Übersicht
Archiv & Vorschau
Dezember 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
Archiv
Vergangene Sendungen
Museen sind sinnliche Erlebnisorte für die ganze Familie, ob die Albertina in Wien oder die Museumsinsel Berlin.
Hier finden Sie alle bislang gesendeten "Museums-Checks" und weitere Informationen zu den Museen.
Navigationselement
© SWR M Klug Lupe
Museumsinsel Berlin
Sie ist eines der schönsten Kunstareale überhaupt, internationaler Publikumsmagnet, UNESCO-Weltkulturerbe - und die größte Kulturbaustelle Europas: die Museumsinsel Berlin. Der Museums-Check nimmt die Alte Nationalgalerie und das Bode-Museum unter die Lupe.
© SWR M Klug Lupe
Maren Kroymann mit Markus Brock
Der "deutsche Louvre" soll sie werden, wenn der "Masterplan Museumsinsel" bis ca. 2025 umgesetzt sein wird. Die kostspielige Generalsanierung dauert schon seit 1999. Drei der fünf Kunsttempel erstrahlen bereits in frischem Glanze. Der Museums-Check nimmt die Alte Nationalgalerie und das Bode-Museum unter die Lupe. Moderator Markus Brock begrüßt als prominenten Gast die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann.

© SWR M Klug Lupe
Markus Brock vor der Alten Nationalgalerie
Die Besucher in Staunen versetzen, das wollte schon König Friedrich Wilhelm der IV. von Preußen (1795-1861), als er seine Visionen für die Museuminsel formulierte. Sie sollte eine "Freistätte für Kunst und Wissenschaft" sein. In nur 100 Jahren, von 1830 bis 1930, entstand auf der Spreeinsel ein Komplex aus fünf Museen von höchstem Rang: das Alte Museum, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Bode-Museum und das Pergamonmuseum. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es auf so engem Raum so viele grandiose Kunstschätze - und so viel Renovierungsbedarf, denn der 2. Weltkrieg und die Ära der DDR haben der Museumsinsel schwer zugesetzt. 1999 wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Bode-Museum
Lupe
Bode-Museum
Auch Wilhelm von Bode (1845-1929) war ein Mann mit Visionen. Er eröffnete 1904 das heute nach ihm benannte Bode-Museum mit dem damals revolutionären Konzept, Skulptur und Malerei als untrennbare Einheit auszustellen. 2006 wurde das vorbildlich sanierte Bode-Museum wiedereröffnet und vereint nun die Skulpturensammlung mit dem Schwerpunkt auf italienischen und deutschen Skulpturen vom frühen Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert, das Museum für Byzantinische Kunst und das Münzkabinett.

© SWR M Klug Lupe
Markus Brock mit Dr. Julien Chapuis
Bodes bahnbrechende Idee, Skulpturen und Gemälde gemeinsam in stilistisch dazu passenden Räumen zu zeigen, möchten die Museumsmacher wieder umsetzen. Noch fehlt der Platz, aber in einem geplanten Neubau soll es irgendwann ausreichend Raum geben, um die Werke der berühmten Gemäldegalerie, die sich zurzeit noch im Kulturforum in der Nähe des Potsdamer Platzes befindet, mit den Skulpturen des Bode-Museums zusammenzubringen - ein kühner und umstrittener Plan, der für heftige Diskussionen sorgt.

Sendedaten
Sonntag, 11. Januar 2015, 18.30 Uhr (Wh. vom 27. Januar 2013)
Prominenter Gast
Maren Kroymann
Als erste Frau bekam sie eine eigene Satire-Sendung im Fernsehen. Auch in ernsten Rollen brilliert Maren Kroymann. Die Wahlberlinerin ist aber nicht nur Schauspielerin mit Leib und Seele, sie singt, schreibt und ist leidenschaftliche Museumsgängerin.
Virtuelle Rundgänge
Bonusvideos aus Berlin
Möchten Sie einen kleinen Vorgeschmack auf die Museumsinsel Berlin? In unseren Bonusvideos können Sie das Bode-Museum und die Alte Nationalgalerie virtuell erleben.
Einst Zentrum der Avantgarde
Alte Nationalgalerie
Die Wiedereröffnung der Alten Nationalgalerie im Dezember 2001 bildete den Auftakt für die Erneuerung der Museumsinsel. Der tempelartige klassizistische Bau beherbergt hochkarätige Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts.
Links