© BR/ARD Degeto
Heinz Rühmann als Peter Brown in " Er kann's nicht lassen": Pater Brown hat es wieder einmal geschafft, einige Ganoven hinters Licht zu führen. Jetzt muss er allerdings zusehen, wie er ihnen entkommt...
Heinz Rühmann als Detektiv
In Filmen wie "Die Drei von der Tankstelle", "Die Feuerzangenbowle" oder "Der Hauptmann von Köpenick" war er der kleine Mann ganz groß: Heinz Rühmann. Mit seinem verschmitzten Lächeln und Charme spielte er sich in die Herzen der deutschen Zuschauer. 3sat zeigt zum Start des Krimisommers drei Filme mit dem Publikumsliebling.
Die beiden Filme, mit den Heinz Rühmann als Pater Brown brillierte, stammen aus der Feder des englischen Schriftstellers Gilbert Keith Chesteron.
Als Anhänger des Papstes schrieb er von 1911 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs Geschichten über einen englischen, katholischen Pfarrer, der als Hobby Kriminalfälle löst. Als Geistlicher ist er jedoch weniger daran interessiert, sie vor Gericht zu bringen. Sondern sie sollen vor Gott beichten – das genügt ihm.

Probleme mit der Obrigkeit

Heinz Rühmann spielt Pater Brown als einen aufmüpfigen Detektiv im Priestergewand, der wegen seinen eigenwilligen Initiativen stets aufs Neue von seinem irischen Bischof abgestraft wird. Er nimmt alle Strafversetzungen stoisch auf sich und hat immer Recht, auch wenn er kein Recht bekommt.
Auch diese Filme wurden ein enormer Erfolg, vielleicht auch wegen seiner Identifikation des "kleinen Mannes", der gegen Unrecht aufbegehrt.

Neuer Arbeitsplatz: Pater Brown ist mit seiner Haushälterin Mrs. Smith (Lina Carstens) in seiner neuen Gemeinde angekommen. © BR/SWR Neuer Arbeitsplatz: Pater Brown ist mit seiner Haushälterin Mrs. Smith (Lina Carstens) in seiner neuen Gemeinde angekommen.
Der Bischof (Rudolf Forster, links) hat Pater Brown wieder einmal nach Dublin zitiert, um ihm gehörig den Kopf zu waschen. © br Der Bischof (Rudolf Forster, links) hat Pater Brown wieder einmal nach Dublin zitiert, um ihm gehörig den Kopf zu waschen.

Der "kleine Mann"

In den über 100 Filmen, in denen Heinz Rühmann mitwirkte, hat sich ein Rollentypus herausgebildet, der ihn besonders beliebt machte: der Typus des "kleinen Mannes", der den Widrigkeiten des Alltags dennoch die Stirn zu bieten vermag.

Heinz Rühmann in "Er kann's nicht lassen".  © BR/ARD Degeto Heinz Rühmann in "Er kann's nicht lassen".
Flambeau (Siegfried Lowitz) und Pater Brown ermitteln in "Das schwarze Schaf".  © BR Flambeau (Siegfried Lowitz) und Pater Brown ermitteln in "Das schwarze Schaf".

Sendedaten
Krimisommer
Thementag Krimi Sonntag

Sonntag, 15. Juli 2018, 15.45 Uhr
Max, der Taschendieb

Sonntag, 15. Juli 2018, 17.10 Uhr
Das schwarze Schaf

Sonntag, 15. Juli 2018, 18.45 Uhr
Er kann's nicht lassen

Info
© wdrschillingHeinz Rühmann wurde als Heinrich Wilhelm Rühmann am 7. März 1902 in Essen geboren. 1913 trennen sich die Eltern und die Mutter zieht mit ihren drei Kindern nach München.
Heinz Rühmann bricht die Schule ab und geht zum Theater.

Den Durchbruch zum Filmstar erlebt er 1930 in "Die Drei von der Tankstelle". Bis Kriegsende dreht er 53 Spielfilme.

Scheidung nach der Reichsprogromnacht

Zehn Tage nach der Reichsprogromnacht 1938 lässt er sich aus Angst vor einem Berufsverbot von seiner jüdischen Frau Maria Bernheim scheiden. Pro forma heiratet diese anschließend einen Schweden und überlebt im schwedischen Exil.

Heinz Rühmann bleibt weiterhin ein Ufa-Star.
Im Vergleich zu den Schwierigkeiten anderer ehemaliger Ufa-Stars konnte Rühmann nach dem Krieg relativ nahtlos an alte Erfolge anknüpfen.

Erfolge nach 1945

Nach dem Krieg gründet Rühmann eine eigene Filmproduktionsgesellschaft. Doch das Unternehmen geht Pleite.
Mit der Verfilmung des "Hauptmanns von Köpenick" wendet sich 1956 für Rühmann das Blatt. Fortan legt er Wert auf das Nebeneinander von leichter ("Charleys Tante") und ernster Unterhaltung ("Der brave Soldat Schwejk").

In seinen letzten Lebensjahren tritt er vor allem mit Lesungen von Weihnachtsmärchen auf.
Im Film "In weiter Ferne, so nah" von Wim Wenders steht er 1993 zum letzten Mal vor der Kamera.

Er stirbt am 3. Oktober 1994 in Starnberg bei München.

Thementag
Krimi Sonntag
Es geht auf Verbrecherjagd! Einen ganzen Tag lang dreht sich bei 3sat alles um mörderische Machenschaften.