Programm-Übersicht
Kalender
Juni 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 24. Juni
Programmwoche 26/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:03
VPS 06:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiseziel

Champagne


(ARD)


6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 24. Juni

makro: Afrika digital

Internetboom im Silicon Savannah

Film von Jörg Brase

Ganzen Text anzeigenAfrika digitalisiert sich mit rasender Geschwindigkeit. Das erregt das Interesse der Investoren. Bis 2020 sollen 60 Prozent des Kontinents ans digitale Breitbandnetz angeschlossen sein.

Dann soll sich der Datentransfer verfünfzehnfachen. In Nigeria gehen pro Minute 16 ...

Text zuklappenAfrika digitalisiert sich mit rasender Geschwindigkeit. Das erregt das Interesse der Investoren. Bis 2020 sollen 60 Prozent des Kontinents ans digitale Breitbandnetz angeschlossen sein.

Dann soll sich der Datentransfer verfünfzehnfachen. In Nigeria gehen pro Minute 16 Smartphones über den Ladentisch. In vier Jahren sollen afrikaweit über 700 Millionen Smartphones online sein.

Dieser Boom, so urteilt die Weltbank, biete erstmals die Chance, dass sich der Kontinent aus eigener Kraft substanziell weiterentwickelt. In Kenias "Silicon Savannah" arbeiten junge Nerds im sogenannten "iHub" an Mobilfunk-Applikationen, die auch auf einfachen, billigen Handys funktionieren und so auch von der armen Landbevölkerung genutzt werden können. Mit Hilfe solcher Apps sollen Kinder besser lernen, Bauern Aussaat-Tipps bekommen und Marktpreise für ihre Ernte bestimmen können, sollen Krankenpfleger auf dem Land ausgebildet und per Ferndiagnose Augenoperationen organisiert werden.

Auch schnelles und sicheres Bezahlen mit dem Mobiltelefon, das Abwickeln von Bankgeschäften per SMS, all das ist in Ländern wie Kenia bereits Realität. Afrika-Korrespondent Jörg Brase stellt sie vor, die M-Apps wie M-Pesa (Mobiles Geld), M-Health, M-Farm, M-Kopa und wie sie alle heißen. Und er zeigt, welches Potenzial in dieser digitalen Revolution in Afrika steckt.


6:44
VPS 06:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Prof. Dr. Gerhard Poppenberg: Paris

Metropole der Moderne

Ganzen Text anzeigenDie Formulierung von Paris als "Metropole der Moderne" lehnt sich an die berühmte Formel von Walter Benjamin an, der Paris als "Hauptstadt des 19. Jahrhunderts" bezeichnet hat.

Der Vortrag von Gerhard Poppenberg beschreibt nicht eine Geschichte der Stadt in der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Formulierung von Paris als "Metropole der Moderne" lehnt sich an die berühmte Formel von Walter Benjamin an, der Paris als "Hauptstadt des 19. Jahrhunderts" bezeichnet hat.

Der Vortrag von Gerhard Poppenberg beschreibt nicht eine Geschichte der Stadt in der Moderne, sondern er stellt anhand von ausgewählten literarischen Texten Paris als einen symbolischen Ort vor, an dem zentrale Fragen der Moderne artikuliert worden sind.

Poppenberg beginnt mit Rousseaus Darstellung der Stadt Paris in seinem Roman "Julie oder Die neue Héloïse". Der Hauptteil befasst sich mit Paris-Bildern des 19. Jahrhunderts. Dabei geht es vor allem um konzeptuelle Deutungen des Phänomens der modernen Großstadt. Balzac spricht in der "Menschlichen Komödie" von der Großstadt als Hölle. Baudelaire entwickelt das Konzept der Stadtlandschaft und führt den Flaneur als eine konzeptuelle Figuration des städtischen Lebens ein. Und Walter Benjamin hat die Pariser Passagen - frühe Formen von Kaufhaus, Shopping Mall und Fußgängerzone - als Inbegriff der modernen Großstadt gedeutet. Ein Ausblick ins 20. Jahrhundert stellt das Paris-Bild der Surrealisten vor.

Professor Dr. Gerhard Poppenberg habilitierte sich 1998 im Fachbereich "Neuere fremdsprachliche Philologien" und lehrt seit 2002, nach Stationen an den Universitäten Köln und Erfurt, Romanistik an der Universität Heidelberg.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 24. Juni

Mann oder Frau - eine Frage des Gefühls?

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenMänner im Frauenkörper, Frauen im Männerkörper. Für viele ist das noch immer ein Tabu. Warum? Und was ist das eigentlich: unser Geschlecht?

Yves Bossart diskutiert mit Myshelle Baeriswyl, Psychologin und Leiterin der Sprechstunde für gendervariante Menschen in ...

Text zuklappenMänner im Frauenkörper, Frauen im Männerkörper. Für viele ist das noch immer ein Tabu. Warum? Und was ist das eigentlich: unser Geschlecht?

Yves Bossart diskutiert mit Myshelle Baeriswyl, Psychologin und Leiterin der Sprechstunde für gendervariante Menschen in St. Gallen, und Hannes Rudolph, Psychologe und Leiter der Zürcher Fachstelle für Transmenschen, über Mann und Frau - und alles, was dazwischenliegt.

Dass jeder Mensch Aussehen, Beruf und Partner selbst wählen kann, scheint heute, in Zeiten der Machbarkeit, eine Banalität. Doch wenn es um das körperliche Geschlecht geht, wird es kompliziert. Menschen, die ihr Geschlecht anders wahrnehmen als in der Geburtsurkunde festgehalten, stoßen auf vielfältige Schwierigkeiten, wenn sie sich entscheiden, nach außen ihre Geschlechtsidentität anzupassen - sei es mit oder ohne Operation.

Solche Entscheide haben weitreichende Konsequenzen: zuerst für die Betroffenen selbst, aber auch für ihre unmittelbare Umgebung, für Behörden und Gesetzgeber. Warum tut sich unsere Gesellschaft so schwer damit, wenn der Körper nicht zum gefühlten Geschlecht passt? Und warum gibt es in unserem Denken oft nur die Kategorien "männlich" und "weiblich"?


10:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lesenswert sachbuch

Walter Janson im Gespräch mit Margot Käßmann

Ganzen Text anzeigen"Ganz anders könnten wir leben" heißt das Buch von Margot Käßmann über Martin Luther King, dessen Ermordung sich am 4. April 2018 zum 50. Mal jährt. - Die Autorin ist zu Gast bei Walter Janson.

Als Austauschschülerin in Amerika ist Margot Käßmann schockiert ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Ganz anders könnten wir leben" heißt das Buch von Margot Käßmann über Martin Luther King, dessen Ermordung sich am 4. April 2018 zum 50. Mal jährt. - Die Autorin ist zu Gast bei Walter Janson.

Als Austauschschülerin in Amerika ist Margot Käßmann schockiert vom Rassismus, der dort in den 1970er-Jahren herrscht. Als sie von Martin Luther King hört, ist sie fasziniert von seinem Kampf für Gerechtigkeit. Seither verehrt sie ihn als Vorbild.

Martin Luther King ist in die Geschichte eingegangen als ein Mann, der aus christlicher Überzeugung gegen Rassismus, für Gerechtigkeit und Frieden eingetreten ist. Als ein begabter Prediger und Redner, der Menschen begeistern konnte, sich zu engagieren. Ein Mann, der konsequent in seiner pazifistischen Haltung blieb und dies mit dem eigenen Leben bezahlte. Am 4. April 1968 wurde er von einem Fanatiker ermordet.

Margot Käßmann ist evangelisch-lutherische Theologin, Pfarrerin und Buchautorin. Sie wirkt ab Frühjahr 2012 als Botschafterin des Reformationsjubiläums 2017. Margot Käßmann ist Mutter von vier erwachsenen Töchtern.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

CIVIS Medienpreis 2018

TV-Gala für Integration

Moderation: Sandra Maischberger

Ganzen Text anzeigenDer CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa wird am 7. Juni 2018 in einer TV-Gala mit Prominenten aus Medien und Politik im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen.

Europas bedeutendster Medienpreis für Integration zeichnet erneut ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa wird am 7. Juni 2018 in einer TV-Gala mit Prominenten aus Medien und Politik im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen.

Europas bedeutendster Medienpreis für Integration zeichnet erneut Programmleistungen im Radio, Film, Fernsehen und Internet aus, die das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster geografischer oder kultureller Herkunft fördern.

Der Sonderpreis "Fußball + Integration" ist Teil des CIVIS Medienpreises 2018.

Schirmherren sind Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:04
VPS 11:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 24. Juni

Lev Vinocour spielt russische Meisterwerke

Konzert im Petersburger Scheremetew Palast 2018

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDer renommierte Pianist Lev Vinocour spielt in seiner Heimatstadt St. Petersburg Klassiker und Trouvaillen Russischer Komponisten.

In Petersburg spielt Vinocour neben den schönsten und bekanntesten Werken aus Russland auch sehr selten aufgeführte
Stücke, unter ...

Text zuklappenDer renommierte Pianist Lev Vinocour spielt in seiner Heimatstadt St. Petersburg Klassiker und Trouvaillen Russischer Komponisten.

In Petersburg spielt Vinocour neben den schönsten und bekanntesten Werken aus Russland auch sehr selten aufgeführte
Stücke, unter anderem von Boris Pasternak und Alexander Gribojedow. Eine echte Trouvaille ist der kleine Walzer des berühmten Schriftstellers Tolstoi.

Lev Vinocour stammt aus St. Petersburg. Seine musikalische Ausbildung führte ihn für mehrere Jahre in die Schweiz.


Seitenanfang
12:54
VPS 12:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vinocour plays 2012

Debussy: Claire de la lune


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:06
VPS 13:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 24. Juni

200 Jahre Rad - Vom Laufrad zur Hightechmaschine

Film von Bernhard Stadler

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")

Ganzen Text anzeigenVom Laufrad über das Hochrad bis zur modernen Rennsportmaschine: Die Dokumentation zeichnet die Entwicklung des Fahrrads von seinen Anfängen im Jahr 1817 bis heute nach.

Auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft nimmt das Bundesland Vorarlberg eine Vorreiterrolle ...
(ORF)

Text zuklappenVom Laufrad über das Hochrad bis zur modernen Rennsportmaschine: Die Dokumentation zeichnet die Entwicklung des Fahrrads von seinen Anfängen im Jahr 1817 bis heute nach.

Auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft nimmt das Bundesland Vorarlberg eine Vorreiterrolle ein. Hier wird doppelt so viel geradelt wie in anderen Regionen Österreichs. Jetzt sollen Lasten-Transporträder oder Speedbikes den Verkehr weiter revolutionieren.


(ORF)


Seitenanfang
13:32
VPS 13:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mast- und Schotbruch

Kieler Woche 2018

Film von Philipp Jeß

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen"Mast- und Schotbruch" wird ein maritimer Romantikstreifen mit klassischen Yachten und Traditionsseglern in den Hauptrollen.

Schon die Anreise zum größten Segelfest der Welt wird ein "Rendezvous der Klassiker". Die Eigner der traditionellen Yachten fahren am ersten ...
(ARD/NDR/3sat)

Text zuklappen"Mast- und Schotbruch" wird ein maritimer Romantikstreifen mit klassischen Yachten und Traditionsseglern in den Hauptrollen.

Schon die Anreise zum größten Segelfest der Welt wird ein "Rendezvous der Klassiker". Die Eigner der traditionellen Yachten fahren am ersten Wochenende gemeinsam von Kappeln nach Kiel.

Das vom "Freundeskreis Klassische Yachten" veranstaltete Treffen der Klassiker ist inzwischen ein fester Programmpunkt der Kieler Woche.

Das 125-jährige Jubiläum der Aalregatta nach Eckernförde soll ein Highlight der Woche werden. Dazu gibt's die Sportregatten zum Beispiel der rasanten 49er hautnah von Bord eines Startschiffes. Die Crew muss den Wind messen, entsprechend die Tonnen legen und mit einem komplexen Zeichenkatalog aus Flaggen und Hupsignalen mit den Teilnehmern kommunizieren. Packend verfolgen lassen sich die Wettfahrten mit mehreren Live-Drohnen über dem Regattafeld.

Anmutiger wird es dann wieder bei der Windjammerparade. Rund 100 Groß- und Traditionssegler präsentieren sich zum Abschluss der Kieler Woche auf der Förde. Begleitet von vielen kleineren Booten und Yachten und wenn möglich bei Sonnenschein.


(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
14:01
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land zwischen Belt und Bodden (1/2)

Von Flensburg bis Lübeck

Film von Manfred Schulz und Andrea Dorschner

Ganzen Text anzeigenDie Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden, Sandhaken, Inseln, Hafenstädten und Fischerorten ist von Sonne und Wind verwöhnt. - Eine Entdeckungsreise mit dem Segelboot.

Wenn der Raps in Blüte steht, findet man dort ein leuchtend gelbes ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden, Sandhaken, Inseln, Hafenstädten und Fischerorten ist von Sonne und Wind verwöhnt. - Eine Entdeckungsreise mit dem Segelboot.

Wenn der Raps in Blüte steht, findet man dort ein leuchtend gelbes "Meer". Unzählige Findlinge in der Landschaft und Strände mit feinem Sand ziehen alljährlich Urlauberscharen an. Doch was steckt hinter dem Touristentrubel? Was ist die Ostsee für ein seltsames Meer?

Der Film geht diesen Fragen nach und stellt Menschen vor, deren Leben von der Ostsee geprägt ist. Darunter ein Taucher, der seit über 40 Jahren am Ostseegrund in Geschichte von frühen Siedlern und Kanonenkugeln alter Schlachten eintaucht. Eine junge Frau, die auf ihrem Katamaran mit den Ostseewinden kämpft - ihr Ziel ist olympisches Gold. Und ein moderner Wikinger, der in Haithabu Segel setzt, wie es vor 1000 Jahren die Nordmänner taten, während der Glasperlenmacher am Ufer um ledernes Schuhwerk nach mittelalterlichem Vorbild feilscht.

Nicht ganz so alt sind die historischen Frachtsegler, die in Flensburg zur Rumregatta starten. Edler Rum, den noch heute ein Flensburger mühevoll im Eichenfass rollt. In dunkler Nacht muss ein Fährschiff durch die enge Trave gesteuert werden, bei jedem Wind, bei jedem Wetter mit Kurs auf Schwedens ferne Küste. Würdevolle Seebären der Lübecker Schiffergesellschaft erhalten ein 500 Jahre altes Erbe in der Hansestadt Lübeck, der "Königin der Hanse".

Auf Gut Panker läuft ein Landgraf seinen edlen Pferden hinterher. Kieler Wissenschaftler quetschen das Beste aus Algen heraus. Worin besteht das Geheimnis des Lübecker Marzipans oder das der Hühnergötter am Strand? Warum ist die Schlei für viele die schönste Ostseeförde? Wie werden silberne Sprotten golden, und warum werfen Schweinswale noch heute so viele Rätsel auf?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land zwischen Belt und Bodden (2/2)

Von der Trave bis Hiddensee

Film von Manfred Schulz

Ganzen Text anzeigenDiesmal geht es über Wasser und Land von der Bierstadt Wismar aus über Heiligendamm, Warnemünde und die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bis hin zur autofreien Insel Hiddensee.

Abstecher gibt es in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit Dünen, vom ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDiesmal geht es über Wasser und Land von der Bierstadt Wismar aus über Heiligendamm, Warnemünde und die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bis hin zur autofreien Insel Hiddensee.

Abstecher gibt es in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit Dünen, vom Sturm gebückten Kiefern und Kranichen. Weiter geht es zur Hanse und ihren Koggen und auf See hinaus. In Rerik wird das Geheimnis gelüftet, wie das Salzhaff zu seinem Namen kommt.

Ganz in der Nähe, in Kühlungsborn, steht ein grauer Zeitzeuge: einer der letzten Ostseegrenztürme der untergegangenen DDR. Welche Rolle spielte er früher? Und warum ist es gut, dass er noch heute dort steht?

In Heiligendamm geht es noch weiter zurück in die jahrhundertealte Geschichte der Region, als der mecklenburgische Großherzog von seinem Leibarzt zum Bade in die kalte Ostsee geschickt wurde.

Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst laden in Ahrenshoop Künstler in ihre Ateliers, während die Masken-Bastler aus Born schon auf den nächsten Winter warten. Im Sommer schlagen sie mit großem Spektakel und hoch zu Ross die Heringstonnen ab. Und woher stammen eigentlich die "Darßer Türen"? Natürlich gibt es im Film auch Zeesboote zu sehen. Das Fischen damit hat Tradition in Mecklenburg-Vorpommern - so wie das Regatta-Segeln.

Auf Hiddensee fallen die Hausmarken der alten Inselfischer ins Auge, auch der Dornbusch mit seinem Leuchtturm und das Haus von Gerhard Hauptmann. Der Schriftsteller hatte sich vor 130 Jahren in die kleine, damals einsame Insel verliebt. Vor allem wohl der Küstenlandschaft wegen, die die Ostsee mit ihrer gewaltigen Natur unentwegt neu formt. Durch die grandiosen Luftbilder des Films könnte man meinen, dem Meer bei dieser Arbeit zusehen zu können.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:29
VPS 16:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in mono
Sonntag 24. Juni

Das Appartement

(The Apartment)

Spielfilm, USA 1959

Darsteller:
Baxter (Bud)Jack Lemmon
Fran KubelikShirley MacLaine
J.D. SheldrakeFred MacMurray
Mr. DobischRay Walston
Dr. DreyfussJack Kruschen
Miss OlsenEddie Adams
u.a.
Regie: Billy Wilder
Länge: 121 Minuten

Ganzen Text anzeigenAus Karrieregründen verleiht ein Angestellter seine Wohnung als Liebesnest an seine verheirateten Chefs. Kompliziert wird es, als er zu Hause auf die Frau trifft, die er heimlich liebt.

Jack Lemmon und Shirley McLaine in einer der besten Komödien Billy Wilders, die ...

Text zuklappenAus Karrieregründen verleiht ein Angestellter seine Wohnung als Liebesnest an seine verheirateten Chefs. Kompliziert wird es, als er zu Hause auf die Frau trifft, die er heimlich liebt.

Jack Lemmon und Shirley McLaine in einer der besten Komödien Billy Wilders, die im Jahr 1960 fünf Oscars erhielt.

C. C. Baxter, genannt Bud, arbeitet bei einer New Yorker Versicherung. Der kleine Angestellte möchte gern Karriere machen und hofft darauf, bald aufzusteigen, schließlich macht er fast täglich Überstunden - allerdings weniger aus übertriebenem Pflichtgefühl: Vielmehr überlässt Bud reihum vier Abteilungsleitern sein Appartement für heimliche Treffen mit deren Freundinnen.

Als die Herren Bud zur Beförderung vorschlagen, durchschaut Personalchef J. D. Sheldrake das Spiel und verlangt ebenfalls Zugang zu dem Appartement. Bud ahnt nicht, mit wem Sheldrake sich in seiner Wohnung trifft: Es ist Fran Kubelik, die reizende Fahrstuhlführerin, in die er selbst unsterblich verliebt ist.

Buds Karrieredenken gerät in heftigen Konflikt mit seinen Gefühlen, als er Fran eines Abends bewusstlos in seinem Bett vorfindet: Von Sheldrake alleingelassen und enttäuscht, hat sie Schlaftabletten genommen. Bud bekommt vom Arzt die Anweisung, Fran, die sich zum Glück wieder erholt hat, 24 Stunden nicht fortzulassen. Bud ist fest entschlossen, Fran zu heiraten, doch dann tauchen neue Komplikationen auf, und Bud trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Billy Wilder inszenierte die Komödie spritzig und pointenreich und erhielt dafür drei der fünf Oscars für "Das Appartement": Ausgezeichnet wurde er mit den Preisen für Regie, Drehbuch und Produktion.


Seitenanfang
18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 24. Juni

SCHWEIZWEIT: Wildes Tessin

Die grüne Oase des Onsernonetals

Film von Jean-Marc Chevillard

Ganzen Text anzeigenDas Onsernonetal ist eines der faszinierendsten und wildesten Täler der Südschweiz. Urwaldähnliche Wälder überdecken die steilen Hügel, auf deren Anhöhen sonnenverwöhnte Dörfer thronen.

Bis auf 900 Höhenmeter gedeihen Palmen, Reben, Mimosen, Feigenkakteen und ...

Text zuklappenDas Onsernonetal ist eines der faszinierendsten und wildesten Täler der Südschweiz. Urwaldähnliche Wälder überdecken die steilen Hügel, auf deren Anhöhen sonnenverwöhnte Dörfer thronen.

Bis auf 900 Höhenmeter gedeihen Palmen, Reben, Mimosen, Feigenkakteen und Edelkastanien. Das milde Klima, die Ruhe und urtümliche Natur haben schon Künstler und Intellektuelle wie Max Ernst, Kurt Tucholsky und Max Frisch angezogen.

Dort wo die afrikanische Kontinentalplatte auf die europäische stößt, liegt der "wilde Süden" der Schweiz. Westlich von Locarno gelegen, gilt das Onsernonetal als Favorit für einen Tessiner Nationalpark.

Die Natur ist eindrücklich, aber das Leben für die Bewohner ist hart, und Arbeit findet sich nur schwer. Deshalb hat sich das Tal in den letzten Jahrzehnten ziemlich entvölkert. Zwei Bewohner des Tales möchten dem Entgegenwirken: der Lehrer und neue "Mühlenbetreiber" Ilario Garbani und der Steindach-Decker Franco Varini. Beide lieben die intakte Natur des Tales und die überlieferten Traditionen der Region. Sie hoffen darauf, dass das Onsernonetal den Status eines Nationalparks erhalten wird und dadurch ein sanfter und nachhaltiger Tourismus entstehen könnte, der den Talbewohnern ökonomisch eine Zukunft zu bieten hätte.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Asylgipfel in Brüssel
Gibt es eine gemeinsame Lösung?

Wahlen in der Türkei
Präsident Erdogan will den Sieg

Aufatmen nach Zittersieg
Deutsches WM-Team wieder optimistisch


Seitenanfang
19:11
VPS 19:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Swiss backstage - Boeing 777 ready for take off

Film von Andrea Hauner

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDie leistungsstärksten Triebwerke der Welt, eine Spannweite von knapp 65 Metern, ein Listenpreis von 300 Millionen Dollar: die Boeing 777-300ER.

Die Dokumentation von Andrea Hauner begleitet den neuen Riesenvogel der Swiss bei der Abnahme in der Boeing-Werft in ...

Text zuklappenDie leistungsstärksten Triebwerke der Welt, eine Spannweite von knapp 65 Metern, ein Listenpreis von 300 Millionen Dollar: die Boeing 777-300ER.

Die Dokumentation von Andrea Hauner begleitet den neuen Riesenvogel der Swiss bei der Abnahme in der Boeing-Werft in Seattle und auf einem der ersten Langstreckenflüge nach Bangkok. Ein Blick hinter die Kulissen der Luftfahrtindustrie.

Für die meisten Menschen ist Fliegen längst zum Alltag geworden - dabei steckt hinter einem erfolgreich absolvierten Flug ein gigantischer technischer, sicherheitstechnischer und ökonomischer Aufwand.

Andrea Hauner geht unter anderem den Fragen nach, wie Ticket-Preise entstehen, wie sich Piloten auf Krisensituationen vorbereiten und wie die Abteilung für Flugaufsicht der Swiss arbeitet.


Seitenanfang
19:41
VPS 19:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Anuradhapura, Sri Lanka

Stadt des Glaubens

Film von Elke Werry

Ganzen Text anzeigenAnuradhapura war von 250 vor Christus bis 1017 Hauptstadt des singalesischen Königreichs. Die archäologische Stätte einer frühen buddhistischen Zivilisation gibt viele Rätsel auf.

Die antike Stadt, heute UNESCO-Welterbe, wurde "im Dschungel" vergessen, bis sie um ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAnuradhapura war von 250 vor Christus bis 1017 Hauptstadt des singalesischen Königreichs. Die archäologische Stätte einer frühen buddhistischen Zivilisation gibt viele Rätsel auf.

Die antike Stadt, heute UNESCO-Welterbe, wurde "im Dschungel" vergessen, bis sie um 1820 durch eine britische Expedition wiederentdeckt wurde. Im 4. Jahrhundert vor Christus gegründet, entwickelte sie sich zum religiösen und politischen Zentrum von Sri Lanka.

Mittelpunkt der Stadt war der heilige Bodhi-Baum, ein Ableger jenes Pappel-Feigen-Baumes in Indien, unter dem Siddhartha Gautama seine Erleuchtung erfahren hat und zu Buddha wurde. Um diesen Baum herum wurden buddhistische Klöster und Wohnanlagen für die Mönche gebaut, Stupas und Tempel errichtet. Man geht davon aus, dass damals in Anuradhapura bereits über 100 000 Menschen lebten, hochzivilisiert und modern, auf einer Fläche von über 40 Quadratkilometern. Für die Wasserversorgung dieser Trockenregion im Norden Sri Lankas wurden künstliche Seen angelegt, die den Monsunregen speicherten und die Bewässerung der Reisfelder regulierbar machten.

Anuradhapura war eine blühende antike Metropole - bis sie im 11. Jahrhundert nach verlorenem Krieg aufgegeben und verlassen wurde. Nur der Bodhi-Baum, die Wurzel des buddhistischen Glaubens in Sri Lanka, wurde gepflegt und geschützt. Er gilt als der älteste historisch dokumentierte Baum der Welt und ist bis heute das Ziel vieler Pilger. Die antiken Stadtruinen, Monumente und Klöster werden seit mehr als 100 Jahren erforscht, freigelegt und restauriert.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 24. Juni

Festspielsommer

Die Berliner Philharmoniker live in der Waldbühne 2018

mit Magdalena Kozená (Mezzosopran)

Programm:
- George Gershwin: Cuban Overture
- Gabriel Fauré: Pavane
- Joseph Canteloube (de Malaret): Chants d'Auvergne (Auswahl)
- Aram Chatschaturjan: Suite aus dem Ballett Gayaneh
- Ottorino Respighi: Pini di Roma

Orchester: Berliner Philharmoniker

Musikalische Leitung: Sir Simon Rattle
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen"Goodbye Sir Simon!": Mit diesem Waldbühnenkonzert verabschieden die Berliner Philharmoniker Simon Rattle in seiner Funktion als Chefdirigent des Orchesters.

Inklusive dieses Abends leitete der Brite sieben Mal die traditionelle Saisonabschlussveranstaltung, die ihr ...
(ARD/RBB/3sat)

Text zuklappen"Goodbye Sir Simon!": Mit diesem Waldbühnenkonzert verabschieden die Berliner Philharmoniker Simon Rattle in seiner Funktion als Chefdirigent des Orchesters.

Inklusive dieses Abends leitete der Brite sieben Mal die traditionelle Saisonabschlussveranstaltung, die ihr besonderes Flair durch die sommerliche Open-Air-Stimmung, einen großartigen Stargast und eine ungewöhnliche Programmzusammenstellung erhält.

Auch bei Rattles letztem Konzert darf man sich auf ein ungewöhnliches Programm freuen: Es erklingen unter anderem die "Chants d'Auvergne" von Joseph Canteloube, jene Liedsammlung, in der der französische Komponist und Volksmusikforscher die Gesänge der Auvergne für Gesangsstimme und Orchester bearbeitet hat. Ihr pastoraler, von den Schönheiten der Natur inspirierte Ton macht diese Lieder, die Magdalena Kozená vorträgt, zu einem idealen Programmpunkt für die sommerliche Naturkulisse der Waldbühne.

Und zum Schluss - um es mit Sir Simons Worten auszudrücken - "same procedure as every year": Paul Linckes mitreißender Marsch "Berliner Luft", der bei keinem Waldbühnenkonzert als Zugabe fehlen darf und der Publikum, Musiker und Dirigent regelmäßig in Hochstimmung versetzt.

Redaktionshinweis: 3sat setzt den diesjährigen "Festspielsommer" am Samstag, 30. Juni, um 20.15 Uhr mit dem Eröffnungskonzert vom "Rheingau Musik Festival 2018" fort. Am Sonntag, 1. Juli, um 20.15 Uhr folgt live das Eröffnungskonzert vom "Schleswig-Holstein Musik Festival 2018".


(ARD/RBB/3sat)


Seitenanfang
22:21
VPS 22:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel
Sonntag 24. Juni

Sommer in Rom

Spielfilm, Deutschland 2013

Darsteller:
MichaelThomas Heinze
SusanneEsther Schweins
CarolineMala Emde
TobiasNick Julius Schuck
FilippoLeonardo Nigro
u.a.
Regie: Stephan Meyer
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenMit der Versetzung nach Rom erfüllt sich für den Journalisten Michael ein Traum. Doch während Frau und Kinder sich rasch akklimatisieren, läuft es für den großen Italien-Fan nicht rund.

Tolles Essen, strahlender Sonnenschein, gesellige Menschen - von wegen! Die ...
(ARD/WDR/Degeto)

Text zuklappenMit der Versetzung nach Rom erfüllt sich für den Journalisten Michael ein Traum. Doch während Frau und Kinder sich rasch akklimatisieren, läuft es für den großen Italien-Fan nicht rund.

Tolles Essen, strahlender Sonnenschein, gesellige Menschen - von wegen! Die italienische Bürokratie erweist sich als harte Nuss, und der Alltag mit seinen undurchschaubaren Regeln erfordert Nerven wie Drahtseile.

Journalist Michael kann sein Glück kaum fassen, er wird Auslandskorrespondent in Rom. Weniger begeistert ist seine Frau Susanne, die ihrem Mann zuliebe ein Jahr lang in ihrem Job als Anwältin pausiert, um erst einmal Pasta zu kochen. Auch die frisch verliebte Teenager-Tochter Caroline und Sohn Tobias verlassen die Kölner Heimat nur ungern, zumal das versprochene Dolce Vita gewöhnungsbedürftig ist. In der gemieteten Wohnung gibt es weder Strom, Wasser noch Telefon, dafür aber einen nächtlichen "incubo", einen Poltergeist.

Als unverbesserlicher Italienliebhaber sieht Michael in den Widrigkeiten des Alltags zunächst nur das Positive. Funktioniert das Internet nicht, geht er eben zum Friseur - dort gibt es WLAN und den neuesten Klatsch obendrein. Doch während seine Familie bald die angenehmen Seiten Römischer Folklore entdeckt, versinkt Michael zunehmend im Chaos: Nach einem vermeintlichen Seitensprung mit der verführerischen Nachbarin Maria muss er sich um seine Ehe sorgen, und als sich herausstellt, dass er seine Reportage über die Papstreise frei erfunden hat, wackelt auch sein Job. Zu allem Überfluss wird er noch als Grabräuber verhaftet. Ist Rom vielleicht doch nicht so toll?

Italienische Verhältnisse - mit deutscher Gründlichkeit beobachtet: Das ist das Erfolgsrezept dieser beschwingten Sommerkomödie über liebenswürdige Verrücktheiten im Alltag Roms.


(ARD/WDR/Degeto)


Seitenanfang
23:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel
Sonntag 24. Juni

Polizeiruf 110: Der zersprungene Spiegel

Fernsehfilm, DDR 1985

Darsteller:
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Oberleutnant ZimmermannLutz Riemann
Leutnant ClausWalter Nickel
Paul , Otto KaruschkeFred Delmare
Anne KaruschkeInge Rentsch
u.a.
Buch: Gabriele Gabriel
Regie: Hans-Werner Honert
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Pförtner eines Hygieneinstituts stirbt an den Folgen eines Überfalls. Otto, der Bruder des Toten, macht sich auf die Suche nach dem Mörder.

Otto hat für seinen Bruder Paul und dessen Frau Anne eine Feier zum 35. Hochzeitstag ausgerichtet. Nach der fröhlichen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Pförtner eines Hygieneinstituts stirbt an den Folgen eines Überfalls. Otto, der Bruder des Toten, macht sich auf die Suche nach dem Mörder.

Otto hat für seinen Bruder Paul und dessen Frau Anne eine Feier zum 35. Hochzeitstag ausgerichtet. Nach der fröhlichen Feier tritt der pflichtbewusste Paul wie immer seinen Nachtdienst als Pförtner an. Doch an diesem Abend geschieht ein Verbrechen.

Paul wird am nächsten Tag schwer verletzt in seiner Pförtnerloge gefunden. Wenig später stirbt Paul an den Folgen des Überfalls. Otto, der schon seine Frau auf tragische Weise verloren hat, wird mit dem Tod seines Bruders nicht fertig. Da ihm die Ermittlungen der Polizei zu lange dauern, beginnt er auf eigene Faust, nach dem Mörder seines Bruders zu suchen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
1:13
VPS 01:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Unthinkable - Der Preis der Wahrheit

Spielfilm, USA 2010

Darsteller:
Henry Harold Humphries "H"Samuel L. Jackson
Agent Helen BrodyCarrie-Anne Moss
Steven Arthur YoungerMichael Sheen
Charles ThompsonStephen Root
Rina HumphriesLora Kojovic
u.a.
Regie: Gregor Jordan
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Albtraum: Der zum Islam konvertierte Nuklearexperte Steven Arthur Younger hat drei atomare Zeitbomben in amerikanischen Städten versteckt. Eine schwere Mission für FBI-Agentin Helen Brody.

Steven Arthur Younger nennt sich nun "Yusuf Atta Mohammed". In einem ...
(ARD)

Text zuklappenEin Albtraum: Der zum Islam konvertierte Nuklearexperte Steven Arthur Younger hat drei atomare Zeitbomben in amerikanischen Städten versteckt. Eine schwere Mission für FBI-Agentin Helen Brody.

Steven Arthur Younger nennt sich nun "Yusuf Atta Mohammed". In einem Bekennervideo fordert der Fanatiker den Abzug aller amerikanischen Truppen aus arabischen Ländern. Andernfalls würden Zeitzünder-Bomben ein Inferno auslösen. Man nimmt seine Drohung ernst.

Eine Anti-Terror-Taskforce verhaftet Arthur Younger schon nach kurzer Zeit in einer Shopping Mall, doch damit ist das Problem noch lange nicht gelöst.

Younger gibt die Verstecke der Sprengsätze nicht preis - um ein Märtyrer zu werden, ist er bereit, Höllenqualen zu erleiden. Die fügt ihm der zwielichtige Verhörspezialist Henry Harold "H" Humphries zu. Der Fachmann für verdeckte Operationen jenseits aller gesetzlicher Beschränkungen ist in seinen Methoden nicht zimperlich. Doch selbst er kann Younger nicht zum Reden bringen. Als er sich anschickt, Youngers Kindern Gewalt anzutun, protestiert die FBI-Agentin Helen Brody: Sollen die Grundsätze, für die ein freies Land wie Amerika steht, plötzlich über den Haufen geworfen werden?

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist in den USA die Angst vor religiös motiviertem Terror allgegenwärtig. In seinem intelligenten Polit-Thriller treibt Gregor Jordan das moralische Dilemma eines Rechtsstaates geschickt auf die Spitze: Wie weit darf ein demokratisches Land gehen, um nicht selbst als terroristisches Regime zu gelten? Samuel L. Jackson als moderner Folterknecht und Carrie-Anne Moss in der Rolle einer prinzipientreuen Staatsbürgerin tragen diesen Konflikt in einer scharfzüngigen Debatte aus.


(ARD)


Seitenanfang
2:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mast- und Schotbruch

Kieler Woche 2018

Film von Marc-Ulrich Fritz

Ganzen Text anzeigen"Mast- und Schotbruch" wird ein maritimer Romantikstreifen mit klassischen Yachten und Traditionsseglern in den Hauptrollen.

Schon die Anreise zum größten Segelfest der Welt wird ein "Rendezvous der Klassiker". Die Eigner der traditionellen Yachten fahren am ersten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen"Mast- und Schotbruch" wird ein maritimer Romantikstreifen mit klassischen Yachten und Traditionsseglern in den Hauptrollen.

Schon die Anreise zum größten Segelfest der Welt wird ein "Rendezvous der Klassiker". Die Eigner der traditionellen Yachten fahren am ersten Wochenende gemeinsam von Kappeln nach Kiel.

Das vom "Freundeskreis Klassische Yachten" veranstaltete Treffen der Klassiker ist inzwischen ein fester Programmpunkt der Kieler Woche.

Das 125-jährige Jubiläum der Aalregatta nach Eckernförde soll ein Highlight der Woche werden. Dazu gibt's die Sportregatten zum Beispiel der rasanten 49er hautnah von Bord eines Startschiffes. Die Crew muss den Wind messen, entsprechend die Tonnen legen und mit einem komplexen Zeichenkatalog aus Flaggen und Hupsignalen mit den Teilnehmern kommunizieren. Packend verfolgen lassen sich die Wettfahrten mit mehreren Live-Drohnen über dem Regattafeld.

Anmutiger wird es dann wieder bei der Windjammerparade. Rund 100 Groß- und Traditionssegler präsentieren sich zum Abschluss der Kieler Woche auf der Förde. Begleitet von vielen kleineren Booten und Yachten und wenn möglich bei Sonnenschein.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:09
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land zwischen Belt und Bodden (1/2)

Von Flensburg bis Lübeck

Film von Manfred Schulz und Andrea Dorschner

Ganzen Text anzeigenDie Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden, Sandhaken, Inseln, Hafenstädten und Fischerorten ist von Sonne und Wind verwöhnt. - Eine Entdeckungsreise mit dem Segelboot.

Wenn der Raps in Blüte steht, findet man dort ein leuchtend gelbes ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden, Sandhaken, Inseln, Hafenstädten und Fischerorten ist von Sonne und Wind verwöhnt. - Eine Entdeckungsreise mit dem Segelboot.

Wenn der Raps in Blüte steht, findet man dort ein leuchtend gelbes "Meer". Unzählige Findlinge in der Landschaft und Strände mit feinem Sand ziehen alljährlich Urlauberscharen an. Doch was steckt hinter dem Touristentrubel? Was ist die Ostsee für ein seltsames Meer?

Der Film geht diesen Fragen nach und stellt Menschen vor, deren Leben von der Ostsee geprägt ist. Darunter ein Taucher, der seit über 40 Jahren am Ostseegrund in Geschichte von frühen Siedlern und Kanonenkugeln alter Schlachten eintaucht. Eine junge Frau, die auf ihrem Katamaran mit den Ostseewinden kämpft - ihr Ziel ist olympisches Gold. Und ein moderner Wikinger, der in Haithabu Segel setzt, wie es vor 1000 Jahren die Nordmänner taten, während der Glasperlenmacher am Ufer um ledernes Schuhwerk nach mittelalterlichem Vorbild feilscht.

Nicht ganz so alt sind die historischen Frachtsegler, die in Flensburg zur Rumregatta starten. Edler Rum, den noch heute ein Flensburger mühevoll im Eichenfass rollt. In dunkler Nacht muss ein Fährschiff durch die enge Trave gesteuert werden, bei jedem Wind, bei jedem Wetter mit Kurs auf Schwedens ferne Küste. Würdevolle Seebären der Lübecker Schiffergesellschaft erhalten ein 500 Jahre altes Erbe in der Hansestadt Lübeck, der "Königin der Hanse".

Auf Gut Panker läuft ein Landgraf seinen edlen Pferden hinterher. Kieler Wissenschaftler quetschen das Beste aus Algen heraus. Worin besteht das Geheimnis des Lübecker Marzipans oder das der Hühnergötter am Strand? Warum ist die Schlei für viele die schönste Ostseeförde? Wie werden silberne Sprotten golden, und warum werfen Schweinswale noch heute so viele Rätsel auf?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
4:08
VPS 04:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land zwischen Belt und Bodden (2/2)

Von der Trave bis Hiddensee

Film von Manfred Schulz

Ganzen Text anzeigenDiesmal geht es über Wasser und Land von der Bierstadt Wismar aus über Heiligendamm, Warnemünde und die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bis hin zur autofreien Insel Hiddensee.

Abstecher gibt es in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit Dünen, vom ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDiesmal geht es über Wasser und Land von der Bierstadt Wismar aus über Heiligendamm, Warnemünde und die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bis hin zur autofreien Insel Hiddensee.

Abstecher gibt es in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit Dünen, vom Sturm gebückten Kiefern und Kranichen. Weiter geht es zur Hanse und ihren Koggen und auf See hinaus. In Rerik wird das Geheimnis gelüftet, wie das Salzhaff zu seinem Namen kommt.

Ganz in der Nähe, in Kühlungsborn, steht ein grauer Zeitzeuge: einer der letzten Ostseegrenztürme der untergegangenen DDR. Welche Rolle spielte er früher? Und warum ist es gut, dass er noch heute dort steht?

In Heiligendamm geht es noch weiter zurück in die jahrhundertealte Geschichte der Region, als der mecklenburgische Großherzog von seinem Leibarzt zum Bade in die kalte Ostsee geschickt wurde.

Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst laden in Ahrenshoop Künstler in ihre Ateliers, während die Masken-Bastler aus Born schon auf den nächsten Winter warten. Im Sommer schlagen sie mit großem Spektakel und hoch zu Ross die Heringstonnen ab. Und woher stammen eigentlich die "Darßer Türen"? Natürlich gibt es im Film auch Zeesboote zu sehen. Das Fischen damit hat Tradition in Mecklenburg-Vorpommern - so wie das Regatta-Segeln.

Auf Hiddensee fallen die Hausmarken der alten Inselfischer ins Auge, auch der Dornbusch mit seinem Leuchtturm und das Haus von Gerhard Hauptmann. Der Schriftsteller hatte sich vor 130 Jahren in die kleine, damals einsame Insel verliebt. Vor allem wohl der Küstenlandschaft wegen, die die Ostsee mit ihrer gewaltigen Natur unentwegt neu formt. Durch die grandiosen Luftbilder des Films könnte man meinen, dem Meer bei dieser Arbeit zusehen zu können.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
5:37
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Erlebnisreisen-Tipp: Niederlande

Strandurlaub in Walcheren

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels

Wasser und Wind, Inseln und Halbinseln, Strand und Dünen - all das ist typisch für Zeeland.

Der Film stellt das Reiseziel Walcheren vor, die Halbinsel der niederländischen Provinz Zeeland.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
5:51
VPS 05:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 24. Juni

Jewgeni Kissin - Das Comeback einer Pianisten-Legende

Film von Hannah Kristina Friedrich

Ganzen Text anzeigenJewgeni Kissin - ein Solitär unter den Pianisten. Filmemacherin Hannah Kristina Friedrich hat ihn in seiner neuen Heimat Prag zu einem seiner seltenen Interviews getroffen.

Er ist das Gegenteil eines Show-Talents wie es etwa Lang Lang ist. Gerade deshalb zieht er das ...

Text zuklappenJewgeni Kissin - ein Solitär unter den Pianisten. Filmemacherin Hannah Kristina Friedrich hat ihn in seiner neuen Heimat Prag zu einem seiner seltenen Interviews getroffen.

Er ist das Gegenteil eines Show-Talents wie es etwa Lang Lang ist. Gerade deshalb zieht er das Publikum weltweit in den Bann wie kaum ein anderer Pianist.
Einst als Wunderkind aus der damaligen Sowjetunion von Karajan gefördert, versetzte er die Musikwelt in Verzückung.

Einer, der sich für nichts anderes interessierte als für seine 88 Tasten. Inzwischen ist Jewgeni Kissin ein anderer geworden. Er ist nicht mehr nur mit Mutter und Lehrerin unterwegs, sondern hat geheiratet und interessiert sich plötzlich auch für Politik. Vor allem für Israel, das Land seiner Vorväter. Jetzt hat er sich Beethovens Klavier-Sonaten gewidmet. Und die klingen heute genauso eigenwillig wie makellos.