© dpa
Video der SendungVideo der Sendung
auslandsjournal extra vom 08.12.2017
Diese Woche berichtet das auslandsjournal extra unter anderem über gestohlene Kinder in Spanien unter Francos Diktatur, den Kampf gegen die Drogensucht in Afghanistan und im außendienst erntet Anja Roth Avocados in Mexiko.
Spanien: Auf der Suche nach den gestohlenen Kindern
© dpa
Unter Francos Diktatur, aber wohl auch noch bis in die 1990er Jahre hinein, wurden hunderttausenden Eltern die neugeborenen Kinder geraubt und an reiche beziehungsweise linientreue Paare verkauft.

Insgesamt wurden so 300.000 Kinder in Spanien zur Zwangsadoption freigegeben. Bis heute bemüht sich das Land um die Aufarbeitung dieser Verbrechen und jetzt beginnen die ersten Exhumierungen.

Afghanistan: Kabuls Kampf gegen die Sucht
© reuters
Der einzige blühende Wirtschaftszweig in Afghanistan ist die Produktion von Opium. Laut UN wurden in dem Land dieses Jahr bereits 9000 Tonnen Opium geerntet, so viel wie nie zuvor. Mit dem Wiedererstarken der Taliban wächst die Opiumindustrie rasant..

Der Zugang zu den Drogen ist in dem kriegsgebeutelten Land sehr leicht. Und die Zahl der drogenabhängigen Menschen in Kabul steigt immer weiter. Therapien und Hilfe für Suchtkranke gibt es aber kaum.

Mexiko: "außendienst" bei der Avocado-Ernte
© dpa
Die größte Anbaunation von Avocados ist Mexiko. Sie ist weltweit gefragt und das Land exportiert eine Million Tonnen der gesunden grünen Frucht pro Jahr.

Im "außendienst" ist Anja Roth in Mexiko unterwegs, um bei der Ernte der Avocados mitzuhelfen.

Sendedaten
Der wöchentliche Blick in die Welt am 08. Dezember 2017 um 21.30 Uhr.
LupeModeration: Andreas Klinner

Mail: auslandsjournal-extra@3sat.de