© ZDF, WDR, Christian Hüller
Der Film in der Mediathek (ab Dienstag, 12. Februar, 6 Uhr)Der Film in der Mediathek (ab Dienstag, 12. Februar, 6 Uhr)
Endlich ein Gefühl der Freiheit auf dem Hochhaus-Dach: Ania (Lilith Stangenberg) und ihr Wolf.
Wild
In "Wild" verliebt sich eine Frau in einen Wolf und riskiert alles, um mit ihm zu leben. Ein sehr ungewöhnlicher Film über die Liebe und die Zivilisation.
Am Rand einer Hochhaussiedlung in Halle-Neustadt und angrenzendem Waldstück läuft Ania (Lilith Stangenberg) jeden Morgen und jeden Abend vorbei, wenn sie zu ihrer Arbeit als IT-Spezialistin fährt oder zurückkehrt. Eines Tages steht Ania plötzlich einem Wolf gegenüber.

Wie in einer romantischen Komödie ist es Liebe auf den ersten Blick für Ania. Sie erkennt in dem Wolf ihr Schicksal. Begehren, Hoffnung, Abenteuer - all das ist nach einem kurzen Blick in die gelben Augen des Wolfs geweckt. Im nächsten Moment ist das Tier schon wieder verschwunden. Doch das ist für Ania nur ein Zeichen, aktiv auf Liebesjagd zu gehen.

Zunächst versucht sie, den Wolf mit Fleischstücken zu locken, aber er taucht nicht mehr auf. Also macht sich Ania daran, eine Falle aufzustellen.


Ania kommt immer ungepflegter in die Arbeit.  © wdr Ania kommt immer ungepflegter in die Arbeit.
Ihrem tyrannischen Chef Boris (Georg Friedrich) fällt auf, wie Ania sich verändert.  © ZDF, WDR, Heimatfilm Ihrem tyrannischen Chef Boris (Georg Friedrich) fällt auf, wie Ania sich verändert.

Die Frau und der Wolf

"Wild" ist Nicolette Krebitz dritte Regiearbeit, nach ihrem eigenen Drehbuch inszeniert. Der Film feierte Premiere im Januar 2016 auf dem Sundance Film Festival in den USA. In einem Interview mit "Spiegel Online" lobt sie ihre Hauptdarstellerin Lilith Stangenberg:

"Lilith hat die große Fähigkeit, dass sie sich so sehr in ihre Rolle begeben hat, dass sie den Wolf selber gar nicht mehr als Gefahr gesehen hat, was dann die Rolle erst überhaupt möglich gemacht hat.

Denn der Wolf reagiert nur auf Zeichen von Angst, deutet sie dann als Schwäche, und versucht sie auszunutzen, um in die Freiheit zu kommen."


Ania wirkt nach außen zunehmend verwahrlost, aber auch selbstbewusst und sexuell befreit.  © ZDF, WDR, Heimatfilm Ania wirkt nach außen zunehmend verwahrlost, aber auch selbstbewusst und sexuell befreit.
Schließlich kommt es zum endgültigen Bruch mit Boris und ihrer Arbeit.  © wdr Schließlich kommt es zum endgültigen Bruch mit Boris und ihrer Arbeit.

Sendedaten
Dienstag, 12. Februar 2019,
22.25 Uhr

Wild

Darsteller:
Ania Lilith: Stangenberg
Boris: Georg Friedrich
Kim: Silke Bodenbender
Miong: Kotti Yun
Martin: Benedikt Lay

Regie: Nicolette Krebitz

Spielfilmreihe
Arthouse Kino
Anlässlich der 69. Filmfestspiele Berlin zeigt 3sat vierzehn internationale Festivalfilme in der Reihe "Arthouse Kino", darunter mehrere Erstausstrahlungen.
Arthouse
Victoria
Vor einem Berliner Club lernt Victoria aus Madrid vier Jungs kennen - Sonne, Boxer, Blinker und Fuß. Was für Victoria und Sonne mit Herzklopfen beginnt, entwickelt sich schnell zum Alptraum.