenue" - der Club, in dem Prince Sequenzen für sein Video zum Song "Purple Rain" drehte.


Unterwegs mit der Soulsängerin Cynthia Johnson
© RB/3sat Lupe
Cynthia Johnson auf dem IDS Building in Minneapolis
Aus Sicht der Gospel- und Soulsängerin Cynthia Johnson, die St. Paul geboren und aufgewachsen ist, sind die Städte der Nabel der kulturellen Szene Amerikas. Die Musikerin wurde als Lead Sängerin der Band "Lipps Inc." mit dem Hit "Funky Town" 1980 rund um den Globus bekannt. Sehen Sie am Samstag, 25.05.2013, 20.15 Uhr einen Film mit Cynthia Johnson über Minneapolis und St. Paul und deren legendäre musikalische Geschichte. Die Sängerin Johnson trifft auf ihrer Städtetour bekannte Musiker und Hollywood-Stars wie Sari Lennick, die mit ihrer Rolle im Film "A Serious Man" bekannt wurde und ihre aktuellen kulturellen und musikalischen Hotspots der Region zeigt. Mit unterwegs ist auch Grammy-Award-Gewinnerin Joanne Shenandoah vom Stamm der Mohawk-Indianer. Sie besuchen die junge weiße Rapperin Desdamonah, die Lokalmatadoren des Funk "Mint Condition" und weitere Newcomer und Stars von morgen.

Außerdem begegnet Cynthia Johnson dem früheren Bassisten Bob Dylans. Er erzählt die Geschichte des Highway 61 - "The Blues Highway". Da darf auch ein Auftritt der Saxofon-Legende Irv "Mr. Smooth" Williams nicht fehlen - alleine mit seinem Instrument im Park von Saint Paul. Außerdem greift Cynthia Johnson auch selbst zum Mikrofon und rockt zusammen mit dem US-Gitarristen Kevin Bowe im Music Café in St. Paul. Einer der Höhepunkte des Filmes ist das Aufeinandertreffen der beiden Schlagzeugvirtuosen Mario Dawson und Stokely Williams.


Sendedaten
Samstag, 25. Mai 2013, 20.15 Uhr
Mediathek
Sehen Sie die ganze Sendung als Video (55 Minuten)
Links
mehr zum Thema