© dpa/Michael Runkeljpg
In Neukaledonien hat die Urbevölkerung wenig bis gar keine Lust, ihr Südseeparadies für den Massentourismus zu vermarkten.
Reisen in ferne Welten
Ein 3sat-Themennachmittag
Am Mittwoch-Nachmittag laden wir Sie wieder zu einer Reise in ferne Welten ein. Dieses Mal erkunden wir exotische Inseln - es geht unter anderem nach Sansibar und zu den Fidschi-Inseln. Lassen Sie sich von außergewöhnlichen Kulturen und atemberaubenden Landschaften verzaubern.

 

Mayotte - Französische Inseln mit afrikanischem Herz (13.15 Uhr)

© SR
VideoVideo
Die französische Inselgruppe Mayotte.
Die Inselgruppe Mayotte ist Teil des vulkanischen Archipels der Komoren und liegt in der Straße von Madagaskar vor der Küste Nord-Mosambiks. Die Inseln sind französisches Staatsgebiet.

Als berüchtigter Piratenstützpunkt gelangte die Inselgruppe im vorletzten Jahrhundert durch den Verkauf der herrschenden Sultane des Persischen Golf in französischen Besitz. Die ehemalige Kolonie Frankreichs wird heute vom Staat der Komoren beansprucht.


 

La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean (14 Uhr)

© SR/Kerstin Woldt
VideoVideo
La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius.
Wer nach La Réunion reist, fährt nach Frankreich - die offizielle Sprache ist Französisch, die Währung Euro, denn die Insel ist französisches Übersee-Departement.

Bei der Ankunft fühlt sich der Reisende allerdings eher wie auf Hawaii oder in der Karibik - Réunion ist eine tropische Insel und fasziniert durch eine überwältigende, vulkanisch geprägte Landschaft und traumhafte Sandstrände.

Es ist noch nicht lange her, dass Réunion zu den Top-Themen der Nachrichtenberichterstattung in Deutschland gehörte: Der Vulkan Piton de la Fournaise war ausgebrochen, glühende Lavaströme flossen über den Südosten der Insel. Für die Bewohner kein ungewöhnliches Ereignis: Der Piton de la Fournaise, übersetzt "Schmelzofen", ist einer der aktivsten Vulkane der Erde.


 

Sansibar - Gewürze, Geister und Genossen (14.45 Uhr)

© SR/Christian Fuchs
VideoVideo
Spätestens im 19. Jahrhundert galt Sansibar auch als größter Produzent von Gewürznelken.
Schon im Namen des Archipels im Indischen Ozeans vor der Küste Tansanias steckt ein Stück seines dunklen Schicksals: Sansibar bedeutet "Insel der Schwarzen".

Über Jahrhunderte war die von Korallenriffen umgebene Inselgruppe aus den Hauptinseln Unguja und Pemba, die nach ihrer Entlassung aus britischer Kolonialverwaltung 1963 zum Staatsgebiet Tansanias stieß, einer der größten Sklavenmärkte der Welt.

Der überwiegende Teil der Bevölkerung sind Abkömmlinge ehemaliger afrikanischer Sklaven, deren Naturreligionen bis heute auf Sansibar präsent sind, obgleich 97 Prozent dem Islam angehören.

Zuerst Araber, dann Portugiesen, Deutsche und Briten begehrten die Inseln während der vergangenen tausend Jahre. Ihre Hinterlassenschaften sind heute noch zu sehen.


 

Der Zauber der Südsee - Fidschi, Vanuatu und Cook Islands (15.30 Uhr)

© SR/Ulli Weissbach
VideoVideo
Auf dem Inselstaat Fidschi gibt es flache Badeinseln und bergige Inseln vulkanischen Ursprungs.
Die Inselgruppen der Südsee sind exotische Urlaubsparadiese. Der Film führt zu drei Inselgruppen im Südpazifik: zu den Fidschi-Inseln, den Cook-Islands und zum Inselstaat Vanuatu.

Fidschi ist ein Inselstaat mit 350 Inseln im Südpazifik. Einige von ihnen sind schwer zugängliche Korallenriffe, andere, wie die Hauptinsel Rarotonga, sind mit üppiger Vegetation bedeckt.

Die melanesische Bevölkerung von Fidschi und Vanuatu hat dunkle Haut und krause Haare - im Unterschied zu den blasseren und glatthaarigen Polynesiern auf den Cook Islands.


 

Neukaledonien - Unbekanntes Südseeparadies (16.15 Uhr)

© dpa/Michael Runkeljpg
VideoVideo
Napoleon III. ließ die Inseln einst für Frankreich als Sträflingskolonie erobern, heute haben sie den Status eines französischen Überseelandes mit voller Autonomie.
Türkisblaues Wasser, puderzuckerweiße Strände und die größte Lagune der Welt, umgeben von einem Korallenriff mit 1.600 Kilometern Länge: Das ist Neukaledonien.

Captain Cook hat die Inselgruppe so getauft, als er aus der Ferne die Höhenzüge der Hauptinsel Grand Terre im südlichen Pazifik entdeckte. Ansonsten aber hat Neukaledonien mit Schottland wenig zu tun.

"Reisen in ferne Welten" stellt einen der ganz wenigen Orte in der Südsee vor, wo die Atmosphäre, die einst schon den Maler Paul Gauguin bezauberte, noch heute spürbar ist. Das liegt vor allem daran, dass die Urbevölkerung, die sogenannten "Kanaken", zumeist wenig bis gar keine Lust haben, ihr Südseeparadies für den Massentourismus zu vermarkten.

Auf vielen vorgelagerten Inseln gibt es keinerlei Hotels oder Ferienwohnungen. Wer hier übernachten will, der meldet sich beim lokalen Clanführer in der Chefferie. Der Häuptling vermittelt dann das befristete "acceuil en tribu". Übersetzt heißt das so viel wie "Zuhause beim Stamm" und meint das Übernachten bei Einheimischen mit Familienanschluss.


 

Die Marquesas - Vergessene Inseln der Südsee (17.00 Uhr)

© SR/Stephan Duefel
VideoVideo
Touristisch ist die Region kaum erschlossen, auf allen Inseln zusammen gibt es gerade mal zwei Hotels.
Mitten im Südpazifik, fast vier Flugstunden von Tahiti entfernt, liegen die Marquesas-Inseln. Die 14 Inseln gehören zu Französisch-Polynesien und sind spärlich bevölkert.

Die rund 9.000 Marquesas bekommen nur selten Besuch. Die Inseln entsprechen so gar nicht dem Südseeklischee: Statt auf blaue Lagunen und weiße Palmenstrände, treffen die wenigen Touristen auf ein raues Meer, felsige Küsten und schroffe, grüne Berge.


 

Sendedaten
Mittwoch, 13. Juni 2018, ab 13.15 Uhr

Reisen in ferne Welten

Alle Sendungen dieser Reihe können wir eine Woche lang in der 3sat-Mediathek anbieten.

Über die Sendereihe
© dpa Dieter MöbusMit der ARD-Reihe "Reisen in ferne Welten" sollen diejenigen angesprochen werden, die sich inspirieren lassen für ihre nächste große Reise - aber auch jene, die lieber von daheim aus zuschauen, die selbst wohl nie nach Tibet, in die Mongolei, nach Tasmanien oder Fidschi fliegen werden.
Mit dieser Doku-Reihe kommt die weite Welt ins Wohnzimmer, denn unsere Autoren besuchen sämtliche Kontinente.
Spektakuläre Städte und Naturlandschaften, vor allem aber spannende Begegnungen mit Menschen und verschiedenen Kulturen stehen dabei im Mittelpunkt.
Mehr zur Reihe auf 3sat.de
Reisen in ferne Welten: Neukaledonien
Wer an die Südsee denkt, denkt an Tahiti, Fidschi oder Bora Bora - aber Neukaledonien? Wo liegt das eigentlich? Vor Schottland, in der Karibik oder vielleicht doch an der amerikanischen Ostküste?
Reisen in ferne Welten: Mayotte
Die Inselgruppe Mayotte ist Teil des vulkanischen Archipels der Komoren und liegt in der Straße von Madagaskar vor der Küste Nord-Mosambiks. Als berüchtigter Piratenstützpunkt gelangte sie im vorletzten Jahrhundert durch Verkauf seitens der herrschenden Sultane in französischen Besitz.