Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Vorschau
Sendung am 8. Dezember
Kollege Roboter
Die Roboter kommen. Vernetzt sind sie, unermüdlich und schlau. Sie werden die Arbeitswelt umkrempeln. So wie einst die Feldarbeit der Industrie weichen musste und diese später der Dienstleistungsgesellschaft. Das muss nicht schlecht sein.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 1. Dezember
Der Nordkorea-Konflikt
Das Risiko für einen militärischen Konflikt mit Nordkorea war noch nie so groß. Die Vereinten Nationen haben darauf mit weiteren Wirtschaftssanktionen gegen das Land reagiert.
Navigationselement
Video
Arktische Schatzsuche
Der Wettlauf um die Rohstoffe unter dem Eis
Es geht um viel. Rund um den Nordpol werden die letzten noch unerschlossenen Rohstoff-Reserven der Erde vermutet. Die arktischen Anrainerstaaten streiten um die Schätze der Zukunft.
Der Klimawandel weicht den Eispanzer im Norden immer stärker auf. Der Zugang zu den Schätzen der Zukunft wird leichter. Lange hatten die Grenzen im Eismeer kaum Bedeutung. Heute dagegen streiten sich die arktischen Anrainerstaaten Russland, Norwegen, Dänemark, Kanada und die USA um mehrere Gebiete im Arktischen Ozean. Selbst die Militärpräsenz wird deshalb ausgebaut.

Und es wird vermessen und kartografisiert. Denn wer wissenschaftlich nachweist, dass der eigene Festlandsockel sich unter der Eiskappe fortsetzt, kann dort künftig Rohstoffe abbauen.

Globaler Rohstoffhunger
In der Vergangenheit galt die Schatzsuche in der Arktis als zu teuer und zu aufwändig. Doch jetzt graben sich Bergbau-Unternehmen immer weiter in die arktische Wildnis vor. Kanadisches Eisenerz beispielsweise soll bei den einheimischen Inuit für Arbeit und Aufschwung sorgen und zugleich den Stahlhunger der europäischen Autoindustrie lindern.

Es geht im Norden aber auch um Gold, Zink, Erdgas und vor allem Öl: Der arktische Kontinentalsockel könnte eines der größten Öl-Fördergebiet der Erde sein. Mehr als 20 Prozent der unentdeckten, abbaubaren Vorräte werden dort vermutet. Grönland ist bei der Ölsuche im Meer mit Probebohrungen bereits vorgeprescht, getrieben vom Wunsch nach wirtschaftlichem Wohlstand und politischer Unabhängigkeit von Dänemark. Erste Funde machen tatsächlich Hoffnung auf mehr.

Russland wiederum will gut die Hälfte des internationalen Ozeans für sich allein. Denn als Folge des Klimawandels könnte das wirtschaftliche Machtzentrum der Welt künftig am Polarmeer liegen. Die Staaten rund um den Nordpol bringen sich dafür in Stellung.

Teil 1 - Nordpolarmeer, 90 Grad Nord
Die Arktis ist auf dem Weg zu einem der wichtigen Wirtschaftsregionen des 21. Jahrhunderts. Der Klimawandel erleichtert den Zugriff auf die Schätze des Nordens, und das weckt Begehrlichkeiten. Die Ruhe ist vorbei, die Anrainerstaaten bringen sich in Stellung.
weiter ...

Teil 2 - Baffin Island, Kanada
Unterwegs zum Mary River, 500 Kilometer nördlich des Polarkreises, ist die Landschaft karg wie der Mond. Es gibt nur Fels, Wasser und Gletscher, Bäume und Sträucher sucht man hier vergebens. Doch eine schwarze Bergspitze markiert die Kostbarkeit der Rieseninsel.
weiter ...

Teil 3 - Nuuk, Grönland
Im Norden scheint "Klimawandel" nicht unbedingt ein Angstbegriff zu sein. Im Gegenteil: Die Grönländer verbinden mit der Erwärmung vor allem Chancen auf Reichtum, Wirtschaftsaufschwung und nationale Unabhängigkeit.
weiter ...

Teil 4 - Frobisher Bay, Kanada
Ein wissenschaftlicher Wettstreit der Anrainer ist entbrannt, denn die Grenzen der arktischen Staatsgebiete sind teilweise unklar und das Seerecht lässt Interpretationsspielraum. Auch an Kanadas Nordspitze, auf Ellesmere Island, wird geforscht.
weiter ...

Teil 5 - Arktischer Ozean, internationale Gewässer
Forscher, Ölkonzerne, Handelsschiffe: Die Schätze des Nordens ziehen sie alle an. Und das bringt neue Gefahren. Die Nato und die Küstenwache haben mit Sicherungsaufgaben und dank einer steigenden Unfallrate alle Hände voll zu tun.
weiter ...

Teil 6 - Jamal, Russland
Das globale Tauwetter befreit auch Sibirien aus dem ewigen Würgegriff des Eises. Russland könnte der große Gewinner in der Arktis werden. 90 Prozent der Gaslager liegen auf russischer Seite.
weiter ...

Sendedaten
Freitag, 1. März 2013, 21.00 Uhr

Ein Film von Ralf Bonsels

(Erstausstrahlung: 1. Juli 2011)
Karte
LupeEine ganze Reihe von Anrainerstaaten erheben Gebietsansprüche.
Mediathek
Sehen Sie hier die gesamte Dokumentation in unserer Mediathek.
Schwerpunkt
Arktis
Wirtschaftsdokumentationen
© reutersWeitere Wirtschaftsdokumentationen der Redaktion makro finden Sie hier.