© SWR
Bonusvideos aus dem Naturhistorischen Museum Wien
Das Naturhistorische Museum Wien besitzt ein einzigartiges Ausstellungsstück: das Skelett der größten bekannten Meeresschildkröte, die jemals auf der Welt gelebt hat. Archelon ist eine ausgestorbene Gattung. Mehr in unseren Bonusvideos.
Fruchtbarkeitsgöttin oder Traumfrau?
© SWR
VideoVideo
Makusr Brock und Raoul Schortt vor der Venus von Willendorf
Mit knapp 30.000 Jahren ist die Venus von Willendorf eines der ältesten Kunstwerke der Welt. Viele Spekulationen gibt es zu der rund 11 cm großen Frauenfigur, die 1908 in der österreichischen Wachau entdeckt wurde. Stellt sie eine Frau nach der Geburt dar, die als Talisman Glück bringen sollte? Oder ist sie eine Abbildung des damaligen Schönheitsideals? Und seit wann gibt es überhaupt die ersten bildlichen Darstellungen von Menschen? Museums-Check Gast Raoul Schrott hat sich für sein Buch "Erste Erde. Epos" mit diesen und vielen anderen Fragen beschäftigt.

Tauchgang in Island - Raoul Schrotts Recherchereisen
© SWR
VideoVideo
Markus Brock mit Raoul Schrott vor einem hydrothermalen Schloten
Für die Recherchen zu seinem Buch "Erste Erde. Epos" ist Raoul Schrott in die entlegensten Winkel der Erde gereist. In Island tauchte er 60 Meter tief zu hydrothermalen Schloten. Vom Meeresboden ragen sie in die Höhe und sondern heißes Wasser ab. Die darin enthaltenen Mineralien lagern sich ab und lassen den Schlot immer weiter wachsen. Forscher vermuten, dass solche heißen Schlote die Brutstätte des Lebens auf der Erde gewesen sind. Im Naturhistorischen Museum Wien kann man Teile eines hydrothermalen Schloten nicht nur anschauen, sondern auch anfassen.

Vom Homo Sapiens zum modernen Menschen
© SWR
VideoVideo
Historische Steinwerkzeuge
Sowohl die Neandertaler wie auch die Homo Sapiens waren hervorragende Jäger und versierte Hersteller von Steinwerkzeugen. Aber ab wann genau begannen unsere Vorfahren sprachlich zu kommunizieren? Wie sahen wohl ihre sozialen Beziehungen aus? Und was unterscheidet uns überhaupt von den Primaten? Schriftsteller Raoul Schrott sinniert mit Markus Brock über die Entwicklung des modernen Menschen und was ihn im Vergleich zu seinen Vorfahren ausmacht.

Archelon - Das größte Schildkröten-Skelett der Welt
© SWR M
VideoVideo
Markus Brock mit Ursula Göhlich
Das Naturhistorische Museum Wien besitzt ein einzigartiges Ausstellungsstück: das Skelett der größten bekannten Meeresschildkröte, die jemals auf der Welt gelebt hat.
Archelon ist eine ausgestorbene Gattung, die eine Länge von 4,5 Metern erreichen konnte. Das Fossil wurde in Amerika gefunden und vom Museum angekauft. "Wie die Katze im Sack", sagt Paläontologin Ursula. In Wien wurde das Fossil aus dem Gestein freigelegt und aufwändig präpariert. Erst danach stellte sich der Ankauf als Glücksgriff heraus.
Ursula Göhlich erzählt außerdem von ihren Erlebnissen bei Ausgrabungen von Dinosauriern in den USA.

Ein virtueller Rundgang durch das Naturhistorische Museum
© SWR
VideoVideo
Naturhistorisches Museum
Ein Rundgang durch das Naturhistorische Museum ist auch eine Reise in glanzvolle vergangene Zeiten. Das prächtige Gebäude im Stil des Wiener Historismus wurde 1889 eingeweiht, erbaut nach den Entwürfen von Gottfried Semper und Karl Freiherr von Hasenauer. Objekte und Einrichtung sind in Teilen noch genauso erhalten wie bei seiner Eröffnung. Es ist sozusagen ein Museum im Museum und steht heute unter Denkmalschutz. Mit rund 30 Millionen Sammlungsobjekten zählt es zu den bedeutendsten Naturmuseen der Welt.

Info
©  NHM Wien, Kurt KracherAnthropologische Abteilung im NHM
Info
©  NHM Wien, Kurt KracherMeteoriten&Co. im NHM