Weltkugel Video
Erdbeben passieren dort, wo Kontinentalplatten aufeinander treffen
Ruhelose Kontinente erschüttern die Erde
Verhakende Erdplatten sorgen für Erschütterungen
Am Mittelatlantischen Rücken strömt Lava nach oben, erkaltet und drückt die angrenzenden Platten auseinander. Das erzeugt Erdbeben.
Diese mittelozeanischen Rücken erstrecken sich rund um die Erde. In den Subduktionszonen, an denen eine Kontinentalplatte unter die andere gedrückt wird, wird ihr Gestein wieder verflüssigt. Die Platten verhaken und es kommt zu schweren Erdbeben.








Erdbeben in Spanien
Beim schlimmsten Erdbeben in Spanien seit 55 Jahren sind am 11. Mai 2011 im Südosten des Landes mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Dutzende wurden verletzt. Die Opfer wurden in der Stadt Lorca in der Region Murcia geborgen. Das Beben hatte die Stärke 5,3 und ließ Häuser einstürzen, zahlreiche Menschen wurden obdachlos.
Infografik
Kontinentaldrift, Pangäa und die Plattentektonik
Die Erdkruste ist in mehrere Platten aufgeteilt, die wie Puzzlestücke aneinander grenzen. Nach dem System der Plattentektonik driften die einzelnen Stücke an manchen Stellen auseinander, an anderen zusammen.
Info
Erdbebenregion Japan - Warnen in kurzer Zeit Mit Computern schnelle Hilfe nach Erdbeben Kalifornien bereitet sich auf großes Erdbeben vor Istanbul ist auf Beben nur teilweise vorbereitet