© Katja und Clemens Riha
Video verfügbar ab Ausstrahlungstag, 6.00 Uhr Video verfügbar ab Ausstrahlungstag, 6.00 Uhr
Demonstration der Identitären Bewegung am 17. Juni 2017 in Berlin.
"DIE RECHTE WENDE" -
Beobachtungen jenseits der Mitte.
Sie sind Autoren, Verlagsbesitzer, Philosophen, Künstler, Studenten, Kirchenmänner und Politiker. Gebildet, wortgewandt, und gleichzeitig radikal -Knotenpunkte im neurechten Netzwerk zwischen AfD und Identitärer Bewegung.
Die Neue Rechte - Hauptsache Aufmerksamkeit
© Katja und Clemens Riha Götz Kubitschek gilt als der zentrale Kopf der neurechten Szene.
Götz Kubitschek gilt als der zentrale Kopf der neurechten Szene.
Sie verachten den sogenannten Mainstream, empfinden die Gegenwart als dekadent und wollen eine Wende nach rechts. Offen und medienwirksam stilisieren sie sich zu Rettern der "europäischen" Traditionen.
Pegida und das Aufkommen der AFD haben ihnen dabei Mut gemacht, denn längst agieren sich nicht mehr im Verborgenen: durch Demonstrationen und Aktionen, durch Bücher, die zu Bestsellern werden, durch einen Eklat auf der Frankfurter Buchmesse im vergangenen Oktober oder, wie neulich, im Zuge der Ausschreitungen in Chemnitz, wird die Neue Rechte immer mehr wahrgenommen.

"Das Deutschland, das ich mir vorstelle, das ist auf jeden Fall ein deutsches Deutschland. Das hat natürlich viel mit Homogenität, das hat viel damit zu tun, dass es im Kern das Land der Deutschen bleibt." sagt Götz Kubitschek, Verleger, Autor und maßgebliches Bindeglied der neuen rechten Szene. Er versteht sich selber als Rechtsintellektueller und Vorbild der Szene. Um ihn herum scharren sich die Aktivisten der identitären Bewegung ebenso wie Parteigänger der AFD. Hetze gegen Fremde, unter dem Deckmantel des Patriotismus, das ist der Kitt der sogenannten neuen Rechten.

Momentaufnahme eines antidemokratischen Milieus
In ihrer 60minütigen Dokumentation "Die rechte Wende" begleiten die Autoren Katja und Clemens Riha Protagonisten der Neuen Rechten. Wer sie sind und wie kamen sie zu ihren politischen und gesellschaftlichen Vorstellungen? In welcher Tradition denken sie, wo wollen sie hin? Wie gefährlich sind sie?

Die Autoren der Dokumentation beobachten kritisch die Vertreter der Neuen Rechten im Alltag: auf der Straße, in den Hinterzimmern und Vortragssälen. Sie sprechen mit ihnen über ihr radikales Denken, die ideologischen Ziele, die gesellschaftlichen Utopien und den Versuch, sie realpolitisch durchzusetzen.

Die 3sat-Dokumentation DIE RECHTE WENDE stellt eine Momentaufnahme eines neurechten Milieus dar, das in der (Flüchtlings-)Krise eine Chance sieht, in der Bundesrepublik politisch Einfluss zu nehmen und zu gewinnen.

Werbematerial der Identitären, der Speerspitze einer neuen rechten Bewegung. © Katja und Clemens Riha Werbematerial der Identitären, der Speerspitze einer neuen rechten Bewegung.
Ein schwarzes Lambda:<br />das Symbol der Identitären Bewegung. © Katja und Clemens Riha Ein schwarzes Lambda:
das Symbol der Identitären Bewegung.
Plakat zu einer Lesung des rechtspopulistischen Autoren Akif Pirinçci. © Katja und Clemens Riha Plakat zu einer Lesung des rechtspopulistischen Autoren Akif Pirinçci.

Sendedaten
"DIE RECHTE WENDE"
- Beobachtungen jenseits der Mitte.

Ein Film von Katja und Clemens Riha

Mittwoch, 12.09.2018,
um 21.00 Uhr

Erstausstrahlung: 22.011.2017
Erstausstrahlung
© Labo M  GmbhWie antisemitisch ist Deutschland?
Es brennen wieder israelische Flaggen, Gedenksteine an den Holocaust werden geschändet, auf vielen Schulhöfen ist "Du Jude!" als Schimpfwort allgegenwärtig. Wie antisemitisch ist Deutschland? Wir fragen nach.

Mittwoch, 12. 09. 2018um 20.15 Uhr