Übersicht
TV-Programm
Samstag, 20. Dezember
Lupe
Der Riesenhai ist einer der größten Fische der Welt - nur einmal im Jahr, im Juni, taucht der Gigant im Ärmelkanal auf.
Abenteuer Nordsee
1. Unter Riesenhaien und Tintenfischen
Sie ist launisch, unberechenbar und steckt voller Geheimnisse: die Nordsee. Vordergründig erscheint sie uns als alte Bekannte - doch unter ihren Wogen verbirgt sich eine fremde Welt: Urzeitliche Riesenhaie durchschwimmen den Ärmelkanal. Grazile Tintenfische versammeln sich in der niederländischen Oosterschelde. Und nur wenige hundert Meter von Sylts Strandkörben entfernt liegt die Heimat der Schweinswale, Seenadeln und Gespensterkrabben.
© NDR Naturfilm, Florian Graner Lupe
Das Team an den Kreideklippen von Dover
Die Nordsee ist eine extreme und sehr vielfältige Landschaft. Kaum ein Meer dieser Größe hat so viele verschiedene Lebensräume: Salzwiesen und Wattflächen, Steilküsten, Felsküsten, Sandküsten, Fjorde und Flussmündungen. Jeder dieser Lebensräume hat seine spezialisierten Bewohner, die mit den oft unwirtlichen Bedingungen zurechtkommen.

Auch Wale sind in der Nordsee heimisch
© NDR Naturfilm, Florian Graner Lupe
Schweinswale sind die einzigen Wale, die in deutschen Küstengewässern zu Hause sind.
Hört der Laie von Walen in der Nordsee, so denkt er wolmöglich an einen verirrten Einzelgänger namens Bucki (von Buckelwal), wie im Sommer 2008. Doch Wale sind bei uns durchaus einheimisch. Die Schweinswale sind mit Abstand die am häufigsten anzutreffenden Wale in der Nord- und Ostsee, ihre Anzahl ist jedoch rückläufig. Die bis zu 1,85 Meter langen Tiere sind Raubtiere und ernähren sich von Fischen, Krebstieren und Tintenfischen. Ursachen für den Bestandsrückgang sind vermutlich Gifteinleitungen in die Meere und der Erstickungstod in Fischernetzen.

Tintenfisch auf dem Vormarsch
© NDR Naturfilm, Florian Graner Lupe
Die Sepien zeigen mit ihrer Farbe an, in welcher Stimmung sie gerade sind.
Die Seenadeln sind verwandte der Seepferdchen. Ihr Name beschreibt ihr Aussehen schon recht gut. Die nur wenige Zentimeter großen, langsamen Schwimmer finden sich in allen Weltmeeren, in der Nordsee bekommt man sie recht selten zu sehen. Auf dem Vormarsch dagegen ist der Tintenfisch. In der niederländischen Oosterschelde sind diese Tiere gut zu beobachten. Seit etwa 15 Jahren erobern Tintenfische aus dem Nordatlantik das Gebiet, um sich zu paaren. Dabei kämpfen die Männchen um ihre Weibchen - plötzliche Farbwechsel zeigen ihre Aggression. Von Tauchern lassen sich die Tintenfische dagegen nicht stören.

Mysteriöse Parade der Riesenhaie im Ärmelkanal
© NDR Naturfilm, Florian Graner Lupe
Spezielle Unterwasser-Kamera-Ausrüstung
Meeresbiologe und Unterwasserfilmer Florian Graner und seine Kollegin Natali Tesche-Ricciardi sind absolute Nordsee-Experten. Bei ihren vielen Tauchgängen kommen die beiden Forscher bis auf wenige Zentimeter an die meisten Meeresbewohner heran. Zum Beispiel beobachten Graner und Tesche-Ricciardi am südlichsten Zipfel der Nordsee, wo der Ärmelkanal Großbritannien von Frankreich trennt, ein großartiges Schauspiel: Einmal im Jahr, Anfang Juni, tauchen urtümliche Wesen auf - Riesenhaie, die größten Fische Europas. Sobald Natali ihre mächtigen Rückenflossen entdeckt, startet Florian zum Tauchgang: Bis auf wenige Zentimeter schwimmt er an die furchteinflössenden Tiere mit dem weit geöffneten Maul heran - doch Angst hat er nicht: Die Riesenhaie sind friedfertige Planktonfresser. Sie bleiben nur wenige Wochen im Ärmelkanal - wohin sie danach verschwinden, ist noch immer ein Rätsel.

Der Seehase und sein beliebter Rogen
© NDR Naturfilm, Florian Graner Lupe
Der Seehase bewacht im flachen Gewässer der Oosterschelde sein Gelege.
Der Fisch mit dem schönsten Namen ist vermutlich der Seehase. Dieser Schuppenlose Fisch wird 40 bis 80 cm lang und wiegt 1,5 bis 3,5 Kilo. Bekannt ist der Seehase vor allem wegen seines Rogen, dem "deutschen Kaviar". Da diese urtümlich aussehenden Fische schlechte Schwimmer sind, fallen sie oft hungrigen Robben zum Opfer.

Sehen Sie am Sonntag, den 16. Juni 2013, 14.45 Uhr einen Film von Florian Graner und Natali Tesche-Ricciardi über die Abenteuer Nordsee. Unter anderem zeigen die Autoren auch einen nächtlichen Tauchgang zu Hummern und Haien vor Helgoland und weitere faszinierende Bilder der Welt unter Wasser.

Die weiteren Folgen der dreiteiligen Dokumentation zeigt 3sat direkt im Anschluss.


Sendedaten
Sonntag, 16. Juni 2013, 14.45 Uhr
Mehr
Die Nordsee