Forscher mit Fossilien Video
Forscher haben Wangen- und Nasenknochen eines frühen Affen entdeckt
20 Millionen Jahre alter Affenschädel entdeckt
Ugandapithecus major lebte im heutigen Uganda
Ein Forscherteam ugandischer und französischer Paläontologen hat im Nordosten Ugandas ein 20 Millionen Jahre altes Fossil gefunden.
Der vollständig erhaltene Affenschädel stamme von einem männlichen Exemplar des Ugandapithecus major, einem entfernten Verwandten des Menschenaffen, sagte Martin Pickford, Wissenschaftler vom Collège de France in Paris, im August 2011 in Kampala. Dieser habe vor 20 Millionen Jahren in Uganda gelebt.

Erste Untersuchungen des Fossils ergaben, dass der in Bäumen kletternde Pflanzenfresser im Alter von zehn Jahren gestorben ist. Sein Schädel soll nun zu einer Röntgen-Untersuchung nach Frankreich gebracht, dort gereinigt und ein Jahr später dann wieder nach Uganda gebracht werden. Die Forscher erhoffen sich über das Fundstück Aufschluss über die Geschichte der Evolution in dem ostafrikanischen Land zu erhalten.

Interaktiv
Auf Darwins Spuren
Die Vita des Forschers, seine Reise mit der Beagle, die Evolution des Lebens und ihre Schlüsselbegriffe in den "Darwin.Bits". Erfahren Sie mehr in unserer interaktiven Animation.
mehr zum Thema
Australopithecus sediba - Vorfahr der Urmenschen Pfeifender Orang-Utan gibt Hinweise auf unsere Sprache Rücksicht auf andere ließ Primatenhirne so groß werden Karlsruher lesen die Spuren aus sieben Millionen Jahren Gendaten zeichnen die Evolution des Menschen nach