Übersicht
TV-Programm
Mittwoch, 24. Juni
© NDR/Gebrueder Beetz Filmproduktion Lupe
Eine Kundin beschwert sich bei dem Schneider Jacob Davis (Grant Kirkwood) über die zerrissenen Hosen ihres Mannes (Spielszene).
Vom Pionier zum Millionär: Levi Strauss
Ein Leben für die Jeans
Es gibt wohl kaum einen Ort auf der Welt, wo nicht irgendjemand eine Jeans trägt. Um die Erfindung der Bluejeans ranken sich unzählige Mythen und Legenden, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch von PR-Strategen des Unternehmens Levi Strauss & Co. gezielt in die Welt gesetzt wurden. Dabei ist die Lebensgeschichte des Löb Strauss, der sich in Amerika Levi nannte, auch ohne diese Ammenmärchen eine der spannendsten Geschichten der deutschen Auswanderung nach Übersee.
Jüdischer Hausierer-Sohn aus Franken
© NDR/Gebrueder Beetz Filmproduktion Lupe
Der junge Hausierer Löb Strauss (Arthur Lugauska, Spielszene)
Dank seines Durchsetzungswillens, seines Erfindungsreichtums, seiner Kreativität und seines Gespürs für den Markt meisterte Strauss den steilen Weg vom armen jüdischen Hausierer-Sohn aus Franken zum einflussreichsten und auch beliebtesten Kaufmann von San Francisco. Levi Strauss wurde im Jahr 1829 als jüngstes von sieben Geschwistern im oberfränkischen Buttenheim bei Bamberg geboren. Nach dem Tod seines Vaters siedelte seine Mutter mit den drei jüngsten Kindern nach Amerika über. Seine beiden ältesten Brüder lebten bereits in New York und verdienten dort ihren Lebensunterhalt im Textilhandel. 1853 zog Levi nach San Francisco, wo der Goldrausch ein besseres Einkommen versprach. Zusammen mit seinem Bruder Louis und seinem Schwager gründeten er dort einen Handel für Kurzwaren und Stoffe.

Da die Goldgräber bei ihrer harten Arbeit strapazierfähige Hosen benötigten, ließ er bei einem Schneider – zunächst noch aus Segeltuch – entsprechend robuste Hosen anfertigen, die sehr guten Absatz fanden. Später stieg er auf blau gefärbten Baumwollstoff – dem charakteristischen Denim – um. Ab 1872 wurden die Ecken der Hosentaschen mit Nieten verstärkt, was auf eine Idee von dem Schneider Jacob Davis zurückging. Gemeinsam mit ihm ließ er auch das Patent dafür eintragen. Fortan hatte Levis Unternehmen einen rasanten Aufstieg und in den folgenden Jahrzehnten wurde die Jeans weltweit zur meistgetragenen Hose. Im Jahr 1902 starb Levi Strauss. Da er selbst keine Kinder hatte, erbten seine vier Neffen das Unternehmen. Bis heute ist Levi Strauss & Co. in Familienbesitz.


Das meist kopierte Label der Welt
© NDR/Gebrueder Beetz Filmproduktion Lupe
Paul Bocadoro als Levi Strauss (Spielszene)
Der berühmte Levi’s Leder-Aufnäher ist das wohl das älteste Markenzeichen der Welt. Kurz bevor die Laufzeit des firmeneigenen Patents zu Ende ging, entwickelte Levi Strauss & Co im Jahre 1886 das "two-horse-brand". Der Leder-Aufnäher zeigt zwei Pferde, die vergeblich versuchen, eine eingespannte Jeans zu zerreißen. Es ist wohl das meist kopierte Label der Welt und selbst wiederum angelehnt an die Darstellung eines Experiments von Otto von Guericke aus dem Jahr 1657, bei dem 16 Pferde vergeblich versuchten, zwei nur durch ein Vakuum zusammengehaltene Halbkugeln auseinanderzureißen. Von der berühmtesten Jeans, der Levi’s 501, existieren mehr Plagiate als von allen anderen Jeans-Marken zusammen. Levi’s hat allein seit 2001 rund 100 Prozesse gegen Konkurrenten bei Warenzeichenverletzungen angestrengt.

Die szenische Dokumentation "Levi Strauss - Ein Leben für die Jeans" von Christoph Weinert erzählt die Geschichte von Levi Strauss, der sich gemeinsam mit dem Schneider Jacob Davis 1873 in Kalifornien die genietete Arbeitshose patentieren ließ und damit ein Vermögen machte. Der Film nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise zurück in die Vergangenheit. Er taucht ein in die aufregende und spannende Zeit von Lola Montez und Buffalo Bill und rekonstruiert den beschwerlichen Weg des jungen Löb Strauss aus Buttenheim über Bremerhaven und New York bis nach San Francisco.

Mit Spielszenen, Archivmaterial und Interviews mit Historikern und Nachfahren von Levi Strauss zeichnet der Film ein spannendes Bild vom Überlebenskampf der deutsch-jüdischen Einwanderer im 19. Jahrhundert und beleuchtet den rasanten Aufstieg des Kurzwarenhändlers Levi Strauss, der mit der Erfindung der Blue Jeans zum Millionär wurde und mit seiner Levi's ein Kultobjekt des "American Way of Life" schuf.


Sendedaten
Sonntag, 21. August 2016, 7.00 Uhr
Thementag
Geistesblitze
Sonntag, 12. Juni 2016, ab 5.50 Uhr
Links