© WDR/Paul Parker
Ganze Sendung ansehen (ab Freitag, 23. Februar, 6 Uhr) Ganze Sendung ansehen (ab Freitag, 23. Februar, 6 Uhr)
Urlaubsidylle auf Malta - doch der Inselstaat beherbergt auch unzählige Steuer-Kanzleien.
Ab ins Steuerparadies!
Kleinunternehmer wollen auch sparen
Amazon, Starbucks, Ikea und Co. – zahlreiche große internationale Konzerne nutzen legale Steuerschlupflöcher, die von vielen Staaten geradezu bereitwillig zur Verfügung gestellt werden. Am meisten leiden darunter die kleinen Einzelhändler, die ganz normal ihre Steuern zahlen. Sie sind dadurch einem gnadenlosen Wettbewerb ausgesetzt.
Viele große Handelsketten und Onlinehändler nutzen Steuerschlupflöcher in Ländern wie Malta, Luxemburg oder in den Niederlanden. Das ist ein enormer Wettbewerbsvorteil, den kleinere, lokale Unternehmen nicht haben. Einige wollen sich das aber nicht mehr länger bieten lassen, sie wollen es den Großen gleich tun – und dadurch auf das ungerechte Steuersystem aufmerksam machen.

Der Film stellt einige kleine und mittlere Einzelhändler aus Deutschland vor, sie stehen beispielhaft für den Kampf gegen ein ungerechtes Steuersystem. Auch sie wollen von nun an ihre Gewinne in Europa verteilen, um dadurch insgesamt die Steuerlast zu senken.


Auf dem Weg in die Steueroase

© WDR/Ilona Schönle
Diese Geschäftsleute wollen's wissen: Für die Doku erarbeiten sie mit einem Steueranwalt eine Strategie, wie auch Kleinunternehmen Steuern sparen können.
Mit Hilfe eines führenden Steueranwalts läuft der Plan an. Gemeinsam mit den lokalen Geschäftsleuten erarbeitet er eine Strategie, wie auch die Kleinunternehmer mit der Firmengründung in einer der europäischen Steueroasen Steuern sparen können.

Anhand dieser "Steuerrebellen“ wird in der Doku beispielhaft aufgezeigt, wie die internationalen und bislang noch legalen Steuervermeidungs-Strategien funktionieren, wie sich Unternehmen durch diese Schlupflöcher gezielt Vorteile verschaffen können und wie sie dazu sogar von europäischen Staaten wie Malta, Luxemburg oder den Niederlanden dazu eingeladen werden.


Debatten über Steuermoral

In der Doku "Ab ins Steuerparadies!" geht es darum, welche Auswirkungen dieser Wettbewerbsvorteil der Großen auf die lokalen Unternehmen hat.

Das Thema ist aktueller denn je: Die EU-Kommission, die OECD und die G20-Staaten haben sich zwar schon länger den Kampf gegen die Steueroasen auf die Fahnen geschrieben, doch vieles davon sind bislang nur Absichtserklärungen. Zuletzt hatte die Aufdeckung der "Panama-" und "Paradise Papers" erneut zahlreiche öffentliche Debatten über Steuerschlupflöcher, Briefkastenfirmen, Steueroasen und Steuermoral ausgelöst.


Sendedaten
Freitag, 23. Februar 2018, 20.15 Uhr

Ab ins Steuerparadies! - Kleinunternehmer wollen auch sparen

Ein Film von Michael Houben

Hintergrund
© dpaWas ist ein Steuerschlupfloch?

Damit wird eine legale Steuervermeidungs-Strategie bezeichnet, also die Nutzung von Möglichkeiten, um die Steuerlast von Unternehmen oder Privatpersonen zu verringern.
Oftmals spielen in der internationalen Steuerplanung sogenannte Steueroasen eine große Rolle. Neben den Kanalinseln, den Kaimaninseln oder den Bahamas bieten seit vielen Jahren auch europäische Industrieländer wie die Niederlande oder Irland bestimmte Steuervorteile für internationale Unternehmen.

Klicktipp: 3sat-Doku am Freitag
Nervenkrieg um Nordkorea (16.2.2018)
Nordkoreas Machthaber provoziert die Welt. Ungeachtet aller UN-Resolutionen zündet er Bomben und Raketen, posiert vor immer neuen, angeblich selbst gebauten Waffen. Was motiviert diesen Despoten der letzten stalinistischen Familien-Dynastie der Welt, was ist sein Ziel, was seine Strategie?
Exil Deutschland (9.2.2018)
Seit September 2016 lebt der türkische Autor und Journalist Can Dündar im Exil. In seinem Film erzählt er zusammen mit der deutschen Journalistin Katja Deiß exklusiv und persönlich, was es bedeutet, allein in einem fremden Land zu leben, fern von der Heimat, getrennt von der Familie.
Mehr zum Thema