© Kunsthalle Mannheim Lukac Diehl
Neubau der Kunsthalle Mannheim
"Museum in Bewegung" ist das Motto der neuen Kunsthalle Mannheim. Sowohl die Kunst soll in Bewegung sein als auch die Museumsbesucher. Sie sollen intellektuell und vor allem emotional berührt werden. Eine Idee, die das Haus seit der Gründung prägt.
Die innovative Architektur der Kunsthalle Mannheim
© Kunsthalle Mannheim Kunsthalle Mannheim
Kunsthalle Mannheim
"Kunst für alle" - mit diesem Motto öffnete die Kunsthalle Mannheim 1909 im Jugendstilbau von Hermann Billing ihre Pforten. Ein Anspruch, der bis heute an erster Stelle steht und sich im Neubau konsequent widerspiegelt. Das Hamburger Büro "gmp - Architekten von Gerkan, Marg und Partner" hat das historische Haus um einen spektakulären Neubau erweitert, der von einem bronzefarbenen Metallgewebe umhüllt ist. Hinter dem 44 Tonnen schweren Edelstahl-Mantel verbirgt sich ein wahres Raumwunder. 68,3 Millionen Euro hat die innovative Architektur gekostet, finanziert zu 85% durch Spenden privater Mäzene.

Das Museum als "Stadt in der Stadt"
© SWR, Melanie Traber Neubau
Neubau
Konzipiert als "Stadt in der Stadt" gruppieren sich um das 22 Meter hohe Licht-Atrium mehrere Gebäudeteile, verbunden über Treppen und Brücken. Entstanden ist so eine offene Museumsstadt mit Galerien, Schaudepot, Restaurant und Museums-Shop. Panoramafenster eröffnen Ausblicke auf die Stadt und den berühmten Wasserturm. Ulrike Lorenz‘ Vision ist, das Museum für die Zukunft zu positionieren, es zu einem wichtigen Ort des gesellschaftlichen Diskurses zu machen. Damit hat sie hier alles in Frage und auf den Kopf gestellt. Seit 2009 ist Ulrike Lorenz Direktorin der Kunsthalle Mannheim und eine echte Powerfrau im Kunstbetrieb.

Collection Wall - Die Mannheimer Kunstsammlung virtuell
© SWR, Melanie Traber Collection Wall im Foyer
Collection Wall im Foyer
"Das Museum muss sich verlebendigen, sich immer wieder neu definieren", sagt Ulrike Lorenz. Die Sammlung soll regelmäßig neu und überraschend präsentiert werden. Innovativ und zeitgemäß ist auch die eigens für die Kunsthalle Mannheim entwickelte Collection Wall, eine digitale Bilderwand. Im Museumsfoyer können die Besucher viele Werke der Sammlung interaktiv anschauen, sie mit einer Lupe vergrößern, Informationen abrufen oder sich ähnliche Werke zeigen lassen. Das neue Motto der Kunsthalle "Museum in Bewegung" steht auch dafür, dass Kunst "im Kopf des Betrachters etwas in Bewegung setzt", das jedenfalls wünscht sich Museumsdirektorin Ulrike Lorenz.

Info
© SWR, Melanie TraberKunsthalle Mannheim - Architekur