Programm-Übersicht
Kalender
April 2016
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 29. April
Programmwoche 17/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenPressefreiheit in Gefahr (2/3)
Die Unabhängigkeit der Medien ist weltweit bedroht - nicht nur in Diktaturen, sondern auch mitten in Europa. Der Kulturzeit-Schwerpunkt zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai.
Im Interview: Barbara Trionfi, Direktorin des ...

Text zuklappenPressefreiheit in Gefahr (2/3)
Die Unabhängigkeit der Medien ist weltweit bedroht - nicht nur in Diktaturen, sondern auch mitten in Europa. Der Kulturzeit-Schwerpunkt zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai.
Im Interview: Barbara Trionfi, Direktorin des International Press Institute in Österreich,

Vergessene Künstlerin: Eva Hesse
Dokumentarfilm von Marcie Begleiter

Das Phänomen Donald Trump
Ein Windbeutel als Präsident?

Ian Bostridge auf "Winterreise"
Schuberts Wanderer aktueller denn je


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenRussland: Fauchend abgehoben
Weltraumbahnhof endlich eröffnet

Gehackte Mobilität
Wenn ein Fremder das Auto lenkt

Autos über Funk knacken
Sicherheitslücke Funkschlüssel

Deutsche wollen "Bio"
Schonende Landwirtschaft ist ...

Text zuklappenRussland: Fauchend abgehoben
Weltraumbahnhof endlich eröffnet

Gehackte Mobilität
Wenn ein Fremder das Auto lenkt

Autos über Funk knacken
Sicherheitslücke Funkschlüssel

Deutsche wollen "Bio"
Schonende Landwirtschaft ist beliebt

Portugal: Krank, nicht kriminell
Drogenentzug ohne Zwang

Multitalent#Kaugummi
Was die Klebemasse alles kann


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenPressefreiheit in Gefahr (2/3)
Die Unabhängigkeit der Medien ist weltweit bedroht - nicht nur in Diktaturen, sondern auch mitten in Europa. Der Kulturzeit-Schwerpunkt zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai.
Im Interview: Barbara Trionfi, Direktorin des ...

Text zuklappenPressefreiheit in Gefahr (2/3)
Die Unabhängigkeit der Medien ist weltweit bedroht - nicht nur in Diktaturen, sondern auch mitten in Europa. Der Kulturzeit-Schwerpunkt zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai.
Im Interview: Barbara Trionfi, Direktorin des International Press Institute in Österreich,

Vergessene Künstlerin: Eva Hesse
Dokumentarfilm von Marcie Begleiter

Das Phänomen Donald Trump
Ein Windbeutel als Präsident?

Ian Bostridge auf "Winterreise"
Schuberts Wanderer aktueller denn je


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenRussland: Fauchend abgehoben
Weltraumbahnhof endlich eröffnet

Gehackte Mobilität
Wenn ein Fremder das Auto lenkt

Autos über Funk knacken
Sicherheitslücke Funkschlüssel

Deutsche wollen "Bio"
Schonende Landwirtschaft ist ...

Text zuklappenRussland: Fauchend abgehoben
Weltraumbahnhof endlich eröffnet

Gehackte Mobilität
Wenn ein Fremder das Auto lenkt

Autos über Funk knacken
Sicherheitslücke Funkschlüssel

Deutsche wollen "Bio"
Schonende Landwirtschaft ist beliebt

Portugal: Krank, nicht kriminell
Drogenentzug ohne Zwang

Multitalent#Kaugummi
Was die Klebemasse alles kann


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigenLeon Schwarzbaum, Auschwitz-Zeuge
1943 wurde er nach Auschwitz deportiert. Schwarzbaum ist Zeuge in einem Prozess, bei dem sich der Angeklagte wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 170 000 Fällen verantworten muss.

Prof. Cornelius Nestler, Rechtsanwalt
Im Fall ...

Text zuklappenLeon Schwarzbaum, Auschwitz-Zeuge
1943 wurde er nach Auschwitz deportiert. Schwarzbaum ist Zeuge in einem Prozess, bei dem sich der Angeklagte wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 170 000 Fällen verantworten muss.

Prof. Cornelius Nestler, Rechtsanwalt
Im Fall von John Demjanjuk übernahm Nestler erstmalig die Verteidigung von Holocaust-Nebenklägern. In der Sendung erklärt er, warum die Nazi-Verbrechen lange nicht richtig verfolgt wurden.

Sahra Wagenknecht, Politikerin
In ihrem aktuellen Buch "Reichtum ohne Gier - Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten" rechnet die Politikerin mit der Finanzwirtschaft ab. In der Sendung spricht sie über ihre Kritikpunkte.

Jan Frodeno, Triathlet
Gerade wurde er mit dem "Laureus Sports Award" in der Kategorie "Actionsportler" ausgezeichnet. Der 34-jährige Triathlet erzählt von seinem Training, seinen Siegen und seinen Schmerzen.


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Moderation: Barbara Stöckl

Toto Wolff
Motorsportchef bei Mercedes

Susie Wolff
ehemalige Testfahrerin in der
Formel 1

Benjamin Raich
Ex-Skirennläufer

Marlies Raich
frühere Skirennläuferin


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Stolperstein

"Über den Berg ..." Leben nach der Droge

Film von Jan Kerckhoff

Ganzen Text anzeigenSeptember 2014, die 100 Meter hohe Schärtenwand am Blaueisgletscher: Ein junger Mann hängt am Seil, mitten in der senkrechten Wand, angestrengt hält er sich am Felsen fest, zitternd.

Angespornt wird er von Norbert Wittmann. Eine Stunde später sitzt Moritz bleich ...
(ARD/BR)

Text zuklappenSeptember 2014, die 100 Meter hohe Schärtenwand am Blaueisgletscher: Ein junger Mann hängt am Seil, mitten in der senkrechten Wand, angestrengt hält er sich am Felsen fest, zitternd.

Angespornt wird er von Norbert Wittmann. Eine Stunde später sitzt Moritz bleich und erschöpft am Gipfel, völlig fertig, aber glücklich. Moritz ist suchtkrank - abhängig von Crystal Meth und anderen Drogen.

Norbert Wittmann steht neben ihm und klopft ihm anerkennend auf die Schulter. Er ist Sozialpädagoge bei der Nürnberger Drogenberatung "Mudra" und hatte die Idee, mit Drogensüchtigen in die Berge zu gehen. Mit Menschen wie Moritz - oder Dominik und Johannes. Auch sie haben jahrelang Crystal Meth und andere Drogen konsumiert, waren abhängig und haben mit dem Stoff gedealt, um ihre Sucht zu finanzieren.

Heute sind sie clean und haben eine Klettergruppe gegründet. Das Besondere: Mit dabei sind auch Leute wie Lisa, die noch nie Drogen genommen hat. Die starke Gemeinschaft beim Klettern verbessert die Chance der ehemals Abhängigen, auch langfristig ein drogenfreies Leben zu führen - eines mit echten Herausforderungen, Grenzerfahrungen und Erfolgserlebnissen. Nun haben sich die Kletterkameraden ein großes Ziel gesetzt: Sie wollen gemeinsam eine besonders schwierige Wand in den Berchtesgadener Alpen durchsteigen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kauzige Typen

Film von Katrin Koritz

Ganzen Text anzeigenTagtäglich spielen sich in Sachsens Städten kleine tierische Dramen ab: Jungvögel fallen aus dem Nest, Krähen bleiben in Lichtmasten hängen, Greifvögel stoßen mit Autos zusammen.

Jetzt ist Steffen Keller gefragt - und er hilft immer, auch nachts, am Wochenende, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenTagtäglich spielen sich in Sachsens Städten kleine tierische Dramen ab: Jungvögel fallen aus dem Nest, Krähen bleiben in Lichtmasten hängen, Greifvögel stoßen mit Autos zusammen.

Jetzt ist Steffen Keller gefragt - und er hilft immer, auch nachts, am Wochenende, an Feiertagen. Er wird an die Autobahn oder mitten in den Wald gerufen.
Seine Wildvogelauffangstation in Dresden ist oft die erste Anlaufstelle für kranke oder verletzte Vögel.

Dort kümmert sich Keller um gebrochene Flügel, füttert per Pinzette hilflose Käuzchen-Küken. Er beringt außerdem auch Graureiher und bringt in der ganzen Stadt Nistkästen an. Für ihn ist es eine Sternstunde, wenn ein Pflegling nach langem Aufenthalt in seiner Station wieder in die Freiheit gesetzt werden kann. Wenn das nicht funktioniert, werden die Tiere hier auch zu lebenslangen Bewohnern.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Cinderella

Ein Luchs im Wohnzimmer

Film von Katrin Koritz

Ganzen Text anzeigenDas hätte sich Familie Deinert aus Bad Schandau nie träumen lassen: Sie hat ein Jahr lang einen kleinen Luchs, mit Namen Cinderella, aufgezogen.

Cinderella wurde Pfingsten 2007 völlig unerwartet und zunächst unbemerkt im Luchsgehege oberhalb des berühmten Eisernen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDas hätte sich Familie Deinert aus Bad Schandau nie träumen lassen: Sie hat ein Jahr lang einen kleinen Luchs, mit Namen Cinderella, aufgezogen.

Cinderella wurde Pfingsten 2007 völlig unerwartet und zunächst unbemerkt im Luchsgehege oberhalb des berühmten Eisernen Aufzugs in Bad Schandau geboren. Ihre Mutter nahm sie nicht an. Sie überlebte - dank Familie Deinert und ihrer Hauskatze.

Ein Wildtier wird in Menschenhand groß - mit allem Für und Wider. Der Film begleitet die überaus seltene Aufzucht des kleinen Luchses ein Jahr lang.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rabauken im Wolfspelz

Film von Katrin Koritz

Ganzen Text anzeigenHandaufzucht von Wildtieren ist oft problematisch, doch Tierpfleger Gerd Ullmann im Moritzburger Wildgehege zögert nicht, als er mitbekommt, dass eine Wölfin ihre Jungen vernachlässigt.

Die Neugeborenen sind seit 400 Jahren die ersten Wolfswelpen im Moritzburger ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenHandaufzucht von Wildtieren ist oft problematisch, doch Tierpfleger Gerd Ullmann im Moritzburger Wildgehege zögert nicht, als er mitbekommt, dass eine Wölfin ihre Jungen vernachlässigt.

Die Neugeborenen sind seit 400 Jahren die ersten Wolfswelpen im Moritzburger Wald, und sie drohten jämmerlich einzugehen. Gerd Ullmann nimmt die drei Winzlinge zu sich und zieht sie liebevoll auf.

Er füttert sie zuerst mit der Flasche und dann mit zarten Küken, trauert über den Tod eines der Kleinen und trennt sich schließlich schweren Herzens wieder von ihnen, als sie zurück ins Wildgehege gebracht werden.

Nebenbei kümmert sich Gerd Ullmann auch um viele andere Tierbabys im Wildgehege oder bei sich zu Hause. Warum das Rehkitz Fieps seiner Frau Helga nicht von der Seite weicht, warum die Luchsbabys mit dem Kescher eingefangen werden mussten und warum die Elchmutter ihre Zwillinge gegen den Elchpapa verteidigt - das alles zeigt die Reportage aus der Kinderstube des Moritzburger Wildgeheges.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hufis Rückkehr

Film von Markus Schmidbauer und Dietmar Nill

Ganzen Text anzeigenDie Große Hufeisennase ist ein Highlight der besonderen Art. Modernste High-Speed- und Infrarot-Kameratechnik bieten faszinierende Einblicke in die verborgene Welt der Fledermausart.

Der Film zeigt, dass die Große Hufeisennase mit Engagement und Know-how gerettet ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Große Hufeisennase ist ein Highlight der besonderen Art. Modernste High-Speed- und Infrarot-Kameratechnik bieten faszinierende Einblicke in die verborgene Welt der Fledermausart.

Der Film zeigt, dass die Große Hufeisennase mit Engagement und Know-how gerettet werden kann. So ist Bayern um ein Naturjuwel reicher.


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15
Videotext Untertitel

Abenteuer Überleben

Strategien aus dem Tierreich

Film von Andreas Schulze

Ganzen Text anzeigenIn der Natur sind die meisten Tiere vielen Gefahren ausgesetzt. Um zu überleben, entwickelten sich im Tierreich die unterschiedlichsten Strategien.

Jungtiere können dabei oft auf die Hilfe ihrer Eltern zählen. Bevor sie eigenen Nachwuchs haben, müssen sich aber die ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIn der Natur sind die meisten Tiere vielen Gefahren ausgesetzt. Um zu überleben, entwickelten sich im Tierreich die unterschiedlichsten Strategien.

Jungtiere können dabei oft auf die Hilfe ihrer Eltern zählen. Bevor sie eigenen Nachwuchs haben, müssen sich aber die passenden Partner finden. Unermüdlich tragen die Männchen von Goldammer, Grauammer, Heidelerche und Birkhuhn ihren Balz-Gesang vor.

Der Film zeigt Vogelarten wie Bienenfresser, Feldlerche, Flussregenpfeifer, Flussseeschwalbe, Grauschnäpper, Haubentaucher, Haussperling, Kiebitz, Mittelmeermöwe, Nachtigall, Nebelkrähe, Neuntöter, Schafstelze, Schwarzkopfmöwe und Weidensperling. Faszinierend ist auch das Leben der Rosenstare: In Europa brüten sie nur ganz im Südosten regelmäßig. Manche jedoch dringen bis nach Ungarn vor.

Während Vögel verhältnismäßig wenige Eier haben, aber meist eingehend auf sie achten, ist es bei der Erdkröte umgekehrt: Sie legt Tausende von Eiern, um die hohen Verluste auszugleichen, die dadurch entstehen, dass sie sich weder um ihr Gelege noch um die Kaulquappen kümmert. So folgt jede Tierart ihrer eigenen, oft überraschenden Strategie, denn eine gemeinsame Lösung für alle gibt es nicht. Auch nicht für Honigbiene, Hornisse, Strandkrabbe und Maurische Landschildkröte.


(ARD/BR)


Seitenanfang
16:00
Videotext Untertitel

Die Natur kehrt zurück

Im griechischen Thrakien

Film von Andreas Schulze

Ganzen Text anzeigenDer Bürgerkrieg der 1940er Jahre, Landflucht und wirtschaftlicher Abschwung haben viele Dörfer in Thrakien völlig verwaisen lassen. Hier holt sich die Natur ihr Gebiet wieder.

So kann man heute im Tiefland Thrakiens die letzten Wasserbüffel des Landes antreffen, ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer Bürgerkrieg der 1940er Jahre, Landflucht und wirtschaftlicher Abschwung haben viele Dörfer in Thrakien völlig verwaisen lassen. Hier holt sich die Natur ihr Gebiet wieder.

So kann man heute im Tiefland Thrakiens die letzten Wasserbüffel des Landes antreffen, kann heimliche Baumwollpflücker wie die Weidensperlinge beobachten oder die einzige Flamingo-Kolonie Südosteuropas. Platz dafür gibt es genug.

Weite Gegenden des Landes sind wieder so dünn besiedelt wie zu Zeiten von Alexander dem Großen. In den Rhodopen, dem gebirgigen Teil des Landes, trifft man auf verwilderte Hauspferde. Als die Menschen dort eine Siedlung nach der anderen räumten, haben sie so manchem Pferd die Freiheit geschenkt, und den Tieren gelang es, sich in der Gebirgslandschaft Thrakiens fortzupflanzen. Hier sind auch viele Vogelarten präsent wie Sperbergrasmücke, Steinrötel, Ortolan, Neuntöter, Gänse- und Schmutzgeier.

Pflanzen wie Lilien, Tamarisken, Robinien und Sonnentau halten Einzug in Gebiete, in denen einst die Landwirtschaft florierte. Und neben steinernen Brücken aus byzantinischer Zeit oder überwucherten Festungstürmen einer untergegangenen Stadt stehen Tabakfelder in Blüte.


(ARD/BR)


Seitenanfang
16:45
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel
Freitag 29. April

Das Alien-Insekt - Die Gottesanbeterin

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWeltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Das Insekt ist vor allem in den Subtropen und Tropen der Alten und Neuen Welt zu finden und gehört zur Gattung der Fangschrecken.

Alle Gottesanbeterinnen leben räuberisch und vertilgen auch Tiere, die größer ...
(ORF)

Text zuklappenWeltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Das Insekt ist vor allem in den Subtropen und Tropen der Alten und Neuen Welt zu finden und gehört zur Gattung der Fangschrecken.

Alle Gottesanbeterinnen leben räuberisch und vertilgen auch Tiere, die größer sind als sie selbst, sogar Skorpione sowie kleine Wirbel- und Säugetiere. Gelegentlich kommt es vor, dass ein Weibchen das Männchen während oder nach der Paarung frisst.

Die Dokumentation "Das Alien-Insekt - Die Gottesanbeterin" zeigt, wie die Tiere leben, sich fortpflanzen und sterben. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die größten und seltensten Vertreter der Art.


(ORF)


Seitenanfang
17:30
Videotext Untertitel

Babirusa - das Schwein, das sich selbst killt?

Film von Ebehard Meyer

Ganzen Text anzeigenBabirusa - so wird der in Indonesien lebende Hirscheber genannt. Die Tierart steht im Verdacht, sich selbst zu töten. Schuld daran sind seine Hauer, die größer sind als bei anderen Schweinen.

Sie ragen nicht aus dem Maul heraus, sondern bilden beim Wachstum einen ...
(ARD/BR)

Text zuklappenBabirusa - so wird der in Indonesien lebende Hirscheber genannt. Die Tierart steht im Verdacht, sich selbst zu töten. Schuld daran sind seine Hauer, die größer sind als bei anderen Schweinen.

Sie ragen nicht aus dem Maul heraus, sondern bilden beim Wachstum einen Bogen nach hinten. Dabei wachsen die Hauerspitzen mitunter bis zum Kopf und sogar ins Gehirn hinein. So schneidet sich der Babirusa gelegentlich ins eigene Fleisch.


(ARD/BR)


Seitenanfang
18:00
Videotext Untertitel

Liebenswerte Einbrecher

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigenMitten im australischen Regenwald steht ein Häuschen. Dort lebt nicht nur eine Familie, auch einige Ureinwohner des umliegenden Urwaldes wie etwa die Possums sind hier zu Hause.

Neugierig untersuchen sie die kleine Festung menschlicher Zivilisation mitten in ihrem ...
(ARD/BR)

Text zuklappenMitten im australischen Regenwald steht ein Häuschen. Dort lebt nicht nur eine Familie, auch einige Ureinwohner des umliegenden Urwaldes wie etwa die Possums sind hier zu Hause.

Neugierig untersuchen sie die kleine Festung menschlicher Zivilisation mitten in ihrem Revier. Vor allem nachts darf nichts auch nur eine Minute aus den Augen gelassen werden - besonders, wenn es sich um etwas Fressbares handelt.


(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Sozialer Helfer
Pfadfinder-Roboter für Fluggäste

Zukunft der Medizin
Embryonale Stammzellforschung in Israel


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Die AfD und die Kultur
Nationalkunst fürs deutsche Volk


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Freitag 29. April

Windiges Geld

Film von Hauke Wendler und Carsten Rau

Ganzen Text anzeigenDas Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sollte den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie vorantreiben. Den deutschen Strommarkt wollte man gerechter machen - ein verfehltes Ziel.

Denn, so Experten, von dem vielen Geld haben vor allem diejenigen profitiert, die auf dem Land ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDas Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sollte den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie vorantreiben. Den deutschen Strommarkt wollte man gerechter machen - ein verfehltes Ziel.

Denn, so Experten, von dem vielen Geld haben vor allem diejenigen profitiert, die auf dem Land schon seit Jahrhunderten das Sagen haben: wohlhabende Bauern und Grundbesitzer. Die Dokumentation beschreibt die teure Kehrseite der Energiewende.

Es ist ein in vielen Dörfern unsolidarisches System, für das die deutschen Verbraucher jedes Jahr Milliarden Euro zahlen. Während die einen Gewinne einfahren, müssen die Anwohner von Windparks mit der Lärmbelästigung leben, dazu ohne einen Cent Entschädigung für die aus ihrer Sicht unverkäuflichen Häuser, die sie besitzen.

"Ganz wenige hier verdienen Millionen", meint Rechtsanwalt Rolf Kasten aus Heide in Schleswig-Holstein. Er vertritt sowohl Windparkbetreiber als auch geschädigte Anwohner. "Andere Menschen, die nur das Pech haben, zur falschen Zeit am falschen Ort zu leben, kommen dabei unter die Räder."

Einer von denen, die Dank der Energiewende Millionen umsetzen, ist der ehemalige Landwirt Peter Looft. Der 63-Jährige fing als Bauer an, kleine Windmühlen auf sein eigenes Land zu stellen. Inzwischen ist er für die Planung großer Windparks verantwortlich und bewegt dabei schwindelerregende Summen: "Allein im nördlichen Teil des Landkreises Dithmarschen hatten unsere Projekte in den vergangenen beiden Jahren ein Gesamtvolumen von 450 Millionen Euro", so Looft.

Planer Looft treibt mit aller Kraft den Ausbau der Windenergie voran, mit breiter Unterstützung der Politik. Seine Vorgehensweise aber beschreiben viele in Dithmarschen als rücksichtslos: "Peter Looft ging bei uns im Dorf bei den Bauern von Tür zu Tür und versprach viel Geld, um hier einen Windpark bauen zu dürfen", so der Bürgermeister von Oesterwurth bei Heide, Werner Marten Hansen. Dabei ging es um Zusagen an die örtlichen Landwirte in Höhe von einer halben Million Euro pro Jahr, Geldgeschenke, die am Ende alle deutschen Stromkunden bezahlen.

Ein Jahr lang recherchierten und drehten Carsten Rau und Hauke Wendler für ihre Dokumentation, die tiefe Einblicke in das Geschäft mit der Windkraft gewährt und zeigt, welche fragwürdige Rolle Bauern, Windparkbetreiber und Lokalpolitiker dabei vielfach spielen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Schengen in Gefahr

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Schengen
Kleiner Ort – großes Ereignis

Brennerpass
Österreich rüstet auf

Ungarn
Kleines Land – viele Grenzen


Seitenanfang
21:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Anja Roth

Erstausstrahlung

Rechtsruck in Österreich
FPÖ-Erfolg bei Präsidentenwahl

Nepal - Ein Jahr nach dem Beben
Zwischen Wiederaufbau und Trümmerlandschaft

Indien - Die härteste Tür Mumbais
"außendienst" bei Indiens Türsteherinnen


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono
Freitag 29. April

Nur noch 72 Stunden

(Madigan)

Spielfilm, USA 1967

Darsteller:
Det. Daniel MadiganRichard Widmark
Commissioner Anthony X. RussellHenry Fonda
Julia MadiganInger Stevens
Det. Rocco BonaroHarry Guardino
u.a.
Regie: Don Siegel
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigenMadigan und Bonaro, zwei Ermittler der New Yorker Polizei, lassen den gefährlichen Verbrecher Benesch entwischen und haben nur 72 Stunden Zeit, um ihn wieder aufzuspüren und zu verhaften.

Der hochklassig besetzte Polizeithriller von Regisseur Don Siegel verbindet ...

Text zuklappenMadigan und Bonaro, zwei Ermittler der New Yorker Polizei, lassen den gefährlichen Verbrecher Benesch entwischen und haben nur 72 Stunden Zeit, um ihn wieder aufzuspüren und zu verhaften.

Der hochklassig besetzte Polizeithriller von Regisseur Don Siegel verbindet Krimispannung mit einem vielschichtigen Bild der Probleme innerhalb des Polizeiapparats anhand der Geschichte seiner markanten Hauptfiguren.

Der Vorgesetzte von Madigan und Bonaro, Commissioner Anthony X. Russell, ist den beiden Ermittlern nicht wohlgesonnen und droht ihnen disziplinarische Konsequenzen an, da sie im Ruf stehen, zu eigensinnig zu operieren. Doch hat Russell noch andere Sorgen: Ihm liegen Beweise vor, dass einer seiner engsten Mitarbeiter, sein Freund Charles Kane, sich hat bestechen lassen, was den prinzipientreuen Russell zwingt, ihn zur Rede zu stellen. Außerdem belastet ihn, dass er eine Geliebte hat, die für ihn ihren Mann und ihre Kinder belügt. Während er in jeder Situation versucht, zu einer klaren Haltung zu finden, tauchen Madigan und Bonaro in die Unterwelt ein, um die Spur von Benesch aufzunehmen.

Tatsächlich erhalten Madigan und Bonaro von einem Informanten einen entscheidenden Tipp. Benesch hat eine Vorliebe für Prostituierte, und durch eine von ihnen erfahren sie seinen Aufenthaltsort. Madigan muss den Fall lösen und die Schmach, die ihm Benesch zugefügt hat, vergessen machen. Dafür muss er auch seine Frau Julia versetzen, die zu häufig vergeblich auf ihn wartet und ihm dafür Szenen macht. In einem Großeinsatz der Polizei wird das Gebäude umstellt. Madigan und Bonaro erhalten von Kane und Russell den Auftrag, Benesch in der Wohnung gefangen zu nehmen, von wo dieser schon auf die Polizisten schießt.

Actionspezialist Don Siegel inszenierte einen Polizeithriller mit Zwischentönen, indem er sowohl die Arbeitsmethoden der Polizisten beleuchtet wie auch ihr Privatleben einbezieht, das unter ihren Einsätzen leidet. Diese Erzählweise war der Ansatz, der dann in der Fernsehserie "Madigan" aufgegriffen wurde. Der Spielfilm hat durch die vielen Außenaufnahmen in den Straßen und auf Plätzen von New York eine authentische Atmosphäre. Henry Fonda und Richard Widmark sind die ideale Besetzung für ihre markant gezeichneten Charaktere.


Seitenanfang
0:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Ganzen Text anzeigenDie Medienpolitik der AfD
"Zapp" hat mit führenden AfD-Köpfen gesprochen - alles ehemalige Journalisten

Medienhype Sophienhof
Wie konnte aus einem Nichts eine Topmeldung werden?

BASF und das Massaker von Marikana
Medien verschlafen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Medienpolitik der AfD
"Zapp" hat mit führenden AfD-Köpfen gesprochen - alles ehemalige Journalisten

Medienhype Sophienhof
Wie konnte aus einem Nichts eine Topmeldung werden?

BASF und das Massaker von Marikana
Medien verschlafen Geschichte

Burda: Agentur statt Blattmacher
"Free Men's World": Journalisten ausgebootet


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Ganzen Text anzeigenElektroautos - Aus Freude am Laden
Elektroautos sind im Kommen. Also wenn sie gerade aufgeladen sind.

Obamba in Hangover
"extra 3" lässt den Besuch des US-Präsidenten in Hannover noch mal Revue passieren

Schäubles Vorschlag Rente mit 70
Die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenElektroautos - Aus Freude am Laden
Elektroautos sind im Kommen. Also wenn sie gerade aufgeladen sind.

Obamba in Hangover
"extra 3" lässt den Besuch des US-Präsidenten in Hannover noch mal Revue passieren

Schäubles Vorschlag Rente mit 70
Die beste Rente ist die, die keiner mehr erreicht.

Gast: Frau Dr. Schwandt-Padberg
Psychotherapeutin von Wolfgang Schäuble

Merkel-Song: Das macht nix


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Drei. Zwo. Eins. Michl Müller


Ganzen Text anzeigenIn "Drei. Zwo. Eins. Michl Müller" surft der fränkische Kultkabarettist und Comedian Michl Müller 30 Minuten lang durch das Weltgeschehen und den Alltag.

Michl Müller bewertet und kommentiert die aktuelle Weltlage aus seiner ganz individuellen Sicht. Was ihn am ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIn "Drei. Zwo. Eins. Michl Müller" surft der fränkische Kultkabarettist und Comedian Michl Müller 30 Minuten lang durch das Weltgeschehen und den Alltag.

Michl Müller bewertet und kommentiert die aktuelle Weltlage aus seiner ganz individuellen Sicht. Was ihn am meisten aufregt und bewegt, das landet in seinen aktuellen News-Charts, die er dem Publikum in einem spannenden Countdown präsentiert.

Ob Ukraine-Krise oder Merkels Outfit, Pkw-Maut oder Große Koalition, Kleinkrieg am Gartenzaun oder das ganz große Kino – Michl Müller kennt keinen Respekt und macht vor nichts Halt.


(ARD/BR)


Seitenanfang
2:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nuhr daheim

Von und mit Dieter Nuhr

Ganzen Text anzeigenDieter Nuhr ist als Kabarettist Fachmann für das Thema Heimat, denn er fragt sich den ganzen Tag: Wo sind wir hier eigentlich?

Er ist froh, in Deutschland zu leben, denn hier wird er weder aufgrund freier Meinungsäußerung massakriert, noch wegen Ehebruchs ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenDieter Nuhr ist als Kabarettist Fachmann für das Thema Heimat, denn er fragt sich den ganzen Tag: Wo sind wir hier eigentlich?

Er ist froh, in Deutschland zu leben, denn hier wird er weder aufgrund freier Meinungsäußerung massakriert, noch wegen Ehebruchs gesteinigt. Als weitere Vorteile seiner Heimat freut er sich über fließend Warmwasser, Frieden und Sicherheit vor Dengue-Fieber.

Diese Freude möchte er gern mit seinem Publikum teilen.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
3:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kanzleramt Pforte D

Die Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin

Ganzen Text anzeigenIm Kanzleramt an der Pforte D herrscht mal wieder große Aufregung: Es soll ein Bürgerdialog stattfinden, in dem Bürger offen Fragen und Kritik an der Kanzlerin äußern dürfen. Das ist riskant!

Damit aber weder Fragen noch Kritik allzu offen geraten, sollen die ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenIm Kanzleramt an der Pforte D herrscht mal wieder große Aufregung: Es soll ein Bürgerdialog stattfinden, in dem Bürger offen Fragen und Kritik an der Kanzlerin äußern dürfen. Das ist riskant!

Damit aber weder Fragen noch Kritik allzu offen geraten, sollen die Streithähne Pförtner Bölck und Kanzlerinnenchauffeur Frowin alles, was geäußert werden soll, mit den Bürgern minutiös einstudieren.

Das gelingt nur teilweise und wird dadurch erschwert, dass Martin Buchholz und Lars Reichow als Gäste es den beiden Humorbeauftragten im Kanzleramt nicht einfacher machen.

Bissig und tagesaktuell schlagen sich die Kabarettisten durch die Wirren der deutschen Politik.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spätschicht

Die SWR-Comedy-Bühne

Florian Schroeder mit Gästen

Ganzen Text anzeigenIn drei Bundesländern wurde im März gewählt. Jetzt geht's in die nächste Runde - das muntere Koalitions-Farbenspiel. Doch mit einer Farbe will keiner malen.

Spätschicht-Gastgeber Florian Schroder bespricht die unbequemen Fragen der Zeit mit seinen Gästen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIn drei Bundesländern wurde im März gewählt. Jetzt geht's in die nächste Runde - das muntere Koalitions-Farbenspiel. Doch mit einer Farbe will keiner malen.

Spätschicht-Gastgeber Florian Schroder bespricht die unbequemen Fragen der Zeit mit seinen Gästen Christian Springer, Vince Ebert, Michael Frowin, Bill Mockridge und Alice Hoffmann.

Christian Springer lebt das Motto: "Trotzdem". Flüchtlingskrise, Wahlkrise, Europakrise - trotzdem muss weitergemacht und vor allem auch weitergedacht werden. Und das geht am besten mit guter Laune.

Vince Ebert hat sich als Naturwissenschaftler gefragt, ob es gar möglich wäre, Krisen und andere Ereignisse vorherzusagen. Rein physikalisch spricht am Ende aber doch einiges dagegen. Ob gut oder schlecht, darf jeder selbst entscheiden.

Michael Frowin ist der Mann hinter den klugen Gedanken. Ob als Kanzlerinnen-Chauffeur oder einfach nur als Frowin. Sich Gedanken um den Zustand der Welt zu machen hat noch keinem geschadet. Der Kanzlerin sicher am wenigsten.

Bill Mockridge fragt sich "Alles frisch?". In einem Alter, in dem viele Rentner sich lieber gemütlich im Lehnstuhl breit machen, beackert Mockridge unermüdlich die Bühnen Deutschlands. Mit im Gepäck: die Anleitung zum jünger werden.

Alice Hoffmann wird für immer die Frau sein, die Vanessa Backes war. Und sie wird immer die Frau sein, die die Welt so (miss-)versteht, wie es sonst keine tut. Das macht ihr Leben meist umständlicher, unseres dafür aber umso heiterer.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

So lacht der Südwesten (2/7)


Ganzen Text anzeigenWilly Reichert und Bernd Kohlhepp, Christoph Sonntag und Walter Schultheiss - das sind Urgesteine der schwäbischen Unterhaltung.

Alle vereint, dass sie zu unterschiedlichen Zeiten nur eines im Sinn hatten und haben: ihre Zuschauer aufs Beste zu unterhalten. Auch wenn ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWilly Reichert und Bernd Kohlhepp, Christoph Sonntag und Walter Schultheiss - das sind Urgesteine der schwäbischen Unterhaltung.

Alle vereint, dass sie zu unterschiedlichen Zeiten nur eines im Sinn hatten und haben: ihre Zuschauer aufs Beste zu unterhalten. Auch wenn die Auswahl schwer fiel - die Karlsruher Kabarettistin Alexandra Gauger hat die schönsten Stücke ausgewählt.

Ob Willy Reichert im ewigen Kampf mit der Tücke des Objektes oder in der Auseinandersetzung mit seinem kongenialen Partner Oskar Heiler - hier kann man sie wiedersehen. Ob Christoph Sonntags schräges Philosophieren oder die Alltagsbeobachtungen von Klaus Birk - Lachen ist garantiert. Aber nicht nur die Freunde bester schwäbischer Comedy kommen auf ihre Kosten: Liebhaber des feinen saarländischen Humors dürfen sich auf Detlef Schönauer und Alice Hoffmann freuen. Für die Zuschauer in Rheinland-Pfalz sind Kay Scheffel und Christian Habekost genauso bekannt wie "Häberle und Pfleiderer" im Schwäbischen. Und so darf man ruhig sagen: "So lacht der Südwesten."

Redaktionshinweis: Den dritten Teil zeigt 3sat am Freitag, den 6. Mai, um 3.45 Uhr. Die Teile vier und fünf sind am Freitag, 20. Mai, ab 5.00 Uhr zu sehen, die beiden letzten Teile am Freitag, 8. Juli, ab 4.50 Uhr.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:10

ALFONS und GÄSTE (1/2)

mit Thomas Freitag

Ganzen Text anzeigenAlfons ist wieder Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Zu Gast in seiner Show "ALFONS und GÄSTE" ist diesmal Thomas Freitag.

Mit französischem Blick und Akzent stellt Alfons, der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation", Passanten alltagspolitische ...
(ARD/SR)

Text zuklappenAlfons ist wieder Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Zu Gast in seiner Show "ALFONS und GÄSTE" ist diesmal Thomas Freitag.

Mit französischem Blick und Akzent stellt Alfons, der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation", Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?"

Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.

Thomas Freitag präsentiert Ausschnitte aus seinem Programm "Der kaltwütige Herr Schüttlöffel". Hier begibt er sich auf eine packende Reise über die Höhenwege und in die Täler der deutschen Kultur und Politik. Er lässt die Überväter unserer Kultur und ihre kleinen Enkel auferstehen. Von Gottfried Leibniz zu Jogi Löw, von Gutenberg zu Guttenberg, von Marx zu Merkel. Er schlüpft in zahlreiche Rollen der Helden und Kasper unserer Kultur, wandert durch Bücher, Bilder und den Bundestag. Und er zeigt: So doof wie wir manchmal scheinen, sind wir eigentlich gar nicht.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ALFONS und GÄSTE (2/2)

mit Axel Pätz und Marc-Uwe Kling

Ganzen Text anzeigenAlfons ist wieder Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Zu Gast in seiner Show "ALFONS und GÄSTE" sind diesmal Axel Pätz und Marc-Uwe Kling.

Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten ...
(ARD/SR)

Text zuklappenAlfons ist wieder Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Zu Gast in seiner Show "ALFONS und GÄSTE" sind diesmal Axel Pätz und Marc-Uwe Kling.

Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur?" oder "Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?"

Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.

Axel Pätz hat mit seinem Solo-Programm "Das Niveau singt. Tastenkabarett" an der Scherzgrenze der Gesellschaft Posten bezogen, um dort nicht nur in die Tasten, sondern auch seinen Mitmenschen kräftig auf die Finger zu hauen. Als letzter Vertreter einer Generation, deren natürlicher Lebensraum nicht das Innere eines Offroad-Fahrzeuges und jeder Kindergeburtstag ein Mega-Event ist, berichtet Axel Pätz von Schrecken des Alltags wie dem Telefonat mit der eigenen Familien-Hotline. Und wenn er erläutert, welch verheerende Auswirkungen Aufsitzrasenmäher auf die Psyche des Mannes haben, wird deutlich: Hier erzählt einer, der alle Abgründe des Lebens ausgelotet hat.

Marc-Uwe Kling, 1982 geboren, ist Liedermacher, Kabarettist und Autor. Er tourt mit seiner Punk-Band "Die Gesellschaft", singt "Spottlieder" und erzählt viele Geschichten von seinem Mitbewohner, dem "Känguru". Aktuell ist Kling Autor des Podcasts "Neues vom Känguru", der wöchentlich beim Radiosender Fritz (RBB) zu hören ist. 2010 wurden er und das Produzententeam dafür mit dem Deutschen Radiopreis in der Kategorie Beste Comedy ausgezeichnet. Nach "Die Känguru-Chroniken" und "Das Känguru-Manifest" präsentiert er hier sein drittes Programm: "Das Känguru-Manifest 3D".


(ARD/SR)