©  SWR, M
Achim Reichel
Er ist ein echter "Hamburger Jung", aufgewachsen in St. Pauli, wo auch seine Musikerkarriere ihren Anfang nahm - im legendären "Star-Club". Markus Brock begrüßt Achim Reichel als Gast im Museum für Kunst und Gewerbe.
"Da werden alte Erinnerungen wach"
©  SWR Achim Reichel
Achim Reichel
Im Museum für Kunst und Gewerbe fühlt sich Achim Reichel zurückgebeamt in seine ersten erfolgreichen Musikerjahre - in der Sonderausstellung „68. Pop und Protest“, die bis 17. März 2019 zu sehen ist. Sie veranschaulicht mit Bildern, Filmen, Design und dem Sound dieser Epoche, was die Menschen in Hamburg, Deutschland und der Welt damals bewegt hat. Zu sehen sind u.a. Werke von Andy Warhol, Rainer Werner Fassbinder oder Jimi Hendrix. Und welche Erinnerungen hat Achim Reichel an diese Zeit? Die Mondlandung kommt ihm in den Sinn, die er als unwirklich wie einen Science-Fiction-Film erlebte oder sein modischer Look: "Die Haare waren gerade mal schüchtern übers Ohr und das war schon verpönt".

Mit den Beatles und den Stones auf Tournee
Und natürlich erinnert er sich lebhaft an seine Begegnungen mit genialen Musikern wie John Lennon oder Paul McCartney im legendären „Star-Club“ im Stadtteil St. Pauli, wo er auch aufgewachsen ist. Mit den Beatles "war es insofern interessant, weil sie damals noch weit entfernt vom Weltruhm waren, das war eine Band von vielen", sagt er. Und keiner ahnte, auch nicht Achim Reichel, was für eine Karriere sie machen würden. Seine eigene Musikkarriere begann 1963, als er im "Star-Club" mit seiner Band "The Rattles" einen Talentwettbewerb gewann. Es folgten gemeinsame Tourneen mit den Rolling Stones und den Beatles.

Shantys und Krautrock – Achim Reichel experimentiert gerne
©  SWR Markus Brock mit Achim Reichel
Markus Brock mit Achim Reichel
Später war Achim Reichel Miterfinder des deutschen Krautrock. Eine völlig verrückte Zeit des Experimentierens mit psychedelischen Klängen. Einem breiten Publikum ist er bekannt durch seine verrockten Shantys, die es bis in die Hitparade schafften. Bis heute hat er mehr als 50 Alben mit verschiedenen Bands und Soloprojekten aufgenommen. Achim Reichel steht noch regelmäßig auf der Bühne. Standing Ovations erhielt der 1944 geborene Musiker im September 2017 in der Hamburger Elbphilharmonie für sein Konzert mit der Krautrockband "A.R. & Machines". Im Museums-Check verrät er Markus Brock so manche Anekdote aus seinem Musikerleben, etwa wie bei einer Konzertreise ihr Bus aufgebrochen und alle Musikinstrumente über Nacht geklaut wurden.

Info
©  SWRAchim Reichel
Info
©  SWR, MSonderausstellung "68. Pop und Protest"