Ilija Trojanow

Geboren 1965 in Sofia (Bulgarien).

Ilija Trojanow kam 1971 nach Deutschland, bereits ein Jahr
später ging er mit seinen Eltern nach Kenia, wo der Vater als Ingenieur arbeitete. Trojanow lebte - mit kurzen Unterbrechungen - bis 1984 in Nairobi, wo er eine deutschsprachige Schule besuchte. 1985 kam er zum Jura- und Ethnologie-Studium nach München. Vier Jahre später, nach Abbruch des Studiums, gründete er den Kyrill & Method Verlag und 1992 den Marino Verlag, die sich beide auf Literatur aus Afrika konzentrierten.
1999 übersiedelte Trojanow nach Indien, von 2003 bis 2007 lebte er in Südafrika, danach in Wien. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Trojanow in den 1990er-Jahren mit Reiseführern und Sachbüchern über Afrika sowie mit seinem ersten Roman
„Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ (1996) bekannt. Ilija Trojanow gilt heute als einer der vielseitigsten Schriftsteller Deutschlands. Seine Bücher wurden in 25 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit der Longlist-Platzierung seines Romans „Macht und Widerstand“ (2015) . Außerdem war er Gastprofessor an mehreren Universitäten, etwa an der FU Berlin, am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und am Center for Contemporary German Literature der Washington-University in St. Louis. 2014 hatte er die Brüder-Grimm-Gastprofessur der Universität Kassel inne.

Blick ins Werk

„Ging früher einer fremd, galt er als sittlich verkommen. Böser Mann, böser kleiner Mann. War’s einer aus der Partei, so hieß es, er habe einen Fehler begangen. Unbedacht, kann ja mal passieren. Verführte ein Bonze die Tochter eines Arbeiters, klopften ihm die Genossen auf die Schulter. Du Schlingel du. Und sammelte einer der Oberen Liebschaften wie Orden, wurden seine Verführungs-künste bewundert. Das war früher. Heute ist die Moral an den Dollar gekoppelt.

Ein grandioses Zeitalter läuft aus in vollen Touren, und die Wassermelonen, aufgeschnitten am Straßenrand, glänzen wonnevoll. Dem Einfallsreichtum der Verkäufer höchstes Lob:
zwei Tropfen Urin in die Melone gespritzt und schon reift sie prall rot, diese Traummelone. Was für eine elegante Lösung, zeitgemäß effizient statt der umständlichen und langwierigen Pfropferei von einst. Mühsam mussten die Altvorderen Schweine mit Tausendfüßlern kreuzen, zur Ankurbelung der Schweinshaxenproduktion. Mitschurin, du Held jeder Tafelrunde, wie ist dir bloß ein rostresistenter Traktor gelungen? Simpel, aber raffiniert, mit der Kartoffel gekreuzt ...“

(Leseprobe aus dem Roman „Macht und Widerstand“
© S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main)

Bücher

 

In Afrika. Mythos und Alltag Ostafrikas

München: Marino Verlag 1993

 

Naturwunder Ostafrikas

München: Verlag Frederking & Thaler 1994

 

Die Welt ist groß und Rettung lauert überall

Roman, München: Carl Hanser Verlag 1996

 

An den inneren Ufern Indiens

München: Carl Hanser Verlag 2003

 

Zu den heiligen Quellen des Islams. Als Pilger nach Mekka und Medina

München: Piper Verlag 2004

 

Der Weltensammler

Roman, München: Carl Hanser Verlag 2006

 

Der entfesselte Globus

Reportagen, München: Carl Hanser Verlag 2008

 

Angriff auf die Freiheit. Sicherheitswahn, Überwachungsstaat
und der Abbau bürgerlicher Rechte (gemeinsam mit Juli Zeh)

München: Carl Hanser Verlag 2009

 

EisTau

Roman, München: Carl Hanser Verlag 2011

 

Macht und Widerstand

Roman, Frankfurt/Main: S. Fischer Verlag 2015

Auszeichnungen

 

1996

Marburger Literaturpreis

2000

Adalbert-von-Chamisso-Preis der Robert-Bosch-Stiftung

2006

Villa-Aurora-Stipendium (Los Angeles)

2007

Berliner Literaturpreis

Stadtschreiber von Mainz

2009

Preis der Literaturhäuser

2010

Würth-Preis für Europäische Literatur

2011

Carl-Amery-Literaturpreis

2015

Longlist Deutscher Buchpreis

 

oben

Fotograf: Uwe Frauendorf (Leipzig)

  • Ilija Trojanow

    Geboren 1965 in Sofia (Bulgarien).

    Ilija Trojanow kam 1971 nach Deutschland, bereits ein Jahr
    später ging er mit seinen Eltern nach Kenia, wo der Vater als Ingenieur arbeitete. Trojanow lebte - mit kurzen Unterbrechungen - bis 1984 in Nairobi, wo er eine deutschsprachige Schule besuchte. 1985 kam er zum Jura- und Ethnologie-Studium nach München. Vier Jahre später, nach Abbruch des Studiums, gründete er den Kyrill & Method Verlag und 1992 den Marino Verlag, die sich beide auf Literatur aus Afrika konzentrierten.
    1999 übersiedelte Trojanow nach Indien, von 2003 bis 2007 lebte er in Südafrika, danach in Wien. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Trojanow in den 1990er-Jahren mit Reiseführern und Sachbüchern über Afrika sowie mit seinem ersten Roman
    „Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ (1996) bekannt. Ilija Trojanow gilt heute als einer der vielseitigsten Schriftsteller Deutschlands. Seine Bücher wurden in 25 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit der Longlist-Platzierung seines Romans „Macht und Widerstand“ (2015) . Außerdem war er Gastprofessor an mehreren Universitäten, etwa an der FU Berlin, am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und am Center for Contemporary German Literature der Washington-University in St. Louis. 2014 hatte er die Brüder-Grimm-Gastprofessur der Universität Kassel inne.

  • Blick ins Werk

    „Ging früher einer fremd, galt er als sittlich verkommen. Böser Mann, böser kleiner Mann. War’s einer aus der Partei, so hieß es, er habe einen Fehler begangen. Unbedacht, kann ja mal passieren. Verführte ein Bonze die Tochter eines Arbeiters, klopften ihm die Genossen auf die Schulter. Du Schlingel du. Und sammelte einer der Oberen Liebschaften wie Orden, wurden seine Verführungs-künste bewundert. Das war früher. Heute ist die Moral an den Dollar gekoppelt.

    Ein grandioses Zeitalter läuft aus in vollen Touren, und die Wassermelonen, aufgeschnitten am Straßenrand, glänzen wonnevoll. Dem Einfallsreichtum der Verkäufer höchstes Lob:
    zwei Tropfen Urin in die Melone gespritzt und schon reift sie prall rot, diese Traummelone. Was für eine elegante Lösung, zeitgemäß effizient statt der umständlichen und langwierigen Pfropferei von einst. Mühsam mussten die Altvorderen Schweine mit Tausendfüßlern kreuzen, zur Ankurbelung der Schweinshaxenproduktion. Mitschurin, du Held jeder Tafelrunde, wie ist dir bloß ein rostresistenter Traktor gelungen? Simpel, aber raffiniert, mit der Kartoffel gekreuzt ...“

    (Leseprobe aus dem Roman „Macht und Widerstand“
    © S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main)

  • Mediathek

  • Bücher

    Eine Auswahl

     

    In Afrika. Mythos und Alltag Ostafrikas

    München: Marino Verlag 1993

     

    Naturwunder Ostafrikas

    München: Verlag Frederking & Thaler 1994

     

    Die Welt ist groß und Rettung lauert überall

    Roman, München: Carl Hanser Verlag 1996

     

    An den inneren Ufern Indiens

    München: Carl Hanser Verlag 2003

     

    Zu den heiligen Quellen des Islams. Als Pilger nach Mekka und Medina

    München: Piper Verlag 2004

     

    Der Weltensammler

    Roman, München: Carl Hanser Verlag 2006

     

    Der entfesselte Globus

    Reportagen, München: Carl Hanser Verlag 2008

     

    Angriff auf die Freiheit. Sicherheitswahn, Überwachungsstaat
    und der Abbau bürgerlicher Rechte (gemeinsam mit Juli Zeh)

    München: Carl Hanser Verlag 2009

     

    EisTau

    Roman, München: Carl Hanser Verlag 2011

     

    Macht und Widerstand

    Roman, Frankfurt/Main: S. Fischer Verlag 2015

  • Auszeichnungen

    Eine Auswahl

     

    1996

    Marburger Literaturpreis

    2000

    Adalbert-von-Chamisso-Preis der Robert-Bosch-Stiftung

    2006

    Villa-Aurora-Stipendium (Los Angeles)

    2007

    Berliner Literaturpreis

    Stadtschreiber von Mainz

    2009

    Preis der Literaturhäuser

    2010

    Würth-Preis für Europäische Literatur

    2011

    Carl-Amery-Literaturpreis

    2015

    Longlist Deutscher Buchpreis