Wassserstoffperoxid verhindert, dass sich Melanin bildet
Wasserstoffperoxid macht Haare grau
Das Radikal greift in den Stoffwechsel der Haarzellen ein und verhindert Pigmente
Haare werden im Alter grau, weil Wasserstoffperoxid verhindert, dass der Körper den Farbstoff Melanin bildet.
Das haben Forscher um den Mainzer Biophysiker Prof. Heinz Decker zusammen mit Wissenschaftlern der Universität von Bradford herausgefunden. "Mit dem Alter nimmt die Menge an Wasserstoffperoxid (H2O2) zu, weil der Körper mit dem Abbau von Wasserstoffperoxid in die Bestandteile Wasser und Sauerstoff nicht mehr nachkommt", sagt Decker

Wasserstoffperoxid entsteht beim Stoffwechsel überall im Körper in kleinen Mengen, auch im Haar. Das Enzym Katalase, das normalerweise Wasserstoffperoxid neutralisiert, kommt in den Zellen im Alter nur noch in sehr geringer Konzentration vor. Wasserstoffperoxid greift das Enzym Tyrosinase an und oxidiert dabei einen bestimmten Baustein, die Aminosäure Methionin, so dass das Enzym kein Melanin mehr bilden könne.


Literatur

Die Frage
"Warum werden Haare grau?" (Katharina Güthlin, Weil am Rhein)