Justo Gallegos Kathedrale ist größer als die katholische Kirche der Stadt.
Zwei Hände für ein Halleluja
"Kulturzeit extra": Don Justos Kathedrale
Justo Gallego ist ein neuer Don Quichote. Das sieht sogar das MoMA in New York so. Fast ein halbes Jahrhundert lang hat sich niemand für den ehemaligen Mönch interessiert - ein Spinner, dachten viele. Denn seit mehr als 40 Jahren baut er in der Stadt Mejorada del Campo am Rande Madrids ganz allein eine Kathedrale auf, nur mit der Kraft seiner Hände. Inzwischen ist Gallegos Kathedrale mehr als 35 Meter hoch und damit größer als die katholische Kirche der Stadt.

Schon einmal hat er unerwartete Schützenhilfe erhalten: Das MoMA in New York widmete ihm und seiner Kathedrale eine Fotoausstellung. Nie zuvor war das Werk eines spanischen Architekten in diesen Dimensionen im MoMA ausgestellt worden. Der Kunstkritiker der konservativen Tageszeitung "El Mundo" reiht Gallegos Kathedrale in die Reihe der bedeutendsten Kunstwerke der Gegenwart ein. Aus dem modernen Don Quichote ist eine Popikone geworden.

"Alles entsteht aus Liebe zu Gott"

Ein Leben für die Ewigkeit

Ein einzigartiges Bauwerk

Sendedaten
"Kulturzeit extra: Don Justos Kathedrale"
Samstag, 13.08.2005
um 19.20 Uhr