Freitag 21.00 Uhr
Kalender
Januar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
1213
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
USA
Sendung am 20. Januar
Was will Trump?
"America first" heißt Donald Trumps Devise. Doch wohin der neue US-Präsident die amerikanische Wirtschaft tatsächlich steuert, wird erst mit dem Amtsantritt am 20. Januar klar.
Navigationselement
Rückblick
Sendung vom 16. Dezember
Kampf um die Saaten
Zehn Milliarden Menschen müssen 2050 ernährt werden. Eine riesige Aufgabe und ein riesiges Geschäft. Saatgut spielt dabei eine wichtige Rolle. Längst ist es ein profitabler Wirtschaftsfaktor.
Navigationselement
Alles zur Armuts-Sendung
Sendung vom 13. Januar
Risiko Armut
Die Schere zwischen reichen Industrieländern und dem armen Rest der Welt geht auseinander. Beruht unser Wohlstand auf der Not anderer?
Navigationselement
Vorabinterview
Auf der Suche nach einem besseren Leben
Das Armutsgefälle zwischen Nord- und Südhalbkugel ist stärker in den Fokus von Politik und Wirtschaft gerückt.

makro-Moderatorin Eva Schmidt hat mit mit dem Politikwissenschaftler Hans-Jürgen Burchardt darüber gesprochen, ob der Wunsch nach gerechterer Verteilung eine Utopie bleibt?
Navigationselement
Armut: Afrika
Handel statt Hilfe
Ghana importiert jährlich 78.000 t Tomatenmark. Das war mal anders. Früher gab es eine eigene Produktion. Heute verdrängen Produzenten aus der EU die heimische Industrie.
NavigationselementNavigationselement
Armut: Agenda 2030
Agenda gegen Armut
Agenda 2030 heißt das ehrgeizige Programm, mit dem die UNO in 13 Jahren Hunger und Armut in der Welt besiegen will. Vieles erinnert an die gescheiterten Millenniumsziele.
NavigationselementNavigationselement
Interview
Kampf der Steuerflucht
makro-Moderatorin Eva Schmidt hat den Gesellschaftsforscher Michael Hartmann gefragt, wie ernst es die Politik mit ihrem Versprechen meint, Steuerflucht zu bekämpfen.
Navigationselement
Armut: makroskop
Zahlen, Daten, Fakten
Laut Crédit Suisse besitzen knapp 75% der Bevölkerung nur 2,4% des globalen Vermögens und das berühmte eine Prozent fast die Hälfte. Der Grund dafür ist banal.
NavigationselementNavigationselement
Armut: Kaffee
Ohne Beigeschmack
Bei Armut und Ausbeutung mit dem Finger empört auf finstre Mächte zu zeigen, ist wohlfeil. Dabei hat der mündige Verbraucher durchaus die Wahl. Zum Beispiel beim Kaffee.
NavigationselementNavigationselement
Buchmesse
makro fragt nach
Wirtschaft ist überall. Auch auf der Buchmesse. makro-Moderatorin Eva Schmidt im Gespräch mit namhaften Autoren zu wichtigen Wirtschaftsthemen.
Navigationselement